Raupenfahrwerk macht Brecheranlage vielseitig mobil

Die Brecheranlage RA 700/6 vom Heidelberger Bau­maschinenhersteller BMD zählt seit vielen Jahren zur Spitzengruppe von Brecheranlagen für den Bereich Recycling, Kies- und Sandgruben sowie Naturstein. Viele Anwender sind sowohl vom technologischen Konzept, den Detaillösungen, als auch von der kontinuierlichen Modellpflege überzeugt, die aus Gutem das Bessere entstehen lässt. Dieser Anspruch, der immer wieder die Technologieführerschaft in diesem Segment „kompakte Brecher, transportabel mit 3-Achs-Abrollkippern“ einfordert, wird mit dem optionalen „Selbstfahrer-Raupenfahrwerk“ erneut unter Beweis gestellt.

 

Ist die Verbringung an unterschiedliche Einsatzorte der leistungsfähigen Anlage durch das exakte Einhalten der Maße eines Containerfahrzeugs – und austarierter Schwerpunktlage – jederzeit mit diesem möglich, ergibt sich mit dem Raupenfahrwerk nach Tiefladertransport eine weiterführende Mobilität: Es können Einsatzorte angefahren werden, die bisher kaum oder nur mit großem Aufwand erreichbar waren (Bild 1).

 

Die „BMD-Raupe“ ist eine selbstständig fahrende Einheit mit eigenem Dieselmotor, der mittels Funkfernbedienung gestartet wird. Da der Antrieb lastabhängig mit proportionaler Technik erfolgt, kann das Gerät sehr feinfühlig gesteuert werden. Wie wichtig das ist, zeigt die Praxis des Rangierens auf kleinstem Raum und eine Steigfähigkeit von bis zu 25 Grad. Wird das Raupenfahrwerk unter der Brecheranlage montiert, ergibt sich eine kompakte Einheit, als ob beide Komponenten „für immer“ gekoppelt wären. Auch in dieser Version mit Raupenfahrzeug ist der problemlose Transport von insgesamt 19 t, jetzt jedoch mit Tieflader, sichergestellt (Bild 2). Wer schon im Besitz eines Backenbrechers RA 700/6 ist – oder diesen bei BMD angemietet hat – kann die Anlage jederzeit mit der BMD-Raupe aufrüsten. Einige Anwender erkennen bereits, dass die Fahrmaschine ebenso für andere Transporte quasi „zweckentfremdet“ werden kann.

 

Über allem bleibt jedoch die bewährte BMD-Brechertechnologie bestehen, die in der Summe ihrer Eigenschaften ein „Leuchtturm“ darstellt. Ob es die Kompaktheit oder der Stundendurchsatz (0–45 mm/ca. 30–40 t/h bis 0–80 mm/ca. 50–70 t/h) oder die Vibrorinne unter dem Brecher (nimmt Armierungseisen seinen Schrecken) bis hin zum Teleskop-Förderband und Magnetabscheider ist. Auch der leistungsfähige John Deere-Dieselmotor mit 103 kW, automatischer Kupplung und Extra-Stromerzeuger mit 30 kVA trägt zur hohen Leistungsfähigkeit und Wirtschaftlichkeit bei, die per Anmietung noch intensiver erlebt werden können.


www.bmd-hd.de

x

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 2014-07-08

Brecheranlage BMD RA 700/6 – Im Mietpark eine feste Größe

Das Unternehmen Gerach, Landau, ist in der Südpfalz eine erste Adresse rund um das Mieten oder Kaufen von Baumaschinen, Containern oder Technischen Gasen. Dazu kommen als zertifizierter...

mehr
Ausgabe 2010-10

Erster semi-mobiler Hazemag-Schlagwalzen­brecher für Österreich

Die HAZEMAG & EPR GmbH lieferte die erste semi-mobile Schlag­walzenbrechanlage nach Österreich an das traditionsreiche „Zementwerk Leube GmbH“, eines der führenden Unter­nehmen der...

mehr
Ausgabe 2009-05

Komplett mobile Brecheranlage

Mit der Konstruktion der Baureihe PF300 stellt Sandvik eine völlig neue, komplett mobile Brecheranlage für einen Einsatz direkt an der Abbauwand zur Verfügung (Bild 1). Herzstück der PF300 ist die...

mehr
Ausgabe 10-2014

RUBBLE MASTER mit RM V550GO! auf steinexpo

V? ier Tage, 24 topmotivierte Mitarbeiter von Christophel und Kölsch, drei RM Compact Crusher sowie zahlreiche zufriedene und interessierte Kunden: Die neue Form des Gemeinschaftsstandes mit...

mehr
Ausgabe 2015-07-08

Kompakte Brecheranlage in neuem Design

Der BEYER Kompaktbrecher KB 500 ist nunmehr fast 20 Jahre auf dem Markt und hat etliche Optimierungszyklen hinter sich. So kam z.B. 2010 ein neu überarbeiteter Brecherkörper zum Einsatz. Nachdem...

mehr