Lebensraum Steinbruch

Kaum jemand weiß, wie viele selten gewordene Arten in Steinbrüche, Kiesgruben und Baggerseen optimale Lebensbedingungen vorfinden. Pflanzen wie Orchideen und Tiere wie die Gelbbauchunke oder die Schnarrschrecken fühlen sich dort wohl, wo mit schweren Geräten und Schwimmbaggern Steine, Kies und Sand abgebaut werden. Allein in Baden-Württemberg wird von diesen mineralischen Rohstoffen rund 10 t pro Kopf benötigt und dieser kaum vorstellbare Bedarf kann nahezu vollständig in heimischen Abbaustätten gewonnen werden. Die dafür benötigten Flächen sind nach dem Abbau nicht für Mensch und Tier verloren – sie werden rekultiviert bzw heutzutage häufiger renaturiert, d.h. die Natur erobert sich das Gebiet zurück. Im Schotterwerk Kirchen bei Munderkingen z.B. können Uhus beobachtet werden, die in den Felswänden ihre Bruthöhlen eingerichtet haben und ihre Jungtiere aufziehen. Der Industrieverband Steine und Erden Baden-Württemberg e.V. wird eine Biodiversitätsdatenbank im Internet erarbeiten, die über die Artenvielfalt in den Abbaustätten im Land informiert.  
Industrieverband Steine und Erden Baden-Württemberg e.V., Ostfildern (D), www.iste.de  


Thematisch passende Artikel:

2010-11

Genehmigungsverfahren für die Betriebe der Steine- und Erdenindustrie

13. Steine- und Erdenseminar, Ostfildern/Deutschland (23.-24.11.2010) Auch 2010 stehen wichtige Genehmigungsverfahren und Fragen der Rohstoffsicherung an. Der baden-württembergische Industrieverband...

mehr

Genehmigungsverfahren erfolgreich durchführen 13. Steine- und Erden-Seminar 2010, Ostfildern/Deutschland (23.-24.11.2010)

Genehmigungsverfahren für Abbauvorhaben der Steine- und Erdenindustrie sind sehr langwierig und kostspielig. Umso wichtiger ist es, gut informiert zu sein. Das Steine- und Erden-Seminar gab Antworten...

mehr
2017-11

Neue Referentin

Referentenwechsel beim Industrieverband Steine und Erden Baden-Württemberg e.V. (ISTE) – die Zuständigkeit für die Fachgruppe Naturstein sowie dem Güteschutz Naturstein Baden-Württemberg e. V....

mehr
2009-12

Erfolgsmodell Baustoff-Recycling gefährdet

12. Baustoff-Recycling-Tag, Filderstadt-Bernhausen/Deutschland (14.10.2009)

Steine und Erden – „Kreislaufwirtschaft am Scheideweg?“ war das Thema des größten alljährlichen Branchentreffs der Steine- und Erden-Industrie im Südwesten. Eingeladen hatte der...

mehr

Sehr hohe Biodiversität in Steinbrüchen

Steinbrüche weisen nach Ende der Abgrabungsarbeiten häufig eine deutlich höhere Artenvielfalt auf als vor Beginn. Zu diesem Schluss kommt der Industrieverband Steine und Erden Baden-Württemberg...

mehr