Mobile Kleemann-Anlagenkombination ­im Einsatz in Australien

In der Region Kimberley in Westaustralien hat 2011 die Kimberley Metals Group (KMG) eine neue Mine eröffnet, das „Ridges Iron Ore Projekt“. Hier wird das Eisenerz auf einem Bergrücken abgebaut, per Muldenkipper auf einem zentralen Platz aufgehaldet und aufbereitet. Die Aufbereitung selbst übernimmt die Firma SJ Crushing, die als Subunternehmen von KMG beauftragt wurde. „Die große Herausforderung war für uns, sehr schnell von der Einreichung unseres Angebots zu einer stabilen Produktion von 500 t/h zu kommen“, beschreibt Neil Fitzpatrick, Projekt­manager bei SJ Crushing, die Anforderungen an das Projekt.

 

Die Lösung fand das Unternehmen bei Kleemann. In enger Zusammenarbeit mit den Experten von Kleemann aus ­Deutschland entstand so die mobile Lösung, bestehend aus einem mobilen Backenbrecher des Typs MOBICAT MC 125 Z sowie drei mobilen Kegelbrechern des Typs ­MOBICONE MCO 13 S (Bild 1). Aufgrund der erwarteten sehr kurzen Laufzeit von ursprünglich nur vier Jahren war schnell klar, dass es eine mobile Lösung sein sollte. Außerdem sind die Anlagen in der Mine bei sich ändernden Anforderungen oder Gegebenheiten schnell versetzbar.

 

Per Radlader wird das geschnittene oder gesprengte Material auf die MOBICAT MC 125 Z aufgegeben (Bild 2). Das von Surface Minern gewonnene Material hat eine Größe von ca. 0-200 mm, während das gesprengte Material bis zu 1000 mm Kantenlänge aufweisen kann. Zusätzlich besitzt das Material vereinzelt Druckfestigkeiten von weit über 300 MPa. Die mobilen Kegelbrecher brechen das Material auf die Endkorngröße von 0-10 mm herunter, wobei jede der drei Anlagen das Endprodukt erzeugt. Das Material des Unter- und teilweise des Mitteldecks der Dreidecker-Sieb­einheiten wird auf die nächste Anlage weitergeleitet, um die hohe Stundenleistung von bis über 600 t/h zu gewährleisten (Bild 3). Da die Maschinen in zwei Schichten rund um die Uhr, sieben Tage die Woche betrieben werden, ist ein sehr gut funktionierender After Sales Service extrem wichtig, und die australische Niederlassung der Wirtgen Group ist für diese Anforderung optimal aufgestellt.

www.kleemann.info

x

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 2016-05

Kleemann vereinbart strategische ­Zusammenarbeit mit FLSmidth

Die Kleemann GmbH, Mitglied der Wirtgen Group und Spezialist für mobile Sieb- und Brechanlagen, und FLSmidth, einer der globalen Experten in der Zement- und Mineralindustrie, haben eine...

mehr
Ausgabe 2017-11

Kleemann Backenbrechanlage MC 125 RR bricht 600 Tonnen pro Stunde

In der Natursteinaufbereitung sind häufig individuelle Lösungen gefordert, um spezielles Gestein optimal aufbereiten zu können. Auf der bauma 2016 hat die Kleemann GmbH mit der MOBICAT MC 125 RR...

mehr
Ausgabe 2016-05

Hagedorn erweitert Maschinenpark mit Anlagen­ von Kleemann

Die Thomas Hagedorn Gruppe erweitert ihren Maschinenpark um zwei mobile Prallbrecher und setzt mit den MOBIREX MR 130 Z EVO 2 zum ersten Mal auf Kleemann Produkte (Bild). Beide Anlagen werden künftig...

mehr

Giganten in der Luft

Mitte November landete am Flughafen Stuttgart ein seltener Gast: Die Antonov An-124, eines der größten Frachtflugzeuge der Welt. Im Auftrag eines Kunden wurden zwei mobile Kleemann Brechanlagen...

mehr
Ausgabe 2009-10 FOCUS?INDUSTRY

Mobil statt stationär

Patersons Quarries Ltd. in der schottischen Grafschaft Lanarkshire betreibt den Steinbruch „Dunduff“ in Kirkmuirhill seit Anfang der 1980er Jahre. Das dortige Hartgestein ist ein im Devon...

mehr