Verschleiß reduzieren

GEHO®-Pumpen im Betrieb von SIMEC Mining in Whyalla/Australien

S‌IMEC mining produziert Eisenerzkonzentrat für das Stahlwerk Whyalla. Die Aufgabe der GEHO®-Verdrängerpumpe ist es, den Schlamm 67 km vom Werk nach Whyalla zu pumpen, wo er dann entwässert und zu Pellets für den Stahlherstellungsprozess umgewandelt wird. SIMEC Mining verfügt über zwei GEHO®-PD-Pumpen, die die kritischsten Anlagenteile vor Ort sind. Der Hauptzweck der Hochdruck-GEHO®-PD-Pumpen besteht darin, sicherzustellen, dass das Material während der 67 km langen Reise nach Whyalla in der Pipeline schwebend bleibt.

„Die GEHO-Pumpen transportieren etwa 300 t Schlamm pro Stunde in die Stadt. Sie laufen den ganzen Tag und sind sehr leistungsstark. Sie haben definierte Wartungsintervalle, die es uns ermöglichen, jede Pumpe für die nominale Zeitdauer ohne jegliches Ausfallrisiko zu betreiben”, erklärt Chris Stanton, Senior Process Engineer, SIMEC Mining. Da die GEHO®-Pumpen sowohl für die Anlagen, wie auch für die Stahlwerksindustrie von entscheidender Bedeutung sind, ist es wichtig, dass beide Pumpen gut gewartet werden, damit sie Jahr für Jahr ihre Leistung erbringen, und dies wird durch die enge Partnerschaft zwischen Weir Minerals und SIMEC Mining ermöglicht.

Das Pumpen über weite Entfernungen bringt Herausforderungen und wichtige Designüberlegungen mit sich, die von den Betreibern beachtet werden müssen. „Die größte Her-ausforderung beim Pumpen über große Entfernungen ist die Erzeugung von Schlamm mit einer für die Anwendung geeigneten Partikelgrößenverteilung. Die Betreiber müssen die Partikelgrößenverteilung so konzentrieren, dass ein pumpfähiger Schlamm entsteht, und gleichzeitig versuchen, die im Prozess verwendete Wassermenge zu minimieren”, erklärt Peter Thissen, Global Product Manager für GEHO®-Pumpen bei Weir Minerals.

Der Entwurf einer Langstrecken-Pipeline ist ein komplexer Balanceakt zwischen der Durchflussrate, der Konzentration des Schlamms und der Größe der Partikel. Damit die Feststoffe im Schlamm in der Schwebe bleiben, müssen sie von der Flüssigkeit mit einer bestimmten Mindestgeschwindigkeit bewegt werden. Eine weitere Herausforderung für die Betreiber ist die Pipeline-Route, sie muss das wirtschaftlichste Transportmittel sein und sich für das Fließverhalten des Materials eignen.

„Es ist viel einfacher, eine Pipeline auf flachem Land zu bauen, da sie horizontal bleibt und der Betriebszustand der Materialien konstant ist, solange wir die Partikel in der Schwebe halten können. Wenn wir jedoch Flüsse, Berge oder Täler überqueren müssen, dann wird die Pipeline schräg gebaut, und es muss sehr auf die Auslegung der Pipeline, die Transportgeschwindigkeiten und das Starten und Stoppen der Pipeline geachtet werden”, erklärt Peter Thissen.

Die kurbelwellengetriebenen GEHO®-Pumpen von Weir Minerals gehören zu den fortschrittlichsten Verdrängerpumpen der Welt, die fachmännisch für den Transport von Schlamm über lange Strecken mit einer Reichweite von bis zu 550 km und mehr als 2000 m bergauf entwickelt wurden. „Unsere GEHO-Pumpen sind für die Förderung von Schlamm mit einer hohen Dichte und einem Feststoffanteil von bis zu 85 % ausgelegt. Mit extrem hoher Verfügbarkeit, geringem Energieverbrauch und niedrigen Betriebskosten gewährleisten sie einen unterbrechungsfreien, störungsfreien Betrieb”, so Thissen.

Die Membran in der Pumpe trennt den abrasiven Schlamm von den Betriebskomponenten mit Ausnahme der Ventile, schützt sie vor Verschleiß und verlängert letztlich die Lebensdauer der Pumpe. Für den Betreiber bedeutet dies erhebliche Einsparungen bei den Verschleißteilen, was zu einem sehr wirtschaftlichen und äußerst zuverlässigen Produkt für den Pipeline-Transport führt. Bei ordnungsgemäßer Wartung laufen die GEHO®-Pumpen Jahr für Jahr, 24 Stunden am Tag, weiter – mit Referenzen von GEHO®-Pumpen, die über 30 Jahre in Betrieb sind.

www.geho.weir

x

Thematisch passende Artikel:

Exzenterschneckenpumpe von Larox

Larox hat eine neue Baureihe von Pumpen in Ergänzung seines Sortiments an Schlauchpumpen auf den Markt gebracht. Larox Flowsys, auch bekannt für seine Hochleistungsschlauchventile und...

mehr
Ausgabe 2013-05

Elektrische Ausrüstung für Chile

Die Division Drive Technologies von Siemens wurde von der CAP Minera mit der Lieferung des gesamten elektrischen Systems für das Eisenerz-Bergwerk Cerro Negro Norte in der chilenischen Atacama-Region...

mehr
Ausgabe 2012-1-2

Neue Hochleistungspumpe für raue Bedingungen

Die ITT Corporation gab die Einführung der neuen Hochleistungsschlammpumpe vom Typ Goulds XHD bekannt (Bild 1). Das ist ein Produkt der nächsten Generation, das für extrem schwierige Schlämme...

mehr
Ausgabe 2011-10

Neueste Warman Pumpe auf dem ­europäischen Markt

Weir Minerals führt den neuesten Typ seiner Baureihe der Warman Kreiselpumpen – die Schlammpumpe WGR (Bild) – Mitte 2011 in Europa ein. Die mit Linatex-Gummi von Weir Minerals ausgestatteten Pumpen...

mehr

perma Schmiersysteme im Einsatz

Der direkte Kontakt zwischen Partikeln oder Schlamm und bewegten Teilen in einer Pumpe kann schnell zu Verschleiß führen. Pumpen werden oft unter extremen Bedingungen betrieben. Um hierbei die...

mehr