MTS-Förderbandwaagen für alle Fälle

Je konsequenter ein Unternehmen Wert auf eine exakte Erfassung betrieblich produzierter Massenströme legt, umso mehr erhält die exakte Erfassung der Fördermengen auf Gurtförderern an Bedeutung. Dementsprechend gefragt sind Wiegesysteme, die Schüttgüter im Produktionsprozess mengenmäßig und kontinuierlich erfassen – idealerweise ohne einen zeit­lichen oder fördertechnischen Mehraufwand.

Einbau-Förderbandwaagen gehören daher fast schon zum Standard der Schüttgutverwiegung. Sie bieten eine Reihe von Vorteilen. Bandwaagen erfassen das Fördergut gravimetrisch und damit in der Regel genauer als volumetrisch arbeitende Systeme. Sie sind außerdem in vielen unterschiedlichen Bandkonstruktionen einsetzbar und einfach und schnell zu montieren. Bandwaagen verwiegen das Fördergut permanent und selbsttätig während des normalen Transports auf dem Gurtförderer – und das mit hoher Genauigkeit. Hierbei erzielen Einrollen-Bandwaagen Messfehler von 1 bis 2 %, Mehrrollenbandwaagen erreichen noch höhere Genauigkeiten von < 1 % und sind auch für eichpflichtige Anwendungen zugelassen (Bild 1).

Die Messgenauigkeit von Bandwaagen ist jedoch von mehreren Faktoren abhängig:

Vom Gurtförderer selbst: Ein gleichmäßiger, ruhiger und gerader Bandlauf, eine konstante Bandspannung, eine idealerweise gleichmäßige Bandbeladung sowie eine der Förderleistung angepasste Bandgeschwindigkeit, die eine ausreichende Druckbelastung des Schüttgutes auf den Messrahmen (Lastträger) der Waage erzeugt, sind wesentliche Faktoren.

Weiterhin ist die Messgenauigkeit von Bandwaagen von der mechanisch robusten und stabilen Ausführung des Messrahmens und der Leistungsfähigkeit des Auswertesystems abhängig.

Die Bandwaagen von MTS haben sich unter unterschiedlichen Einsatzbedingungen bewährt. Sie erzielen exakte Messergebnisse und bieten in Kombination mit einer modernen Auswertelektronik wie dem ModWeigh FBW als Stand-alone-Wiegesystem viele Vorteile in der Bedienung und Fehlerdiagnose sowie der Speicherung und Weiterverarbeitung der Daten.

Die Bandwaagen der EBW-Serie von MTS Messtechnik Sauerland zeichnen sich durch folgende besondere Merkmale aus. Das Rahmensystem ist modular aufgebaut. Es besteht aus einem torsionssteifen Lastträger mit einer oder zwei Wägezellen und Montageholmen, die auf die jeweiligen Gerüstbreiten bzw. Bandbreiten angepasst werden. Jahrelange Erfahrung und intensive Zusammenarbeit mit vielen Unternehmen der Steine-/Erden-Industrie veranlasste die Techniker von MTS, die Lastträger der Einbaubandwaage EBW für unterschiedliche Fördermengen, Bandbreiten und Einsatzgebiete stetig den Anforderungen anzupassen (Bild 2). So produziert MTS Einbaubandwaagen sowohl für stationäre Gurtförderer als auch spezielle Systemlösungen für mobile Brecher- und Siebanlagen.

Die EBW-Bandwaagen von MTS haben folgende konstruktive Vorteile:

Eine niedrige Bauhöhe, die den Einbau auch in Gurtförderer mit nur geringem Abstand zwischen Ober- und Untergurt ermöglicht (Bild 3)

Einfache Montage: Die Tragholme werden mittels Schraubverbindungen befestigt. Somit ist ein späterer Umbau in unterschiedliche Bandkonstruktion einfach möglich.

Robuste Ausführung: Die Waagen werden standardmäßig aus stabilem Winkelstahlprofil gefertigt, feuerverzinkt oder mit hochwertiger Korrosionsschutzlackierung versehen. Optional auch in Edelstahl ausgeführt.

Schutz: Für die präzisen DMS-Wägezellen sind Überlastschutz und Transportsicherung standardmäßig vorgesehen.

Genauigkeit: Es werden hochwertige, präzise und standardisierte Wägezellen aus Edelstahl mit OIML-Zulassung (C3 bis C6) eingesetzt.

Zur Auswertung setzt MTS den ModWeigh FBW ein – eine moderne, gut bedienbare und menügesteuerte Auswerteelek-tronik, die speziell auf Bandwaagen abgestimmt wurde (Bild 4). Die Elektronik besteht aus dem für jede Waage eigenständigem Auswertesystem (Hauptmodul) und dem mehrkanalfähigen Anzeige- und Bediengerät. Es können bis zu 8 Waagen über eine Anzeigeeinheit bedient werden, wobei als Anzeige einmal das kleinere MW99-Display und zum zweiten das größere Farbdisplay MD1 zur Auswahl stehen.

Hall 5, Stand 155

www.mts-systems.de

x

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 2019-12 Mengendurchsatz

Förderbandwaagen zur Prozessüberwachung im Kalkwerk

G?urtförderer sind in jedem Kalkwerk zu finden und sind dort auch nicht mehr wegzudenken. Zahlreiche Förderbänder mit unterschiedlichen Längen sorgen dafür, dass die Kalksteine in den...

mehr
Ausgabe 2016-03

Bandwaagen in mobilen Anlagen mit mobilem Zugriff

Welche Fördermenge wird aktuell gefahren, wie hoch ist die Tagesleistung oder sind Betriebsstörungen aufgetreten – darüber wollen Betriebsleiter und Disponenten gern jederzeit und von jedem Ort...

mehr
Ausgabe 2021-10 Die richtige Auswahl

Schüttgut sucht Messtechnik

M?ichael Zimmermann, Area Sales Manager bei Penko ­Engineering, gibt Tipps für die Auswahl des richtigen Wägesystems: „Objektivität, Reliabilität und Validität – beziehen sich die ersten...

mehr
Ausgabe 2017-07-08

PFREUNDT und MA-ESTRO – gemeinsam auf der steinexpo

A?m gemeinsamen Messe­stand präsentieren PFREUNDT und MA-ESTRO, wie man mit mobiler Wiegetechnik und Anlagenautomation effizienter und nachhaltiger in der ­Gewinnungsindustrie arbeiten kann. Die...

mehr

PFREUNDT – Internationales Händlertreffen 2015

Ende Mai trafen sich wieder die internationalen Vertriebspartner des deutschen Spezialisten für maschinenintegrierte Waagen an dessen Firmensitz in Südlohn/NRW. Über 40?000 Wiegesysteme des...

mehr