Lokotrack® erledigt Job von drei Aufbereitungsanlagen

Der Lokotrack® LT1213STM, eine Prallbrecheranlage mit Sieb, erledigt im Braunkohletagebau Garzweiler der RWE Power AG die Arbeit von bis zu drei separaten Anlagen. Nach ersten Schätzungen hat der LT1213S bei seinen Einsätzen für die Rheinische Baustoffwerke GmbH (RBS), eine Tochtergesellschaft der RWE Power AG, etwa 30 % Betriebskosten eingespart. „Früher haben wir das Kies-Überkorn, je nach gewünschtem Produkt, mit bis zu drei separaten Mobilanlagen, einer Backenbrecher-, Kegelbrecher- und Siebanlage, aufbereitet. Unsere neue Prallbrecheranlage LT1213S schafft diese ­Arbeit – abhängig vom gewünschten Endprodukt – auch allein“, erklärt Franz-Josef Santüns, Produktionsleiter der Rheinische Baustoffwerke GmbH. „Die Leistung ist gegenüber der Flotte aus drei Anlagen von 100 t/h auf 150 bis 200 t/h gestiegen, und das im geschlossenen Kreislauf.“

Sand und Kies über der Braunkohle

Der 48 km2 große Tagebau Garzweiler ist einer von drei ­Braunkohletagebauen der RWE Power AG im rheinischen Braunkohlerevier. Über der Braunkohle liegt unter anderem eine mächtige Deckgebirgsschicht aus Sand und Kies, die im Rahmen der Abraumförderung selektiv mit Schaufelradbaggern gewonnen wird.

Ein Teil des so gewonnenen Abraums wird als Rohkies mittels Bandanlagen über mehrere Kilometer zu einem Absetzer transportiert, der ihn als Depot in unmittelbarer Nähe zu der von RBS im Tagebau Garzweiler betriebenen semimobilen Siebanlage aussetzt. In der Siebanlage erfolgt die Absiebung von Sand 0 - 4 mm und Kies 4 - 16 mm bzw. 4 - 32 mm; das Überkorn, bis zu 50 000 t pro Jahr, zerkleinert der angemietete Lokotrack LT1213S. Darüber hinaus kommt er auch in anderen RBS Kieswerken zur Zerkleinerung von Überkorn und groben Gesteinsfraktionen zum Einsatz. Die Endprodukte 0 - 45 mm, 0 - 32 mm, 0 - 16 mm sowie die in Kombination mit einer mobilen Siebanlage hergestellten Splitte und Brechsand werden an lokale Baufirmen verkauft oder in den Kieswäschen von RBS weiterverarbeitet.

„Deutlich wirtschaftlicher“

Im Januar 2016 erfolgte die Umstellung der bisherigen mobilen Brechtechnik auf den Lokotrack LT1213S. Bereits die ersten Zahlen sind vielversprechend. „Unsere Überkornaufbereitung ist deutlich wirtschaftlicher geworden – mindestens 30 %. Wir sparen erheblich an Kraftstoff, denn die Prallbrecheranlage verbraucht nur etwa 30 l/h. Genaue Zahlen liegen uns bald vor“, so Franz-Josef Santüns.

Für diesen Einsatz wurden im LT1213S Komposit-Schlagleisten aus Stahlguss mit Keramik-Einsätzen von Metso eingebaut, die je nach Abrasivität des Kieses zwischen 10 000 und 15 000 t ­halten. Der Prallbrecher des Lokotrack LT1213S läuft mit 430 U/Min, die Spaltweite wird zwischen 16 und 25 mm eingestellt. Die Endprodukte sind aufgrund der guten Qualität bei den lokalen Baufirmen für viele Bauvorhaben begehrt. „Die neue hydraulische Spaltverstellung ist präzise und besonders bei der Produktion unterschiedlicher Endprodukte sehr hilfreich. Zum Beispiel stellen wir für die Produktion von 0 - 16 mm den Brechspalt auf 16 mm ein und haben in kürzester Zeit wieder einen perfekt laufenden Prozess“, erläutert Franz-Josef Santüns.

„In Garzweiler sind wir mit der Einsatzzeit und Verfügbarkeit der Maschine sehr zufrieden. Der LT1213S läuft täglich bis zu 8 - 10 Stunden, bei Bedarf können wir auch 2-schichtig produzieren. Für die Reinigung und Abrüstung in die Transportstellung benötigen wir beim LT1213S nur zwei Stunden, etwa die Hälfte im Vergleich zu den bisher eingesetzten Maschinen“, ergänzt Franz-Josef Santüns.

www.metso.com

x

Thematisch passende Artikel:

Metso auf der MAWEV, Stand E52

LOKOTRACK® LT1213S™ mobile Brech und Siebanlage Während der Mawev Show 2018 in St.Pölten-Wörth, Österreich präsentiert Metso die raupenmobile Brech und Siebanlage Lokotrack LT1213S. Eine...

mehr
Ausgabe 2011-05

Erfolg beim Recycling mit dem neuen Lokotrack ST3.5

Das neue fahrbare Sieb von Metso mit der Typenbezeichnung Lokotrack ST3.5 hat seine Leistungsfähigkeit bei einem anspruchsvollen Siebprojekt mit Recyclingmate­rial auf Gesteinsbasis in Italien...

mehr
Ausgabe 2018-04

Terratec-Basalt steigert die Wirtschaftlichkeit mit Lokotrack LT220D

Einen alten Steinbruch weiterhin wirtschaftlich zu betreiben, erfordert manchmal neue Wege im Produktionsprozess. Im Steinbruch der Terratec-Basalt GmbH sollen die Betriebskosten gesenkt werden....

mehr
Ausgabe 2012-04

Metso Brecher- und Siebanlage für Venezuela

Metso hat einen Vertrag über die Lieferung von Ausrüstungen für eine neue Brech- und Siebanlage in Venezuela mit dem Unternehmen Camargo Corrêa and Hydrologic Company unterzeichnet. Die neue...

mehr
Ausgabe 2014-06

Mobile Brech- und Siebanlage in Kombiausführung

Bei dem neuen Lokotrack LT220D von Metso handelt es sich um eine vollmobile Kombinationsanlage, die mit einem leistungsstarken Kreiselbrecher sowie einer effektiven Dreidecksiebanlage bestückt ist....

mehr