IFAT ENTSORGA 2010
Preview
Ausstellerrekord

Mit 2605 Ausstellern aus 41 Ländern sowie rund 120 000 Fachbesuchern aus 170 Ländern präsentierte sich die IFAT im Jahr 2008 mit neuen Rekordzahlen (Bild). Ab 2010 kooperieren die Messe München und der BDE. In diesem Kontext wird die IFAT zur IFAT ENTSORGA, der weltweit wichtigsten Fachmesse für Innovationen, Neuheiten und Dienstleistungen in den Bereichen Wasser-, Abwasser-, Abfall- und Rohstoffwirtschaft. Sie findet vom 13.-17.09.2010 auf dem Gelände der Neuen Messe München statt.

 

Im Juni hatten sich schon über 2620 Unternehmen aus mehr als 44 Ländern zur IFAT ENTSORGA angemeldet. Das bedeutet bereits eine Steige-rung gegenüber der Vorveran­staltung. Zudem wird die IFAT ENTSORGA im Vergleich zur IFAT 2008 eine Halle mehr belegen. Besonders positiv ist die Resonanz der ausländischen Aussteller, deren Anteil derzeit auf 37  % gestiegen ist, gegenüber 33  % bei der vergangenen Veranstaltung. Dieser Trend wird auch durch die Nachfrage nach den internationalen Gemeinschaftsständen bestätigt: Mit Belgien, China, Dänemark, Finnland, Frankreich, Großbritannien, Korea, den Niederlanden, Österreich, der Schweiz, der Slowakei, Taiwan, Tschechien und den USA haben sich bisher 14 Länderbe-teilungen sowie zahlreiche Gemeinschaftsbeteiligungen aus Deutschland zur IFAT ENTSORGA angemeldet.

 

Zusätzlich wird es – wie schon zur letzten Veranstaltung – einen durch das Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie (BMWi) geförderten Gemeinschaftsstand geben. Insgesamt zwölf junge und innovative Unternehmen werden auf gut 250 m² ihre Produkte und Technologien einem breiten Fachpublikum präsentieren. Ebenfalls zum 2. Mal wird es die sogenannte „Research & Education Area“ geben. Auf rund 400 m² werden insgesamt 24 Hochschulen und Univer­sitäten ihre Innovationen und Forschungsergebnisse zeigen.

Ein thematischer Schwerpunkt der IFAT ENTSORGA 2010 ist „Urban Mining“ mit den hierfür erforderlichen Technologien und Dienstleistungen. Jede Stadt ist eine riesige Rohstoffmine. In Zeiten schrumpfender natürlicher Lagerstätten bei gleichzeitig wachsendem Roh­stoff­hunger der Volkswirtschaften, speziell in China und Indien, wird die effiziente Nutzung der bereits vorhandenen Ressourcen immer dringlicher und auch wirtschaftlicher.

 

Ein Beispiel hierfür sind Metalle. Gängige metallische Roh­stoffe, die bereits in vielen Ländern zu Sekundärrohstoffen recycelt werden, sind Eisen, Stahl, Blei, Kupfer, Zink sowie Aluminium. Besonders edle und seltene Metalle finden sich im Elektronikschrott. Im einzelnen Handy oder Computer stecken zwar nur wenige Milligramm an Gold, Silber und Palladium; multipliziert man diese allerdings mit den im Jahr 2008 weltweit verkauften 1,3 Mrd. Mobiltelefonen und 300 Mio. Computern, kommen beeindruckende Mengen zusammen. Eine effiziente Metallrückgewinnung aus Altgeräten hat daher große rohstoffwirtschaftliche Bedeutung.

 

Auch Bauwerke sind wertvolle Rohstofflager. Nach Angaben des Hauptverbands der Deutschen Bauindustrie fallen in Deutschland jährlich rund 255 Mio. t mineralischer Abfälle an, die derzeit zu 92  % wiederverwertet werden. Mit dieser Menge kann bei ihrem Wiedereinsatz ca. ein Drittel des deutschen Bedarfs an mineralischen Rohstoffen abgedeckt werden. Darüber hinaus enthält Bauschutt beispielsweise mehr Kupfer als das mühsam gewonnene Erz aus den Bergwerken.

Messe München International, München (D),

Tel.: +49 89 949-0, www.ifat.de

x

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 2010-10

Bestnoten für Weltleitmesse

IFAT ENTSORGA 2010, München/Deutschland (13.–17.09.2010)

Die IFAT hat nach ihrem Zusammenschluss mit der ENTSORGA eine erfolgreiche Premiere gefeiert und sich als Weltleitmesse der Umwelttechnologiebranche etabliert. Dies zeigt sich zum einen in der starken...

mehr
Ausgabe 2010-01-02

Starke Impulse für die Umweltbranche

Entsorga-Enteco 2009, Köln/Deutschland (27.-30.10.2009)

An vier Tagen präsentierten 784 Unternehmen aus 30 Ländern auf der Entsorga-Enteco 2009 in Köln ihr breit gefächertes Angebot von Pro-dukten und Dienstleistungen aus dem Umweltsektor. Rund 36?000...

mehr
Ausgabe 2013-10

IFAT ENTSORGA wird wieder zu IFAT

Nach zwei Veranstaltungen unter dem Namen IFAT ENTSORGA kehrt die Leitmesse für Umwelttechnologien, die vom 05.-09.05.2014 in München stattfinden wird, zu ihrem ursprünglichen Namen IFAT zurück....

mehr
Ausgabe 2014-01-02

IFAT 2014 setzt neue Maßstäbe

Effektives Recycling, sauberes Trinkwasser und ein verantwortungsvoller Umgang mit wertvollen Ressourcen – im Jahr 2012 gewährten insgesamt 2939 Aussteller aus 54 Ländern einen inspirierenden...

mehr
Ausgabe 2010-09

NETZSCH Mohnopumpen GmbH

Auf der IFAT Entsorga 2010 präsentiert die NETZSCH Mohnopumpen GmbH ein breites Spektrum aus ihrem Produktprogramm für den Abwasser- und Biogasbereich. Neben den TORNADO® Drehkolbenpumpen und...

mehr