Wertschöpfung

Neues Konzept für das Abraummanagement im Bergbau

Gewässerschutz, ein effizientes Abraummanagement und eine verantwortungsvolle Bergbauregenerierung werden in Hinblick auf die Betriebsgenehmigungen für Bergbauunternehmen immer wichtiger. Victor Tapia, Präsident des Geschäftsbereichs Mining Equipment bei Metso, sagt: „Neben umweltbezogenen und behördlichen Bedenken in Bezug auf den Abraum müssen wir auch den Gewässerschutz sowie den Umgang mit Chemikalien und Erzen verbessern und nach Möglichkeiten suchen, Abraum wieder aufzubereiten und Wert zu erzeugen, indem wir die restlichen Mineralien gewinnen. Letztendlich ermöglicht dies, veraltete Praktiken der Abraumbewirtschaftung in ein neues positives Wertschöpfungsmodell zu verwandeln.“

Metso treibt diesen Wandel voran, indem das Unternehmen ein neues Konzept zur Entwässerung, Handhabung und Wiederaufbereitung von Abraum einführt. Metso Tailings Management Solutions wurden entwickelt, um die Wasserrückgewinnung zu maximieren und den Platzbedarf von Abgangssperren zu verringern oder diese vollständig zu eliminieren. Das Konzept stellt eine langfristige Lösung für Bergbauunternehmen dar, die nach einem tragfähigen Konzept für ihr Abraummanagement und ihre End-of-Mine-Strategien suchen.

Große Mengen Abraummaterial werden abgesondert und liegen dann in alten Abgangssperren. Heute werden nur etwa 5 % des Abraums entwässert, obwohl sich etwa 70 % der Bergwerke in Ländern befinden, in denen Wasserknappheit ein Problem darstellt. Die Art und Weise, wie mit Abraum umgegangen wird, kann sich langfristig auf die Wirtschaftlichkeit der Minen sowie auf das Wohlergehen der Umwelt und der Gemeinden auswirken.

„Metso sieht in dem trocken gefilterten Abraum die rentabelste und langfristigste Lösung für die Abraumbewirtschaftung: Er trägt dazu bei, dass erheblich mehr Wasser zum Konzentrator zurückgeführt wird, während die Minen im Vergleich zu herkömmlichen Abraumspeichern weniger Frischwasser benötigen. Darüber hinaus könnte das Risiko eines Bruchs der Abgangssperre völlig vermieden werden, wenn der Abraum entwässert und trocken gelagert würde“, sagt Niclas Hällevall, VP von Beneficiation Solutions, Geschäftsbereich Mining Equipment. „Im Gegensatz zur herkömmlichen Meinung sind trockene Abräume im Vergleich zu nassem oder verdicktem Abraum auch weitaus effizienter, was Kapitalkosten und Betriebskosten angeht.“

Der Metso VPX™-Filter ist in der Lage, schwer zu entwässernden Abraum zu bewältigen, da er mit einem Betriebsdruck von bis zu 25 bar arbeitet. Dies ermöglicht eine Wasserrückgewinnung von bis zu 90 %. Der Metso VPX™ ist auch mit einem vollständig elektromechanischen Antriebssystem ohne Hydraulik ausgestattet und damit eine der sichersten Lösungen auf dem Markt. Durch seinen modularen Aufbau ist der Metso VPX™-Filter skalierbar und in Standard-Behältern auch problemlos zum Standort zu transportieren.

www.metso.com

x

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 2014-05

Neuer Verantwortungsbereich

Mit Wirkung vom 26.03.2014 hat Metso Juha Silvennoinen (Master of Engineering) zum Präsidenten Dienstleistungen des Geschäftsbereichs Bergbau und Bauwesen ernannt. Juha (Bild) bekleidete zuvor bei...

mehr
Ausgabe 2014-09

Energieeffiziente Aufbereitungs­technologien der nächsten Generation

Metso hat eine strategische Forschungsvereinbarung mit einer Laufzeit von fünf Jahren mit dem Bereich JKTech der Universität Queensland bezüglich der Entwicklung von Technologien und Leistungen...

mehr

Metso ernennt neuen Vorstandsvorsitzenden

Im März 2011 wird Matti Kähkönen Vor­standsvorsitzender und Präsident der Metso Gruppe werden, die weltweit als Anbieter von Prozesslösungen agiert. Er wird Jorma Eloranta ablösen, der diese...

mehr
Ausgabe 2017-07-08

Metso unterzeichnet drei neue Life-Cycle-Service-Verträge

Im ersten Quartal 2017 unterzeichnete Metso drei neue langfristige Wartungsverträge mit großen Bergbauunternehmen im pazifischen Raum. Mit diesen neuen Life-Cycle-Service-Verträgen (LCS) bietet...

mehr
Ausgabe 2010-10

Metso ernennt neuen Vorstandsvorsitzenden

Im März 2011 wird Matti Kähkönen Vor­standsvorsitzender und Präsident der Metso Gruppe werden, die weltweit als Anbieter von Prozesslösungen agiert. Er wird Jorma Eloranta ablösen, der diese...

mehr