EL-A Verfahrenstechnik GmbH

EL-A Verfahrenstechnik GmbH

Im Gegensatz zu vielen anderen Trocknungsverfahren sind Kontaktbandtrockner flexibel einsetzbar und können – von fließfähigen Suspensionen über feste Granulate bis hin zu Pulvern – eine enorme Bandbreite an Stoffen verarbeiten. Konstruktionsbedingt sind die Anlagen jedoch häufig nur schwer zugänglich; Wartungen sowie Reinigungen gestalten sich daher oftmals zeitintensiv und verringern die Verfügbarkeit der Trockner.

 

Die EL-A Verfahrenstechnik GmbH hat daher einen Kontaktbandtrockner entwickelt, der über seitlich angebrachte Flügeltüren und ein großes Gehäuse verfügt. Der Innenraum ist dadurch leicht zugänglich und gewährleistet schnelles sowie ergonomisches Arbeiten. Dadurch werden unnötig lange Produktionsstopps vermieden. Zudem ist es möglich, im Anschluss an den Trocknungsprozess eine Durchlaufwaschanlage zu installieren, die das hitzebeständige und reißfeste PTFE-Endlosband zum Transport der Produkte automatisch reinigt. Hierbei muss über das Touchpanel lediglich der entsprechende Startbefehl gegeben werden; anschließend reinigen zwei Sprühdüsen das Band beidseitig mit Wasser.

 

Danach können auf das gesäuberte robuste PTFE-Transportband erneut zu trocknende Stoffe – zähflüssig wie fest – in großen Mengen oder Stückzahlen aufgelegt werden. Dies ist darauf zurückzuführen, dass EL-A zur Prozessabwicklung entweder glasfaser- oder aramidverstärkte Endlosbänder verwendet, die äußerst widerstandsfähig sind und Temperaturen bis 250 °C standhalten.

 

Die Produkte durchlaufen 2 bis 8 Trocknungskammern, die sich allesamt separat beheizen lassen und über jeweils zwei Elektroheizplatten unter dem durchlaufenden Band verfügen. Die Platten sind für die direkte Wärmeübertragung auf das Produkt zuständig und erlauben – dank der Aufteilung in drei Heizkreise – eine differenzierte Temperaturregelung für einen individuellen Trocknungsvorgang nach Kundenwunsch. Bei Bedarf ist es außerdem möglich, oberhalb der Produktlinie zusätzliche Infrarotmodule beziehungsweise eine Strahlungsheizung anzubringen. Damit sorgen die separat beheizbaren Kammern in Kombination mit optionalen Infrarotmodulen für ein homogenes Trocknungsresultat – und damit für eine schnellere Prozessabwicklung.

Es ist möglich, die robusten Bänder zusätzlich zu laminieren; Schmutzpartikel können dadurch nicht über Mikroporen in das Material eindringen. Neben Farbstoffen und Pigmenten lassen sich somit auch keramische Massen, abrasive Metallpasten oder Abfallschlämme trocknen.

Hall 5-415

www.ela-vt.de

x

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 2019-04 Nara Machinery Co., Ltd

Nara Machinery Co., Ltd

I?m Rahmen der Fachmesse POWTECH in Nürnberg stellt Nara Machinery erstmalig die Weiterentwicklung der Feinstmühle MICROS vor. Das optimierte und kompaktere Design ermöglicht zudem eine...

mehr
Ausgabe 2016-09

Bandzentrierstationen auch für beschädigte Bänder

Materialverluste an Bandförderanlagen entstehen häufig durch Schieflauf des Transportbands. Bandzentriersta­tionen erkennen das und richten dieses wieder korrekt aus. Neu im Programm von Flexco ist...

mehr
Ausgabe 2017-09

Der multifunktionale Mischer für Labor und Produktion

In vielen Industrien werden Produkte mit verschiedenen Konsistenzen hergestellt, wie z. B. Trockenmischungen, Granulate, plastische Massen oder Suspensionen. Alle diese Produkte lassen sich in ein und...

mehr
Ausgabe 2013-04

POWTECH 2013 – Nummer eins für Pulver-, Granulat- und Schüttguttechnologien

Ganz gleich, wofür mineralische Grundstoffe eingesetzt werden: Entscheidend für die Qualität der erzeugten Produkte sind u. a. eine ausgefeilte Siebtechnik und eine auf die jeweiligen Anforderungen...

mehr
Ausgabe 2014-05

Montageaufwand deutlich reduziert

Mit ihren mechanischen Transportbandverbindern bietet die FLEXCO Europe GmbH Lösungen, mit denen Betreiber von Förderanlagen Wartungs- und Reparaturarbeiten erheblich vereinfachen können (Bild 1)....

mehr