SIEMENS

Gigant mit Allradantrieb im Bergbau

Die demonstrierte Leistung des BelAZ-75710, eines zweiachsigen Kippers mit Allradantrieb für den Bergbau mit einer Tragfähigkeit von 450 t, verdiente sich einen Eintrag in das Guinness-Buch der Rekorde (Bild). Das neue Fahrzeug verließ das Werk BelAZ Ende 2013 und wird derzeit als größte Maschine ihrer Kategorie mit einer Rekordleistung in der Praxis erprobt.

Um dem Bedarf des gigantischen Transportfahrzeugs zu entsprechen, entwickelte Siemens einen einmaligen Wechselstromfahrantrieb, den MMT500. Die Anlage besteht aus vier Elektromotoren von 1200 kW, zwei Fahrstromgeneratoren, drei Gebläsen, einer Bremswiderstandseinheit sowie einem Steuerschrank mit zwei Wechselrichtern vom Typ ELFA. Im Gegensatz zu seinen Vorgängern ist der neue Kipper mit acht Rädern versehen, die jeweils für eine Last von 100 t ausgelegt sind. Daher entschieden sich die Fachleute aus der Abteilung Fahrzeugantriebe von Siemens, eine zuverlässige und leistungsstarke Allradkraftübertragung mit vier Elektromaschinen zu entwickeln. Der Einsatz des Allradgetriebes hat neue Möglichkeiten der Verteilung der Zugkraft auf beide Achsen geschaffen. Auch wenn eines der Antriebsräder ausfällt, kann ein Notbetriebsmodus aktiviert werden, so dass der Kipper nicht zur Servicestation geschleppt werden muss. Die Fahrmotoren für das Elektrogetriebe wurden im Nürnberger Werk von Siemens gefertigt. Das Projekt wurde in einem vergleichsweise kurzen Zeitraum fertig gestellt. Die Entwicklung vom Auftragseingang bis zur Inbetriebnahme dauerte weniger als zwei Jahre.

Derzeit beliefert Siemens BelAZ OJSC mit Wechselstromfahr-antrieben für Kipper mit einer Kapazität von 240 t und 360 t. Der BELAZ-75710 ist das erste Fahrzeug in der Klasse der LKWs mit extrem hoher Ladung, das ein Gewicht von 450 t tragen kann. Es hat eine Länge von 20 m, ist fast 10 m breit und 8 m hoch. Der neue Kipper vereint in sich die neuesten technischen Lösungen und garantiert damit eine hohe Leistungsstärke, Zuverlässigkeit, Manövrierfähigkeit sowie einen ruhigen Lauf plus Komfort und Sicherheit für den Fahrer. Die Höchstgeschwindigkeit des Fahrzeugs beträgt 64 km/h. Für den BelAZ-75710 gibt es eine große Nachfrage in den Bergwerken der Kuzbass-Region der Russischen Förderation sowie in bestimmten Kohlebergwerken in Chile und Nordamerika. Der erste Kipper soll jetzt an einen Kohletagebau im Kuzbass-Gebiet ausgeliefert werden.

www.industry.usa.siemens.com

x

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 2015-05

Antriebstechnik für Riesentruck

Über 800 Tonnen bringt der BelAZ 75710 mit Ladung auf die Waage – so viel wie ein vollbeladener Airbus A380. Mit 20 m Länge, einer Breite von 10 m und einer Höhe von 8 m ist der Truck aus...

mehr
Ausgabe 2015-03 BELAZ

Belaz gewinnt schwedischen Stahlpreis 2014

Der Gewinner des internationalen schwedischen Stahlpreises im vergangenen Jahr war das Unternehmen Belaz aus Weißrussland (Bild). Der Preis wurde an das Unternehmen vergeben für die innovative und...

mehr

Angebot erweitert

Mit der Akquisition der US-amerikanischen Firma Industrial Process Machinery (IPM), Manchester, New Hampshire, baut Siemens sein Angebot bei Entwässerungslösungen für industrielle Anwendungen...

mehr
Ausgabe 2017-06

Starrrahmenkipper von Terex Trucks erweist sich in sibirischer Kohlegrube als perfekte Lösung

Im Südwesten Sibiriens, in Kemerovo Oblast – benannt nach dem Kuznetsk-Becken und auch als Kuzbass bekannt – liegt eine der wichtigsten Industrieregionen Russlands. Mit ihren berüchtigten langen...

mehr
Ausgabe 2014-07-08

Neuer CEO der Siemens-­Geschäftseinheit Large Drives

Seit 1. Juli 2014 führt Dirk Hoke als CEO die Business Unit Large Drives der Siemens-Division Drive Technologies. Large Drives entwickelt, produziert und vermarktet Produkte, Systeme, Lösungen und...

mehr