SAB kauft Liebherr-Radlader und Raupenbagger

Seit ihrer Gründung im Jahr 1985 hat die Firma SAB mehr als 50 Liebherr-Maschinen erworben. Vor kurzem kamen neue Liebherr-XPower-Radlader und ein R 945 G8 hinzu. Die SAB-Maschinen sind im Schnitt 1500 bis 2000 h/a in drei verschiedenen Steinbrüchen im Einsatz. Die Produktion deckt ein Viertel des Bedarfs im französischen Département Hautes-Alpes ab.

Der Raupenbagger R 945 G8 wird im Steinbruch Sablière du Beynon eingesetzt, einem 48 Hektar großen Gelände, auf dem SAB jährlich 450 000 t abbaut
 
© Liebherr

Der Raupenbagger R 945 G8 wird im Steinbruch Sablière du Beynon eingesetzt, einem 48 Hektar großen Gelände, auf dem SAB jährlich 450 000 t abbaut
 
© Liebherr
„Die Wahl für Liebherr ist eine Entscheidung für Zuverlässigkeit und für die regelmäßigen technischen Weiterentwicklungen, die unseren Bedürfnissen entsprechen“, erklärt SAB-Direktor Lionel Para. „Sowohl zu Liebherr als auch zu seinem Vertriebspartner Ets PIC pflegen wir eine sehr gute persönliche Beziehung“, fügt er hinzu. Auch die Herkunft der Liebherr-Maschinen ist für SAB ein Argument: „Der Kauf von Maschinen, die in Europa und sogar in Frankreich gefertigt werden, ist in der heutigen Zeit, in der wir unsere Industrien in einem zunehmend unsicheren und globalisierten wirtschaftlichen Umfeld unterstützen müssen, ein wichtiges Signal.“

 

Der R 950 SME zeichnet sich durch Stabilität, Wirtschaftlichkeit und hohe Losbrechkräfte aus
© Liebherr

Der R 950 SME zeichnet sich durch Stabilität, Wirtschaftlichkeit und hohe Losbrechkräfte aus
© Liebherr
XPower-Radlader – Einfach zu bedienen und komfortabel

Zur Liebherr-Flotte von SAB gehören insgesamt neun Radlader, von denen sieben XPower-Modelle vor Kurzem geliefert wurden. Die XPower-Baureihe wird von Lionel Para wegen ihres Bedienkomforts und des geringen Kraftstoffverbrauchs sehr geschätzt. Die XPower-Radlader zeichnen sich durch ihren kraftvollen, leistungsverzweigten Fahrantrieb aus und erreichen dadurch bessere Beschleunigungs- und Geschwindigkeitswerte. Für ein Höchstmaß an Produktivität und Kraft hat Liebherr beim XPower-Konzept für Großradlader auch die Arbeitshydraulik und das Hubgerüst optimiert. Die Kabine der XPower-Radlader bietet volle Rundumsicht, ist klimatisiert und verfügt über einen verstellbaren 9-Zoll-Touchscreen sowie eine optionale Joystick-Lenkung, die ein sicheres und komfortables Arbeitsumfeld schafft. Die Wartungspunkte der XPower-Radlader sind für effiziente Servicearbeiten einfach, schnell und sicher erreichbar.

 

Seine Benutzerfreundlichkeit und sein niedriger Kraftstoffverbrauch machen den XPower-Radlader L 580 zum Produkt der Wahl für den Einsatz bei SAB
© Liebherr

Seine Benutzerfreundlichkeit und sein niedriger Kraftstoffverbrauch machen den XPower-Radlader L 580 zum Produkt der Wahl für den Einsatz bei SAB
© Liebherr
Liebherr-Raupenbagger – ein leistungsstarkes und wirtschaftliches Werkzeug

Der neueste Liebherr-Raupenbagger im SAB-Maschinenpark ist ein R 945 G8, der im französischen Colmar hergestellt wird. Zum Maschinenpark gehören außerdem ein R 974 und ein R 950 SME, die ebenfalls aus Colmar stammen. Die Hauptstärken der Generation 8 sind die höhere Motorleistung, das schwere Gegengewicht, das höhere Schaufelkapazitäten erlaubt, und der niedrigere Kraftstoffverbrauch. Dank der optimierten Lastkurve wird eine bessere Ausnutzung der Energie von bewegten Massen am Drehantrieb erzielt, was zum geringeren Kraftstoffverbrauch beiträgt. Ergebnis: Der R 945 G8 von SAB verbraucht nur 18 l/h. Alle Motoren der Generation 8 von Liebherr erfüllen die Umweltanforderungen der Abgasstufe V.

Das Betriebsverhalten des R 945 G8 wurde optimiert: Seine Wendigkeit und seine komfortable Kabine machen ihn zum optimalen Arbeitsgerät für die SAB-Einsätze. Auch das Modell R 950 SME der Generation 6 wird den Herausforderungen im Steinbrucheinsatz voll gerecht. Bei den Liebherr-Raupenbaggern der Baureihe SME werden die Gegengewichte des nächsthöheren Modells aus der Standardbaureihe verwendet. Dies erhöht ihre Stabilität und ermöglicht die Verwendung größerer Löffel. Dank spezieller Zylinder entwickelt die Maschine außergewöhnliche Reiß- und Grabkräfte. was die Leistung und Wirtschaftlichkeit der SME-Maschinen verbessert

www.liebherr.com

Thematisch passende Artikel:

2018-01-02

Zwei Liebherr-Radlader erweitern modernen Maschinenpark

Zwei Liebherr-Radlader L 580 XPower® traten kürzlich ihren Dienst im modernen Maschinenpark der Willy Dohmen GmbH & Co. KG an. Bereits im Jahr 1952 begann Firmengründer Willy Dohmen mit dem Abbau...

mehr
2019-07-08 Zentrale Rolle bei Dowideit Recycling GmbH

Liebherr-Radlader L 586 XPower® mit adaptiver Arbeitsbeleuchtung

B?ei der Fa. Dowideit ist der neue L 586 XPower® im Recycling von Bauschutt, für die Bodenaufbereitung und bei der Kompostierung im Einsatz. Der knapp 34 t schwere Radlader verfügt über eine...

mehr
2021-10 Sparsam im Gewinnungseinsatz

Dritter Liebherr-Radlader L 586 XPower® für Schotterwerk Rinsche

I?n der Soester Börde, im Herzen von Nordrhein-Westfalen, gewinnt das Natursteinwerk Rinsche „deutschen Blaustein“ und „Anröchter Grünstein“, auch bekannt als Anröchter Dolomit als Kernprodukt...

mehr
2019-03 Liebherr

Liebherr

I?m Jahr 2019 wird Liebherr im Rahmen der bauma Neu- und Weiterentwicklungen des gesamten Bereichs Baumaschinen, Materialumschlag und Mining wie auch der Komponenten präsentieren. Mit einer Fläche...

mehr
2011-01-02

Liebherr auf der Samoter 2011

Die Firmengruppe Liebherr wird auf der Samoter 2011 in Verona/Italien vom 02.-06.03.2011 wieder mit einem 2400 m² großen Stand vertreten sein. Mit zwölf Exponaten wird den Messebesuchern ein...

mehr