AUMUND-Technologie stärkt türkische Zementindustrie im globalen Wettbewerb

Beispiel eines AUMUND-Gurtbecherwerkes Typ BWG
Quelle: AUMUND

Beispiel eines AUMUND-Gurtbecherwerkes Typ BWG
Quelle: AUMUND
AUMUND Fördertechnik verbindet mit der türkischen Zementindustrie eine über Jahrzehnte erfolgreiche Geschäftsbeziehung. Aktuell erhielt AUMUND gleich zwei Projekte. So setzen die türkische Dinçer Çimento Gruppe bei der Errichtung der neuen Ofenlinie in ihrem Werk in Bilecik, unweit von Bursa im Nordwesten der Türkei, und Aşkale Çimento, ebenfalls im Nordwesten der Türkei, auf den Fördertechnik-Spezialisten in Rheinberg.

 

Zum Lieferumfang für Dinçer Çimento gehören drei AUMUND-Kettenbecherwerke Typ BWZ mit Achsabständen von 27 bis zu 36 m und einer maximalen Förderleistung von bis zu 400 t/h. Diese Umlaufbecherwerke werden in der Rohmühle bzw. im Klinkertransport eingesetzt. Sechs AUMUND-Gurtbecherwerke Typ BWG sind für den Rohmehltransport, am Wärmetauscher sowie bei dem Transport von Zement zum Silo bzw. in der Packerei vorgesehen. Die Gurtbecherwerke verfügen über Achsabstände von 25 bis zu 145 m und sind für Förderleistungen von 120 t/h bis maximal 500 t/h ausgelegt.

 

Zur Beschickung des Klinkersilos werden in der neuen Ofenlinie zwei AUMUND-Kurzzellenbänder Typ KZB mit einer Leistung von bis zu 300 t/h und einer Hubhöhe von 38,5 m geliefert. Unterhalb des Klinkersilos kommen drei weitere AUMUND-Kurzzellenbänder mit einer Förderkapazität von bis zu 400 t/h inklusive Siloabzüge zum Einsatz. Ein weiteres AUMUND-Kurzzellenband Typ KZB mit einer Hubhöhe von 25,5 m und einer Leistung von bis zu 200 t/h ist für den Transport von Zuschlagstoffen vorgesehen. Die Auslieferung der insgesamt 15 AUMUND-Maschinen beginnt schrittweise ab Juni 2018.

 

Einen weiteren Auftrag erhielt AUMUND Fördertechnik von der türkischen Aşkale Çimento. Hier ist für den Umlauf des Schüttguts für die Rollenpresse ein schweres AUMUND-Kettenbecherwerk mit einem Achsabstand von 47 m und einer Förderleistung von bis zu 1250 t/h beauftragt. Das AUMUND-Kettenbecherwerk zeichnet sich insbesondere durch eine schwere AUMUND AU19-Kette mit einer Bruchlast von bis zu 2450 kN aus.

 

www.aumund.de

Thematisch passende Artikel:

2015-04

Neuer Geschäftsführer

Seit 1. November 2014 hat die AUMUND Fördertechnik GmbH in Rheinberg einen neuen Geschäftsführer: Robert Gruss (Bild) ist von der SMS Siemag AG zu AUMUND gekommen und für die Bereiche Vertrieb,...

mehr
2018-01-02

Neuer Geschäftsführer bei AUMUND Fördertechnik

Seit 1. Oktober 2017 hat die AUMUND Fördertechnik GmbH in Rheinberg einen neuen kaufmännischen Geschäftsführer: Jens Müller ist für die Bereiche Finanzen, Controlling, IT, Personalmanagement,...

mehr

AUMUND-Förderer und -Bänder für neues Zement-Werk in Usbekistan

Der Auftrag zur Lieferung eines weiteren AUMUND-Trogkettenförderers TKF Typ LOUISE zum Austrag von Klinkerstaub rundete für die AUMUND Fördertechnik GmbH im Oktober 2017 einen umfangreichen Auftrag...

mehr
2018-05

Neue Geschäftsführung bei der AUMUND Corporation

Am 1. April 2018 hat Simon Shipp die Geschäftsführung bei der AUMUND Corporation USA, Tochtergesellschaft der AUMUND Fördertechnik GmbH in Rheinberg, übernommen. Simon Shipp verfügt über eine...

mehr
2011-12

Neuer Geschäftsführer bei der AUMUND Fördertechnik GmbH

Mit Wirkung vom 01.09.2011 ist Jörg ­Hoffmann (Bild) in die Geschäftsführung der AUMUND Fördertechnik GmbH berufen worden. Hoffmann war zuvor Mitglied der Geschäftsführung der SCHADE...

mehr