Digitale Displaytechnik von CDE

Vor kurzem hat CDE einen Bildschirm für eine digitale Anzeige entwickelt, um einen Kunden bei der Überwachung der Produktivität seiner Waschanlage zu unterstützen. Jehander, der schwedische Betreiber einer der größten Gewinnungsanlagen für Sand, Kies, Schotter und Baugrund in Stockholm, wollte ein digitales Steuerungssystem an die Hand bekommen, um damit den Durchsatz von Sand und Zuschlagstoffen überwachen zu können und eine maximale Produktivität zu erreichen.

CDE entwickelte daher ein gesteuertes Automatisierungs­system, das komplett in den Anlagenbetrieb integriert ist und die Menge in Tonnen für Sand und Zuschlagstoffe einstellt. Andererseits zeigt diese Automatik an, ob und wo es erforderlich ist, die Menge des Aufgabeguts zu erhöhen. Die gesamte Produktionserhöhung läßt sich für Jehander mit ca. 15 % beziffern. Das gesteuerte Automatisierungssystem visualisiert die Produktion für den Betreiber und gestattet dem Management die Planung des Rohmaterials, so dass die richtige Mischung desselben für die Anlage zur Verfügung gestellt wird.

Das System zeigt die Materialmenge für die Waschanlage in Tonnen pro Stunde in der oberen Reihe der Digitalanzeige (Bild). Die tatsächliche Menge an Sand und Zuschlagstoffen in t/h wird ebenfalls einzeln auf dem HMI (Human ­Machine Interface) eingestellt, so dass der Betreiber idealerweise auf 100 % gehen kann, um die Betriebstonnage der Waschanlage zu maximieren. Zur Digitalanzeige gehört auch ein Mechanismus, der dem Betreiber gestattet, die tatsächliche Gesamtmenge des Materials in Tonnen zu überwachen, die die Waschanlage in einem bestimmten Zeitraum durchlaufen hat und diese am Ende des Tages oder der Woche neu eingestellt werden kann. Im Kern bedeutet das Folgendes: Wenn z.B. in einer laufenden Anlage die Sandmenge 60 % und die Menge an Zuschlagstoffen 100 % beträgt, erkennt der Anlagenfahrer, dass Bedarf nach feinerem Rohmaterial zur Beschickung des Bunkers besteht, um die Gesamtproduktivität der Anlage zu maximieren. Die Geschwindigkeit des Bunkers kann entweder erhöht oder reduziert werden, um den optimalen Füllstand bei Sand und Zuschlagstoffen auf 100 % zu halten.

www.cdeglobal.com

x

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 2013-09

Anlagen von CDE modernisiert

Seit mehr als 20 Jahren hat JPE Holdings Ltd sein Geschäft mit der Lieferung von Zuschlagstoffen, mit Erdarbeiten und Baustellenräumung entwickelt, und ist damit einer der führenden Anbieter für...

mehr
Ausgabe 2010-05

Brechsand als Alternative zu Flusssand

Ein großer Teil des Sands, mit dem die Region Kaliyal in Indien beliefert wird, stammt traditionell aus Flüssen. Aufgrund des wachsenden Drucks, die Auswirkungen solcher Aktivitäten auf die Umwelt...

mehr
Ausgabe 2013-05

Selbst produzierter Sand erhöht Effizienz bei Grange Quarry

Eine neue modulare Waschanlage gestattet es Grange Quarry, die Effizienz seiner Betonfertigungsanlage zu erhöhen, gewaschene Sand und Zuschlagstoffe müssen nicht mehr zugekauft werden. Die neue...

mehr
Ausgabe 2011-01-02

Wasserrecycling ganz oben auf der Tagesordnung bei Betreibern von Waschanlagen

Der Einsatz von Ausrüstungen zum Wasserrecycling in Waschanlagen, wie z.B. Eindicker und Filterpressen (Bild 1), hat sich in letzter Zeit stark erhöht, da die Betreiber erkannt haben, dass neben dem...

mehr
Ausgabe 2010-12

Maximierte Leistungsfähigkeit durch Waschanlage für Abfallmaterial

CDE Global begrüßte Besucher aus ganz Großbritannien zu einem Tag der offenen Tür in der Grafschaft Tipperary, die die mobile Waschanlage M2500 direkt im Betrieb erleben konnten (Bild 1). Die...

mehr