Rockster’s erster R1100 noch immer in Topform

Im Jahr 2009 kaufte die Trummer Maschinenhandel & Aufbereitung GmbH in der Südsteiermark den allerersten Prallbrecher R1100, welcher bis heute problemlos und mit hoher Durchsatzleistung im Einsatz ist (Bild 1). Trummer‘s Hauptgeschäft besteht aus Lohnbrecharbeiten zur Aufbereitung von Asphalt- und Bauschutt. Aktuellstes Projekt ist ein Auftrag der Asfinag, die ca. 15 % aufbereitetes Material für den neuen Autobahnbelag nahe Graz verwenden wird.

Vor 5 Jahren kamen Josef und Martin Trummer zum ersten Mal mit Rockster in Berührung. Damals bestand Interesse an einer Prallmühle R900. Der Verkaufsleiter von Rockster, Norbert Feichtinger, versprach eine Durchsatzleistung bei Asphalt von mindestens 150 t/h auf 0-32 mm. „Aus Erfahrung mit anderen Brechern erschien das eher unglaubwürdig, aber wir wollten es selbst beurteilen und testeten den R900. 150 t/h waren aber sogar untertrieben, denn er schaffte fast 200 t/h“, berichtet Martin Trummer.

Ein Jahr später lancierte Rockster eine größere Prallbrecherklasse, den R1100, und nach den guten Erfahrungen mit der R900 bestand sofort Interesse an der Neuheit. Trummer kaufte den Prototypen und hat ihn seitdem im Dauereinsatz (Bild 2). Etwa 4000 Stunden hat die Maschine schon abgearbeitet und jetzt, 4 Jahre später, zieht Geschäftsführer Martin Trummer positive Bilanz. Er lobt die genaue Sieblinie des Endprodukts und die regelmäßige, kubische Kornform. Trummer merkt auch noch an: „Rockster entwickelt sich immer weiter, man bemerkt technologische Fortschritte und sieht, dass Kundenwünsche und Optimierungsvorschläge aus der Praxis rasch umgesetzt werden.“

Trummer plant, in die aktuellste Innovation aus dem Hause Rockster, die Parallel-Hybrid Prallbrechanlage R1100DE, zu investieren. Deutlich geringerer Verbrauch und gesteigerte Leistung, wie beim Französischen Kunden feststellbar, welcher die Maschine nun seit 4 Monaten im Einsatz hat, sind gute Argumente. Martin Trummer spricht auch explizit das zweiteilige Rückführ- bzw. Haldenband an. „Es ist seitlich schwenkbar und muss für den Transport nicht demontiert werden, man ist somit viel flexibler.“

x

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 2010-05

Rekordverdächtige Aufbereitung mit innovativer Technologie

Die TRUMMER Aufbereitungs GmbH mit Sitz in Hof bei Straden nahe der slowenischen Grenze hat in 2009 mehr als 850?000 t Recyclingmaterial und Naturstein mit Hilfe des modernen Maschinenparks und der...

mehr
Ausgabe 2013-12

Rockster‘s Expansion in China geht weiter

Anfang Mai wurde der nächste Rockster Prallbrecher R900 gemeinsam mit seinem neuen Besitzer in Liaoning, einer Provinz in Nord-China, in Betrieb genommen (Bild). Diese Firma ist bereits mit...

mehr
Ausgabe 2014-03

Perfekt für Asphalt-Recycling

Die Wiederverwertung von gebrochenem Asphalt ist für die Aufbereiter ertragreicher als kalkuliert und schont zudem die Umwelt. Anlagentests bei diversen Kunden ergaben, dass Rockster’s Technologie...

mehr
Ausgabe 2015-10

Rockster expandiert weiter in Südamerika

Mit der Teilnahme an der Conexpo Latin America Show in Santiago de Chile von 21.-24. Oktober 2015 will Rockster seine Position in Südamerika stärken und mit neuen Händlern das Geschäft weiter...

mehr

Vorsprung im Recycling

Nägelebau in Röthis/Österreich bietet Leistungen in den Bereichen Hoch- und Tiefbau, Straßen- und Asphaltbau, Rohstoffbeschaffung und Baustoffproduktion sowie Fertig­teilbau. Seit geraumer Zeit...

mehr