Standfest gegen Wind und Erdbeben

Die SCHADE Lagertechnik GmbH, Gelsenkirchen/Deutschland, ist seit vielen Jahren ein bedeutender Anbieter von Geräten für Schüttgutlagerplätze und Mischbetten in der Region Asien/Pazifik. Das unterstreicht auch der jüngste Auftrag von Doosan Engineering & Construction. Das südkoreanische EPC-Unternehmen beauftragte SCHADE mit der Lieferung von zwei Vollportalkratzern und zwei Absetzern an den Endkunden und Kraftwerksbetreiber PT Indo Raya Tenaga in Indonesien.

SCHADE-Vollportalkratzer im Fachwerkdesign (Beispiel)
© SCHADE

SCHADE-Vollportalkratzer im Fachwerkdesign (Beispiel)
© SCHADE
PT Indo Raya Tenaga erweitert zurzeit im Rahmen des Projekts Java 9 und 10 das Kohlekraftwerk Suralaya, das nahe Cilegon in der westjavanischen Provinz Banten liegt, um zwei weitere Kraftwerksblöcke à 1000 MW. Im April 2021 bestellte Doosan dafür bei SCHADE zwei Vollportalkratzer mit einer Leistung von jeweils 1500 t/h Kohle und 71 m Schienenspur sowie zwei Absetzer mit einer Leistung von jeweils 3500 t/h Kohle und 8 m Schienenspur. Die Vollportalkratzer werden aufgrund ihrer Größe als Fachwerkkonstruktion ausgeführt. Damit reduziert sich das Gewicht, aber auch die notwendigen Schweißarbeiten auf der Baustelle, was eine strenge Anforderung des Kunden war. Die besondere Herausforderung: Die Geräte werden einschließlich der Schienen und Befestigungen so ausgelegt, dass sie sowohl hohen Windlasten als auch Erdbeben widerstehen können. Mit Blick auf die Umweltanforderungen werden sie mit einem Wassersprühsystem zur Staubminimierung und Feuerlöschsystemen für kritische Teile ausgestattet. Die Lieferung ist im Oktober 2022 vorgesehen.

www.schade-lagertechnik.com

www.aumund.com

Thematisch passende Artikel:

2016-07-08

Vier Vollportalkratzer für ­PhosAgro ­Cherepovets

Innerhalb von einem halben Jahr wird die zur AUMUND-Gruppe gehörende SCHADE Lagertechnik GmbH bis ­Ja­nuar 2017 mehrere Maschinen an den russischen Düngemittelkonzern PhosAgro Cherepovets...

mehr
2018-04

Baosteel setzt auf SCHADE Know-how

Ende Oktober 2017 erhielt die SCHADE Lagertechnik GmbH von der Baosteel Iron & Steel Company Ltd., Shanghai, einen Folgeauftrag zur Lieferung von 4 Halbportalkratzern. Die Maschinen (Schienenspur:...

mehr
2017-06

Folgeauftrag für SCHADE bei Baosteel

Neben der steigenden Präsenz eigener Maschinen im asiatischen Kraftwerkssektor gibt es für die Ingenieure der SCHADE Lagertechnik GmbH zum wiederholten Male gute Nachrichten aus der chinesischen...

mehr
2021-03

Emissions-optimiertes Kraftwerk

I???n Samcheok im Nordosten Südkoreas errichtet POSCO Energy bis 2024 ein neues Kohlekraftwerk mit zwei Blöcken à 1050 MW Leistung. SCHADE Lagertechnik GmbH, Gelsenkirchen/Deutschland, liefert im...

mehr
2015-05

Neuer Geschäftsführer bei der SCHADE Lagertechnik GmbH

Seit 1. Februar 2015 hat die SCHADE Lagertechnik GmbH in Gelsenkirchen einen neuen technischen Geschäftsführer: Dr. Christoph Seifert (Bild) ist für die Bereiche Konstruktion, Projektleitung und...

mehr