Mehr als 50 Kreislager nach China und Taiwan

Die HUA YANG (LUOYANG) ELECTRIC Co. Ltd. hat ein weiteres Kreislager bei der SCHADE Lagertechnik GmbH in Herne bestellt. Das Kreislager wird am Standort Xiamen bis Ende 2012 errichtet, der Probe­­betrieb soll im Mai 2013 beginnen. Das Kohlelager hat einen Durchmesser von 120 m und kann 4400 t Kohle pro Stunde einspeichern – die Ausspeicherleistung wird bei 2000 t/h liegen. HUA YANG (LUOYANG) ELECTRIC Co. Ltd., seit Juni 2011 Tochtergesellschaft der China Shenhua Energy Co. Ltd., ist im Kraftwerksbau und in der Stromerzeugung aktiv. Das Unternehmen bestellt bereits seit vielen Jahren Kreislager bei der SCHADE Lagertechnik.

 

Insgesamt wurden seit der 1990er Jahre mehr als 50 Kreislager nach China und Taiwan geliefert (Bild). Vor allem das chinesische Xiamen hat sich zum Referenzstandort der ­Lagertechnikexperten aus dem westfälischen Herne entwickelt: Das jetzt bestellte Kreislager ist bereits das siebte, das an HUA YANG ausgeliefert wird. Auch Taiwan gehört zu den regelmäßigen Abnehmern. Das gilt vor allem für große Lager mit Durchmessern bis 120 m und Ein- bzw. Ausspeicherleistungen von 4000 bzw. 2000 t/h. Allein zwischen 1997 und 2002 gingen neun solcher Lager auf die fernöstliche Insel.

 

Kreislager bieten eine Kombination aus geringem Platzbedarf und hohem Speichervolumen und sind in unterschiedlichen Ausführungen in einer Kombination aus Absetzer und Dreh-, Seiten- bzw. Portalkratzer erhältlich. Die Einspeicherung des Materials erfolgt nach dem Kegelschalenverfahren, die Kratzer sind mit Doppelstrangkette und verschleißfesten Schaufeln ausgestattet. Die gleichzeitig möglichen Absetz- und Rückladevorgänge sind SPS-­gesteuert. Kombinierte Absetzer/Kratzer für Lagerplätze im Freien wurden von SCHADE zuerst für die chemische Industrie, später auch für die Lagerung von Kalkstein in Zementwerken und auch für die Ein- und Ausspeicherung von Holzschnitzeln in der Papier- und Faserstoffindustrie installiert. Striktere Umweltschutzbestimmungen haben die Nachfrage nach geschlossenen Lagern zuletzt deutlich steigen lassen. Das erste Kreislager mit kombiniertem Absetzer/Kratzer wurde bereits im Jahr 1988 konstruiert und gebaut, um 95 000 m3 Kohle auf einem Lagerplatz von 97 m Durchmesser zu speichern.

www.aumund.com

x

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 2017-05

Zuschlag für Groß­projekte in Kraftwerksindustrie

Mit dem Zuschlag für Projekte in China, Vietnam und auf den Philippinen hat die SCHADE Lagertechnik GmbH, unter dem Dach der AUMUND Gruppe, ihre führende Position im asiatischen Kraftwerkssektor...

mehr
Ausgabe 2018-04

Lagerplatz-Technologie für das Kraftwerk Limay II

In den letzten Jahren konnte SCHADE gleich mehrere Aufträge für große Kreis- und Längslager in China, Südkorea und Südostasien gewinnen. Das Projekt Limay II ist das dritte in Folge –...

mehr
Ausgabe 2012-04

Portalkratzer für Chromerz nach Kasachstan

Im Frühjahr 2012 liefert SCHADE Lagertechnik einen Portalkratzer (Schienenspur: 48 m, Förderleistung: 500 t/?h) für Chromerz an JSC TNK Kazchrome. Er wird in Aktobe, nahe der russischen Grenze,...

mehr
Ausgabe 2019-07-08

SCHADE-Brückenkratzer mit Aktivegge homogenisiert Kohle-Mischung

Die australische Minengesellschaft South32 hat für die Kohlemine DMO (Douglas-Middelburg Optimization) in Südafrika den Engineering-Auftrag zum Umbau einer Egge aufgrund veränderter...

mehr
Ausgabe 2018-04

Baosteel setzt auf SCHADE Know-how

Ende Oktober 2017 erhielt die SCHADE Lagertechnik GmbH von der Baosteel Iron & Steel Company Ltd., Shanghai, einen Folgeauftrag zur Lieferung von 4 Halbportalkratzern. Die Maschinen (Schienenspur:...

mehr