Paus und Danfoss elektrifizieren Bergbaufahrzeuge

Das Einatmen der Abgase von Dieselfahrzeugen ist für ­Minenarbeiter ein erhebliches Gesundheitsrisiko. Oft sind Lungen- und Atemwegserkrankungen die Folge lang­jähriger Tätigkeit Untertage. Emissionsfreie Elektromobilität kann die Risiken reduzieren – ein neuer Trend, dem sich der weltweit agierende Spezialist für Berg- und Tunnelbaufahr­zeuge, die Emsbürener Hermann Paus Maschinenfabrik GmbH jetzt ebenfalls widmet. Die ersten Elektro- und ­Hybridfahrzeuge aus der Kooperation mit dem Unternehmen Danfoss Mobile Electrification gehen in Kürze an Kunden.

 

In Kanada ist die Nutzung von Dieselfahrzeugen in ersten Minen bereits verboten. Mit dem MinCa 5.1 bietet das ­Familienunternehmen Paus nun erstmalig ein Universalfahrzeug für den Bergbau als Hybrid- oder Elektrovariante an, das dem Trend zum lokal emissionsfreien Untertage-Bergbau entspricht. Mit seinen kompakten Abmessungen (4 x1,75 m) und einer Nutzlast von 1,2 t eignet es sich insbesondere für den Personen- und Materialtransport in Minen.

Den elektrischen Antriebsstrang EDITRON liefert Danfoss Mobile Electrification für das allrad-betriebene Geländefahrzeug MinCa 5.1 in zwei Varianten:

Als reinen Elektroantrieb mit 50-kW-Elektromotor und einem Batteriesystem mit 50 kWh für 3 bis 4 Stunden ­Arbeitseinsatz

Als Hybridantrieb mit 50-kW-Elektromotor, einem Range Extender sowie einem Batteriesystem mit 20 kWh für 12 Stunden Arbeitseinsatz

 

Neben dem Gesundheitsschutz der Minenarbeiter profitieren die beispielsweise in Nord- und Südamerika, Russland oder Australien ansässigen Kunden von bis zu 50 % niedrigeren Kraftstoffkosten im Baustelleneinsatz. Der Verzicht auf Dieselfahrzeuge verbessert außerdem die Luftqualität generell – die Kosten für Lüftungssysteme können somit ebenfalls minimiert werden.

 

Das Universalfahrzeug MinCa 5.1 wird in Emsbüren produziert und ist als Dieselfahrzeug schon zwei Jahre auf dem Markt. Die in den vergangenen Monaten in Zusammenarbeit ­zwischen Paus und Danfoss entwickelte und getestete Elektro- und ­Hybridvariante geht nun in Serienproduktion. Die ersten Exemplare des Allrad-Fahrzeugs sollen noch in diesem Jahr an Kunden der beiden Unternehmen ausgeliefert werden.

www.visedo.com

x