Permanente Gewichtskontrolle für optimierte Schaufel­nutzlast

Ein neues Wägesystem macht Cat Mittelklasse-Radlader der Serie M noch effizienter, wenn es um Lade- und Transporteinsätze geht, die eine akribische Kontrolle und Optimierung der Schaufelnutzlast erfordern. Bereits während des Füllvorgangs wird das Gewicht des Schaufelinhalts ohne Ladespielunterbrechung erfasst. So kann der Fahrer schnelle Nutzlastkorrekturen vornehmen, bevor er die Maschine vom Haufwerk zurücksetzt. Ein übersichtliches Display zeigt die aktuellen Nutzlastdaten an, um sowohl Überladung als auch Unterladung des Kippers zu vermeiden (Bild 1). Zudem werden die Daten gespeichert, um die Effizienz der Arbeitsabläufe zu prüfen und gegebenenfalls verbessern zu können. Die Vorteile: kürzere Taktzeiten und höhere Produktivität. Das konsequent in die Maschine integrierte System wurde als reine Kontrollwaage konzipiert und verzichtet deswegen auf Eichfähigkeit.

 

Die Waage ist speziell auf die neuen Maschinen der M-Serie abgestimmt und kann optional mitbestellt werden. Steuersignale der Hubzylinder-Positionssensoren und der Arbeitshydraulik-Drucksensoren dienen zur Nutzlastberechnung mit einer Genauigkeit von plus/minus ein Prozent. Informationen sind über den serienmäßigen Multifunktions-Touchscreen-Monitor abrufbar. Ebenso einfach lassen sich die Eingaben für Materialart, Lkw-Kennnummern und Nutzlast-Sollwerte sowie die Speicherungen der Nutzlastdaten durchführen.

 

So funktioniert ein typisches Ladespiel mit der Waage: Der Radladerfahrer fährt ins Haufwerk ein. Im Display kann er die geladene Masse pro Schaufel und die bereits verladene Masse auf den Lkw verfolgen. Im letzten Ladespiel kann der Fahrer so die maximale Nutzlast des Lkw ausnutzen und erreichen. Zusammen mit der Cat Wägeeinrichtung  ist auch die kompatible Cat Schaufelfüllautomatik AutoDig einsetzbar, die ständig wiederkehrende Arbeitsgänge bei der Rückverladung automatisiert. Resultat: Der Fahrer wird entlastet, und die Produktivität nimmt zu.

 

Der Fahrer kann die Ladeleistung seiner Maschine direkt in der Kabine nachverfolgen (Bild 2). Per Schnellzugriff wird er konkret über die am Ende des Arbeitstages realisierten Werte für die verwogene Nutzlast, die Anzahl der Ladespiele und den Gesamtumschlag informiert. In Kombination mit dem Caterpillar Flottenmanagement werden weitere wichtige Werte – unter anderem Nutzlasten, Produktivität und Kraftstoffverbrauch – zum jederzeitigen Abruf bereitgestellt. Detaillierte Protokolle gestatten bei Bedarf ein rechtzeitiges und gezieltes Einwirken auf Materialumschlag, Flotten- und Fahrerleistung, um die gesetzten Produktions- und Effizienzziele zu erreichen.

www.zeppelin-cat.de

Thematisch passende Artikel:

2019-06 Komplette Neukonstruktion

Neuer Cat Untertage-Fahrlader R1700 setzt neuen Produktivitätsmaßstab

M?it dem Untertage-Fahrlader Cat R1700 präsentiert Caterpillar eine komplette Neukonstruktion, die ihre hohe Produktivität und Effizienz bereits in ausgedehnten Praxistests und Einsatzstudien...

mehr

Cat Radlader 986K erreicht mehr Effizienz für weniger Kosten pro Tonne

Der neue Cat Radlader 986K weist eine vollständig überarbeitete Kabine auf, die jetzt mit dem kombinierten Lenk-Schaltsystem STIC ausgerüstet ist. Hinzu kommt die Cat Kontrollwaage Production...

mehr

Wenn Theorie und Praxis auseinandergehen

Treffen sich Baumaschinenfahrer verschiedener Betriebe, sprechen sie Klartext über ihre Arbeitsgeräte, deren Leistung, das Fahrverhalten und die Ergonomie. Wenn neue Maschinen auf den Markt kommen,...

mehr
2018-07-08

Max Bögl setzt bei Transporten auf Muldenkipper-Trio von Cat

D?urchschnittlich 195 t Kalkgestein im Umlauf von der Ladestelle bis zum Abkippen: Diese Transportleistung müssen drei neue Cat Skw 775G im Steinbruch Wiesenhofen im Einschichtbetrieb sicherstellen....

mehr
2014-12 ZEPPELIN

Perfekter Teamplayer

Der neue Cat Radlader 990K bietet mehr Leistung und Nutzlast, sodass die Maschine bei unverändertem Kraftstoffverbrauch mit einem deutlichen Produktivitätszuwachs ans Werk geht. Hinzu kommt eine neu...

mehr