Progress Tracking vom Engineering bis zur Baustelle

Von der Entwicklung über die Herstellung bis hin zum Aufbau am endgültigen Standort durchlaufen maschinentechnische Anlagen wie Rohstoffwälzmühlen oder ­Zementwerke viele Stationen. Bestellprozesse im Anlagenbau sind daher häufig sehr komplex und fordern die Zusammenarbeit verschiedener Abteilungen. Die Loesche GmbH hat daher für ihre Kunden ein Tracking-System entwickelt, mit dem sich der Stand der jeweiligen Bestellung jederzeit nachvollziehen lässt (Bild).

 

Wenn die Verzahnung zwischen Produktion, Einkauf, Vertrieb und Projektplanung nicht reibungslos läuft, können fehlerhafte Lieferungen die Folge sein, die termingebundene Bauprojekte unter Umständen gravierend verzögern. Dem lässt sich mit einer einheitlichen, abteilungsübergreifenden Abwicklung aller Prozesse in SAP entgegenwirken. Intelligente Add-Ons erweitern die Projektmanagementfunktionen um wichtige Komponenten und erleichtern das Arbeiten mit einer anschaulichen Web-Oberfläche. Seit gut einem Jahr ergänzt auch die Loesche GmbH die Nutzung von SAP über alle Fachbereiche hinweg durch zwei zusätzliche Tools aus dem Hause Milliarum für ein übersichtliches Progress Tracking des Bestellvorgangs und eine vereinfachte Projektdisposition.

www.loesche.de

x