Strategien für den Einsatz kritischer Rohstoffe entlang der gesamten Wertschöpfungskette


Quelle: Fraunhofer ISC

Quelle: Fraunhofer ISC
Aufbauend auf dem Erfolg der ersten Winter School des Bildungsprojekts SusCritMat (Sustainable Management of Critical Raw Materials) im Januar 2018 wird in diesem Jahr das zweite Event im Oktober 2018 stattfinden. Im Rahmen der SusCritMat Autumn School for Professionals wird das Programm speziell auf Vertreter der Industrie zugeschnitten, um interdisziplinär mit Wissenschaftlern und Experten aus verschiedensten Bereichen über nachhaltiges Management von kritischen Rohstoffen zu diskutieren. Mit praxisnahen Präsentationen, Diskussionsrunden und Übungen können die Teilnehmer dabei ihre Expertise erweitern und wertvolle Erkenntnisse für den Einsatz kritischer Rohstoffe im eigenen Unternehmen gewinnen.
 
Das Projekt wurde erstmals mit der Pilotveranstaltung Winter School mit 32 Teilnehmern vor allem aus der Wissenschaft aus 12 Nationen gestartet. Das neue, interdisziplinäre Lernkonzept gab den Teilnehmern die Möglichkeit, kritische Rohstoffe unter verschiedensten Gesichtspunkten zu betrachten, darunter Lebenszyklus und Materialflüsse, ökologische und soziale Auswirkungen, Ressourceneffizienz, Regularien, Zertifizierung und Standards sowie Preisentwicklungen und Recycling. Anhand eines Beispielprodukts aus der Praxis identifizierten die Teilnehmer die involvierten kritischen Rohstoffe und damit verbundenen Risiken und erarbeiteten konkrete Strategien, wie die oben genannten Aspekte beim Einsatz von kritischen Rohstoffen berücksichtigt und Risiken minimiert werden können.
 
Mit der zweiten Veranstaltung der Reihe, der SusCritMat Autumn School for Professionals vom 24.  bis 26. Oktober 2018 an der TU Delft in den Niederlanden, bietet SusCritMat nun speziell Vertretern der Industrie einen Workshop mit einer ausgewogenen Mischung aus Theorie und Praxis. Das Ziel ist, die gewonnenen Erkenntnisse direkt im eigenen Unternehmen einsetzen zu können. Effizientes Ressourcenmanagement kann dabei nicht nur Kosten sparen, sondern auch potenzielle Risiken minimieren.
 
Anmeldungen können ab sofort unter https://suscritmat.eu/autumn-school-2018/ eingereicht werden.
 
Das von der EIT Raw Materials geförderte Projekt SusCritMat zielt darauf ab, Weiterbildungskurse für Industriefachleute, Universitätsangehörige und Forscher sowie Lehrende zu diesem wichtigen Thema zur Verfügung zu stellen, um ihnen im Zuge dessen die Fähigkeiten und Kenntnisse zu vermitteln, welche notwendig sind, um unsere Nutzung von Ressourcen zu optimieren. Die Fraunhofer-Projektgruppe für Wertstoffkreisläufe und Ressourcenstrategie IWKS ist einer der Partner, die das Projekt unterstützen, und erarbeitet das didaktische Gesamtkonzept. Ziel ist die zielgruppenorientierte Vermittlung der fachlichen Inhalte orientiert an dem jeweiligen Bedarf und den Bedürfnissen.
 
Allgemeine Informationen zum Projekt finden Sie auf der Webseite von SusCritMat sowie im vorläufigen Programm anbei. Den vollständigen Report zur Winter School können Sie unter https://suscritmat.eu/wp-content/uploads/2018/04/WS-report.pdf einsehen.
 
www.iwks.fraunhofer.de

Thematisch passende Artikel:

01-02/2018

Neue Innovationsprojekte im Rohstoffsektor für DMT

Die DMT ist weiterhin im EIT RawMaterials Programm der EU erfolgreich und wird in den kommenden Jahren gemeinsam mit internationalen Partnern in mehreren Projekten innovative Technologien und...

mehr
03/2018

MIRO-Repräsentanz und Kompetenzzuwachs in Berlin

Seit Januar 2018 werden die Belange der Gesteinsindustrie näher am bundespolitischen Geschehen vertreten: Der Bundesverband Mineralische Rohstoffe (MIRO) eröffnet eine Repräsentanz in Berlin. Als...

mehr

Termine/Events

=========================================== 2018 =========================================== =========================================== AUGUST 2018...

mehr