Neue Maßstäbe für Abwasserdekanter

Der verantwortungsvolle Umgang mit Ressourcen bleibt ein vorrangiges Ziel der Zentrifugenentwicklung bei Flottweg. Mit seiner neuen Dekanterbaureihe erzielt das Unternehmen einen technologischen Quantensprung hinsichtlich Energieeffizienz und Leistung. Die optimierte Maschinengeometrie der neuen C-Serie führt zu einer erheblichen Reduzierung des Stromverbrauchs pro m3 durchgesetztem Klärschlamm. Der reduzierte Kraftbedarf bei der Produktbeschleunigung im Zulaufbereich und das energiesparendere Feststoffaustragssystem haben eine um 20–30 % geringere Stromaufnahme der Motoren zur Folge. Zudem bestätigen zahlreiche Betreiber einen noch ruhigeren Lauf der Maschinen. Das größere Sedimen-tationsvolumen führt zu einer Erhöhung der Durchsatzleistung von 10–20 %. Dadurch sinken die Investitionskosten für den Betreiber, es kann für die gleiche Leistungsanforderung eine kleinere Maschine eingesetzt werden. Bei gleicher Baugröße stehen ausreichend Leistungsreserven zur Verfügung, um Engpässe ohne Einbußen bei der Trockensubstanz oder Zentratqualität überbrücken zu können. Seit Sommer 2008 sind bereits über 50 Dekanter der neuen C-Serie in unterschiedlichsten Abwasseranwendungen, wie z. B. der Entwässerung und Eindickung von Klärschlamm, mit hervorragenden Ergebnissen im Einsatz. Die Typen C3E, C4E und C5E (Bild) decken hierbei den kompletten Leistungsbereich bis 90 m3/h ab.

x

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 2012-05

Zwei Neuheiten von Flottweg

Kein sauberes Wasser ohne effiziente Abwasserklärung. Vollmantelschnecken-Zentrifugen, sogenannte Dekanter, spielen in den Kläranlagen eine entscheidende Rolle bei der Abwasserklärung. Die...

mehr
Ausgabe 2016-09

Umweltverträglicher Phosphor-Dünger aus Klärschlamm

Kommunale Kläranlagen haben jährlich knapp zwei Millionen Tonnen trockenen Klärschlamm zu entsorgen. Er enthält lebensnotwendiges Phosphor, das sich mit dem neuen Verfahren der Hohenheimer...

mehr