Victoria-Kreisschwing-Siebmaschinen als Eindeck- und Zweideck-Siebmaschinen

Die Firma Dosiertechnik GmbH stellt ihre neue Generation von Kreis-Schwing-Siebmaschinen (Bild 1) vor. Die extrem robusten Maschinen mit außergewöhnlich langen Standzeiten werden unter Verwendung überdimen­sionierter Pendelrollenlager (Bild 2) gebaut. Bei der Maschine Victoria KS 2290/7000/2 (Bilder 3 und 4) beträgt der Lagerinnendurchmesser immerhin 180 mm. Bewusst wurde die sehr aufwendige Ölschmierung für die Lager gewählt.

Überhaupt legt Dosiertechnik GmbH größten Wert auf robuste Qualität und damit verbundener Langlebigkeit der hergestellten Maschinen. Z.B. hat die größte Serienmaschine mit einer Breite von 2400 mm und einer Länge von 7000 mm einen Maschinenkörper aus 12 mm Materialstärke. Solche Maschinen, die speziell für den rauen Betrieb in der Steine und Erden Industrie gebaut werden, haben natürlich ein entsprechendes Gewicht und so wiegt die Victoria KS 2290/7000/2 stolze 14 t! Angetrieben wird diese Maschine über einen 30 KW Getriebefußmotor. Die Kraft wird über eine Gelenkwelle direkt auf die Zentralwelle der Siebmaschine übertragen. Alle Maschinen werden sowohl mit Stahlgeweben als auch mit Kunststoffsiebelementen gebaut. Dosiertechnik GmbH baut im Wesentlichen alle Siebmaschinen in Ein- und Zweideck-Ausführung und in offener und geschlossener Bauweise.

Die Antriebsart wird durch die Größe der Siebmaschinen bestimmt. Die am häufigsten verwendete Antriebsart sind Vibrationsmotoren. Die Funktion der Siebmaschine wird durch zwei gegenläufig arbeitende Vibrationsmotoren erreicht. Durch die Motoren wird eine lineare, gerichtete Schwingung erzeugt. Diese lineare, gerichtete Schwingung ermöglicht den Einbau der Maschine in horizontaler Lage. Das Ergebnis ist eine sehr saubere Absiebung, da das Siebgut eine lange und intensive Verweildauer auf dem Siebbelag hat (Bild 5).

Mit Vibrationsmotoren können wirtschaftlich Eindeck-Siebmaschinen bis zu einer Größe von ca. 2000 x 5000 mm hergestellt werden. Das Gewicht einer solchen Maschine beträgt knapp 7 t. Vibrationsmotoren als Antriebseinheiten können bis zu einem max. Maschinengesamtgewicht von ca. 7500 kg verwendet werden. Danach kommen häufig die oben beschriebenen Kreisschwing-Siebmaschinen zum Einsatz. Bei Kreisschwing-Sieben muss jedoch eine Maschinenneigung von 12–15 °C vorgesehen werden, da hier die Schwingungen in alle Richtungen „kreisförmig“ schwingen. Daher kommt auch der Name „Kreisschwinger“ im Gegensatz zum „Linearschwinger“.

Die dritte und sicherlich imposanteste, wenn auch technisch einfache Antriebsart, ist der so genannte Richterreger. Auch hier werden „gerichtete, lineare Schwingungen“ erzeugt. Ein Richterreger ist eine Art Getriebe, bei dem zwei Wellen mit an den jeweiligen Enden befindlichen „Fliehgewichte“ über Zahnräder „zwangssynchronisiert“ angetrieben werden. Mit diesen „Richterregern“ können Siebmaschinen von einer Größe von 3 m Breite und 9 m Länge und größer problemlos angetrieben werden.

Die Dosiertechnik GmbH baut Richterreger mit einem Arbeitsmoment von 2600 cm/kg bis 16 320 cm/kg. Die max. Fliehkraft beim größten Richterreger beträgt sagenhafte 51 310 kg! Das Gewicht eines solchen Richterregers der Größe ES 7.B3 beträgt ca. 1800 kg. Es können bei großen Maschinen durchaus zwei oder mehr Erreger verwendet werden. Vibrationsmaschinen mit einem Gesamtgewicht von 30 t können mit Richterregern von Dosiertechnik GmbH problemlos angetrieben werden.

x

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 2011-04

Vibrationssiebmaschinen mit Gummiklopf­kugeln zur Siebbelagreinigung

Die Dosiertechnik GmbH stellt Vibrationssiebmaschinen mit Gummiklopfkugeln zur Siebbelagreinigung her. Diese sehr effektive und einfache Art der Siebbelagreinigung kommt bei Siebmaschinen mit...

mehr
Ausgabe 2016-10

Schenck Process bringt neuen Hochleistungserreger DF704 auf den Markt

Eine hohe Performance und Verfügbarkeit, eine lange Lebensdauer und ein geringer Wartungsaufwand sind allesamt Eigenschaften, die man sich von Erregern wünscht, die Linearschwingsiebe und Dosierer...

mehr
Ausgabe 2011-05

Fahrbarer Unwucht-Schwingförderer

Dosiertechnik GmbH baut so genannte „Beschickereinheiten“ zur Beschickung von Produktionsstraßen, Sortieranlagen und Aufbereitungsanlagen. Die abgebildete Beschickereinheit (Bild) besteht im...

mehr
Ausgabe 2013-01-02

Innovative Trockenklassierung

Für eine Rohkohleaufbereitungsanlage in Baotou in der Inneren Mongolei/China lieferte die JÖST GmbH & Co. KG in Dülmen sogenannte Non-Blinding-Siebe für eine trockene Vorklassierung mit einer...

mehr
Ausgabe 2012-07-08

Siebanlagen für individuelle Problemlösungen

Die Siebanlagen der Merz Aufbereitungstechnik GmbH werden, je nach Aufgabenstellungen, in den verschiedenen Branchen wie Chemie-, Bau-Steine-Erden, etc. eingesetzt. Die konkrete Anwendung der Kunden...

mehr