Getriebelose Antriebstechnik von Siemens treibt Hochleistungs-Überlandförderer an

Angetrieben von der neuen getriebelosen Antriebstechnologie von Siemens wird die Hochleistungsbandanlage von thyssenkrupp in Quellaveco auf eines der größten Kupfervorkommen der Welt zugreifen. Die Quellaveco-Mine in Peru verfügt über rund 7,5 Mio. t Kupfer in Erzvorkommen. Durch den Einsatz von Siemens-Technologie in diesem Projekt wird das neue Fördersystem von thyssenkrupp täglich 127 500 t vorgebrochenes Erz vom Grubengelände zur Vorratshalde neben dem Kupferkonzentrator transportieren. Große Teile der Langstrecken-Bandanlage werden durch einen 3,2 km langen Tunnel zwischen zwei Tälern verlaufen. Nach Austritt aus dem Tunnel führt das Förderband vor Beschickung der Halde über hügeliges Gelände.

Die getriebelose Antriebslösung bietet eine Reihe von Vor­teilen. Die Größe des Motors ist nicht mehr durch die Größe des Getriebes begrenzt, sodass keine mehrmotorigen Antriebe installiert werden müssen. Die erforderliche Riemenantriebsleistung kann mit einem Antrieb pro Antriebsscheibe bereitgestellt werden. Dadurch kann die Anzahl der Schaltanlagengehäuse ebenfalls verringert werden, wodurch Platz und Gewicht im E-House gespart werden. Der Wegfall einer ganzen Reihe mechanischer und elektrischer Komponenten erhöht die Zuverlässigkeit und Effizienz des Gesamtsystems um 3 – 4 %. Ein weiterer wichtiger Faktor ist, dass der Wartungsaufwand des Antriebssystems deutlich reduziert wurde. Dies ist wichtig, da allein die Wartungsarbeiten an den Zahnrädern bis zu 5 % pro Jahr des ursprünglichen Investitionsvolumens ausmachen können.

Der Überlandförderer von thyssenkrupp ist 4700 m lang und 1830 mm breit und verfügt über zwei 5,5-MW-Getriebe von ­Siemens, die mit einer Auslegungsmenge von fast 11 000 t/h ­arbeiten. Siemens versorgt das E-House auch mit Mittelspannungs- und Niederspannungsstromverteilung sowie mit dem Kühlsystem für Motoren und E-House. Die Automatisierung des Fördersystems sowie der gesamten Mine wird mit dem Prozessleitsystem Simatic PCS-7 realisiert.

www.siemens.com/mining-digitalization

x

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 2019-07-08 Verbesserte Zuverlässigkeit und Effizienz

thyssenkrupp stattet neue Kupfermine in Peru mit Bandanlagen aus

E?ines der größten noch unberührten Kupfervorkommen der Welt wird bald mit Hilfe von Hochleistungsbandanlagen von thyssenkrupp erschlossen. Der Geschäftsbereich Industrial Solutions wurde...

mehr
Ausgabe 2013-01-02

Getriebeloses Antriebssystem von Siemens für ThyssenKrupp-Bandanlage in Peru

Die Siemens-Division Drive Technologies erhielt von ThyssenKrupp Robins (Greenwood Village, ­Colorado/USA) den Auftrag zur Lieferung des getriebelosen Antriebssystems für die Bandförderanlage der...

mehr
Ausgabe 2015-11

Weltweit größtes Direktantrieb-­Förderbandantriebssystem

Siemens liefert das weltweit größte Direktantrieb-Förderbandantriebssystem für die peruanische Cuajone-Mine des mesikanischen Bergbauunternehmens Southern Copper Corporation (SCC). Im Zuge der...

mehr
Ausgabe 2016-04

thyssenkrupp und Siemens verlängern Kooperation

Aufgrund der anhaltenden ­Herausforderungen in der Bergbauindustrie, Betriebskosten zu senken und die Produktivitat zu steigern, haben thyssenkrupp Industrial Solutions und Siemens ihre erfolgreiche...

mehr
Ausgabe 2014-07-08

Integrierte Antriebstechnik von Siemens steigert Produktivität

Die Siemens-Division Drive Technologies liefert für die Mine Toromocho in der peruanischen Provinz de Yauli ein integriertes Antriebssystem für zwei neue Mühlen. Auftraggeber ist Minera Chinalco...

mehr