Verkauf von Sandvik Process Systems an FAM AB

Sandvik unterzeichnet eine Vereinbarung zum Verkauf von Sandvik Process Systems an die schwedische FAM AB, die sich im Besitz der drei größten Wallenberg-Stiftungen befindet, zu einem Preis von 5,0 Mrd. SEK. Sandvik Process Systems liefert fortschrittliche industrielle Prozesslösungen auf der Basis von High-End Stahlbändern, Stahlband-basierten Geräten und ähnlichen Technologien.

Im Jahr 2016 erzielten die Geschäftseinheiten mit rund 600 Mitarbeitern mit einer starken operativen Marge einen Umsatz von 1,7 Mrd. SEK, was 2 % des Gesamtumsatzes von Sandvik entspricht. Der Abschluss der Transaktion wird spätestens Anfang 2018 erwartet und unterliegt der Zustimmung der zuständigen Behörden. Bei Abschluss wird die Transaktion in den Jahresabschlüssen von Sandvik einen erheblichen Kapitalgewinn generieren.

www.sandvik.com

x

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 2012-11

Zusammenarbeit von Outotec und Sandvik im Bereich Zerkleinerung

Outotec und Sandvik Mining haben eine Absichtserklärung unterzeichnet, um eine solide Basis für die Zusammenarbeit hinsichtlich der Zerkleinerung bei zukünftigen Lösungen in der...

mehr
Ausgabe 2010-10

Entscheidung für modulare Siebe

Pilot Crushtec hat ein Dreideckersieb vom Typ Pilot Modular/TRIO TD 6118 zu einem Steinbruch auf Mahé, der größten Insel der Seychellen, geliefert, der sich in Besitz der Firma Civil Construction...

mehr
Ausgabe 2010-06

Neuer Sandvik-Vertikalprallbrecher der Reihe CV200

Sandvik Mining and Construc­tion präsentierte auf der bauma 2010 seine neueste Serie Verti­kalprallbrecher (VSI), die speziell nach den Wün­schen und Anforderungen von Sandviks Kunden in...

mehr
Ausgabe 2015-01-02 Sandvik Construction

Mobile Anlagen von Sandvik in Kasachstan

Das seit 1991 operierende Unternehmen Korund gilt als einer der größten Händler für Bergbau- und Bauanlagen in Zentralasien. Seit März 2014 ist das Unternehmen auch Vertriebshändler für mobile...

mehr

Atlas Copco will Schneider Druckluft übernehmen

Der schwedische Industriekonzern Atlas Copco will die Schneider Druckluft GmbH mit Sitz in Reutlingen übernehmen. Eine entsprechende Vereinbarung haben beide Unternehmen im Juni 2016 unterzeichnet,...

mehr