Neue Investitionen trotz Wirtschaftskrise

Nach einjähriger Bauphase konnte die J. Horstmann GmbH & Co. KG aus Hörstel/Deutschland den Erweiterungs­bau ihrer Produk­tionshalle in Betrieb nehmen (Bild). Auf über 4000 m² kann der Münsterländer Hersteller für Förder- und Systemtechnik jetzt mit optimierten Fertigungsabläufen auch größer di­mensionierte Auf­träge ausführen. Mitten im Krisen­jahr 2009 wurde der erste Spaten­stich getan, um das Unternehmen für den kommenden Aufschwung zu rüsten. Während die Produktion in den vorhandenen Hallen weiterlief, wurde ab Juni 2009 zunächst zusätzliche Hoffläche geschaffen und im September 2009 mit dem rund 1000 m² großen Anbau begonnen. U.a. mussten 90 m der alten Hal­lenwand abgebrochen werden, um beide Gebäude miteinander zu verbinden. Der Hallen­anbau wurde notwendig, weil Kons­truktion und Montage größerer Gurtförder­anlagen mehr Platz benötigen als bisher vorhanden war. Darüber hinaus wurde auch in neueste CNC-Zerspanungs­technik investiert.

J. Horstmann GmbH & Co. KG, Hörstel (D), Tel.: +49 5459 9350-0, www.horstmann.net

x