Mit Sicherheitsschuhen zuverlässig geschützt

Die tägliche Arbeit in Betonwerken, auf Deponien, Kieswerken oder im Steinbruch stellt an die Beschäftigten hohe Anforderungen. Das gilt auch für ihr Schuhwerk. Es muss zuverlässig vor Verletzungen und Wetterwidrigkeiten schützen und zugleich möglichst bequem sitzen. Gute Sicherheitsschuhe bieten aber noch mehr. Wie Frank Geerling von der Remex GmbH in Emmerich am Rhein weiß, ist ein guter Schutz vor Umknickunfällen bei der Arbeit mit Schüttgütern das A und O (Bild 1).

„Die Arbeit mit Bauschutt und anderen Sekundärrohstoffen bringt zahlreiche Unfallrisiken mit sich“, berichtet Frank Geerling aus der täglichen Praxis. Er ist Betriebsleiter bei Remex, einem Spezialisten für Entsorgung, Recycling und Aufbereitung mineralischer Abfälle. „Wir arbeiten hier viel mit schweren Gesteinsbrocken, die auch mal mehrere hundert Kilo wiegen. Wenn man dabei nicht geschützt ist, kann das böse Folgen haben.“ Kippt etwa ein Steinstapel um und fällt auf den Fuß, können die Zehen gequetscht werden. Ein unachtsamer Tritt in einen Nagel kann nicht weniger schwerwiegende Folgen haben. Aus gutem Grund sind an Geerlings Arbeitsplatz daher Sicherheitsschuhe der Schutzklasse S3 Pflicht. Die müssen laut Norm EN 20345 mit einer Zehenschutzkappe und einer durchtrittsicheren Zwischensohle ausgestattet sein.

Druckstellen müssen nicht sein

Dass gute Sicherheitsschuhe zuverlässig vor Fußverletzungen schützen, ist selbstverständlich (Bild 2). Damit die Arbeit nicht zur Tortur wird, sollten sie aber auch bequem sein. Stimmt die Passform nicht, sind Ermüdungserscheinungen, Druckstellen und Blasen an der Tagesordnung. Der Arbeitsleistung ist das eher abträglich; deshalb setzt Geerling auf Qualitätsfußschutz aus Deutschland: „Ich trage Sicherheitsschuhe von Elten. Die sitzen perfekt und bequem.“

Ein vernünftiger Fußschutz muss für Frank Geerling über ein weiteres Merkmal verfügen: „Wir arbeiten häufig bei Regen und stehen oft im Schlamm. Mir ist daher wichtig, dass ich mir in meinen Sicherheitsschuhen keine nassen Füße hole.“ Er trägt daher Modelle aus hydrophobiertem Vollrindleder. Dieses Oberflächenmaterial ist besonders wasserabweisend. Darüber hinaus gilt: Je weniger Nähte, desto weniger Staub, Schutt oder Matsch, der sich festsetzt. „Außerdem haben meine Schuhe einen Spitzenschutz, damit sie in diesem Bereich nicht so schnell abnutzen.“

Sonderfunktionen über die Norm hinaus

Gute Sicherheitsschuhe bieten aber auch in Bezug auf ihre Schutzfunktionen oftmals mehr als reine Normtreue. Frank Geerling trägt bei der Arbeit beispielsweise Fußschutz mit einer speziellen Umknickschutzmanschette (Bild 3) von Biomex: „Die stabilisiert die Gelenke. Auf den oft unsicheren Untergründen, über die wir hier permanent gehen, ist das ein echter Vorteil.“ Doch noch ein anderer Aspekt ist Geerling beim Thema Sicherheitsschuhe wichtig: „Ich habe hier auch Mitarbeiter, deren Schuhe orthopädisch zugerichtet werden müssen. Bei den Schuhen von Elten ist das kein Problem.“ Orthopädische Veränderung am Fußschutz ist nämlich keine Randerscheinung; rund 10 % aller Arbeitnehmer in Deutschland sind auf Einlagen oder größere Eingriffe wie Absatz- oder Fersenerhöhungen angewiesen – Tendenz steigend. Was viele Beschäftigte jedoch nicht wissen: Es reicht nicht aus, eine Einlage aus dem Privat- in den Arbeitsschuh zu legen; denn durch unsachgemäße Veränderungen des Sicherheitsschuhs verliert dieser seine Baumusterprüfung und wird im schlimmsten Fall den gesetzlichen und berufsgenossenschaftlichen Anforderungen nicht mehr gerecht. Der Versicherungsschutz wäre damit passé.

Namhafte Schuhhersteller bieten jedoch die Möglichkeit, auch Arbeitsschuhe so umzuarbeiten, dass der Versicherungsschutz gewahrt bleibt – orthopädische Einlagen und Sohlenerhöhungen sind heutzutage also problemlos machbar. So sind rund 90 % der Sicherheitsschuhe von Elten schon für eine orthopädische Zurichtung zugelassen. „Ausreden dafür, bei der Arbeit keinen Fußschutz zu tragen, gibt es für mich nicht“, resümiert Frank Geerling zufrieden; denn als Betriebsleiter ist er für die Einhaltung der Sicherheitsvorschriften auf dem Gelände verantwortlich.

www.elten.com

x

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 2011-09

Trockenen Fußes durchs Kieswerk

Robust, rutschfest und angenehm zu tragen – die Anforderungen an einen Sicherheitsschuh für die tägliche Arbeit im Kieswerk scheinen auf den ersten Blick leicht zu erfüllen zu sein. Wie viel...

mehr