Sandvik Flexifeed-Kegel im Kann-Baustoffwerk im Einsatz

Im KANN-Baustoffwerk Urmitz – in Sichtweite des Kraftwerks Mülheim-Kärlich – verarbeitet der Sandvik Kegelbrecher differentes Ausgangsmaterial zu Qualitätsbaustoffen für die eigene Betonherstellung und sorgt mit dem patentierten und speziell legierten Kegel für längere Standzeiten.
 
Am Standort Urmitz werden rund zwei Drittel der Kies Jahresproduktion für die eigene Betonproduktion der KANN Gruppe verwendet. Der über Transportbänder angelieferte Kies besteht zu 90 % aus 16 bis 90 mm Aufgabegut sowie aus 10 % bis 150 mm Material. Die Verarbeitung dieses differenten Aufgabegutes war Ziel der neuen Investition und neuerlichen Zusammenarbeit mit Sandvik.  
„Das große Spektrum, welches wir mit dem Einsatz des Sandvik Flexifeed-Kegels erreichen, war ausschlaggebend für die Kaufentscheidung des Kegelbrechers“, erläutert Frank Hergenroether, Technischer Leiter der KANN GmbH Baustoffwerke. Darüber hinaus war er nach dem Erstkontakt über die schnelle Reaktion und die gute Beratung des Sandvik Außendienstes erfreut. Was mit der Optimierung der Brechkonfiguration eines H3000 Brechers begann, endete bei der Investition in den Sandvik Kegelbrecher CH430 mit Flexifeed.  
„Grobere Körnungen werden durch geänderte Betonrezepturen immer weniger nachgefragt. Die Tendenz geht zu feinerem Material“, fasst Frank Hergenroether zusammen. Die Vorgabe war daher: mehr 2/8er Material zu produzieren. Im Januar 2013 wurde der neue Sandvik CH430 in Betrieb genommen. Der erste Werkzeugwechsel erfolgte dann routinemäßig nach 400 Betriebsstunden. Derzeit fährt man mit der Spaltweite FF MC – zwischen 19 und 22 mm. Der Betriebsleiter Michael Kocks bestätigt: „Mit dem großen Brechraum, gegenüber Standardausführungen, erzielen wir 10 bis 15 % mehr Leistung.“
 
Im Werk Urmitz und den beiden weiteren Kieswerken der KANNGruppe haben sich Sandvik Brecher über Jahrzehnte bewährt. Einer Ausdehnung der Geschäftsbeziehung steht demzufolge nichts im Wege. Da sind sich beide Partner einig.
 
Automatische Spaltregelung ASRi
Ein weiterer Vorteil ist die ASRi Steuerung. Ausgerüstet mit der automatischen Spaltregelung ASRi wird die Belastung des Brechers permanent überwacht. Das gewährleistet eine optimale Nutzung des Sandvik CH430 und erlaubt es, von dem Brecher zu jeder Zeit die maximale Leistung abzuverlangen. Damit bietet Sandvik eine vollständige Prozesskontrolle.
 
Die Kegelbrecher können optional mit der automatischen Spaltregelung ASRi ausgestattet werden, die die Effizienz des Kegelbrechers verbessert und die Brecher automatisch an Änderungen der Aufgabebedingungen anpasst. Durch die Überwachung der Abnutzung der Brechwerkzeuge ermöglicht das ASRi-System, dass das Auswechseln der Brechwekzeuge geplant und Produktionsunterbrechungen vermieden werden können.
 
Technische Daten – Sandvik Flexifeed-Kegel
Vorteile des innovativen, patentierten und bewährten Flexifeed-Kegels:
• bis zu 20-50 % höhere Einsatzzeit des gesamten Brechwerkzeugsatzes, je nach Anwendung dank optimierter Auslastung
• um etwa 5 % höhere Zerkleinerung im Produkt
• Gleichbleibende Produktionsniveaus während der gesamten Einsatzzeit des gesamten Brechwerkzeuges
• Gleichbleibend hohes Leistungsvermögen
 
Flexifeed ist erhältlich für die Sandvik-Kegelbrecher CH440 (H4000 + H4800), CH430 (H3000 + H3800), CH660 (H6000 + H6800) und H51

www.mc.sandvik.com

x

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 2015-09

Sandvik Brecheranlagen produzieren in Korea

In den vergangenen Jahren haben einige der führenden Hersteller von Zuschlagsstoffen in Korea begonnen, in Sandvik Brecher-Anlagen zu investieren. Nun gab es weitere Bestellungen von koreanischen...

mehr
Ausgabe 2012-10

Investition in umweltbewusste Zukunft

Im Winter 2010/2011 standen die turnusmäßigen Instandhaltungs- und Reparaturarbeiten an der Gesteinsaufbereitungsanlage im Steinbruch Klöch (Bild 1) an. Hierbei wurden erhebliche Schäden am...

mehr
Ausgabe 2013-07-08

CEMEX investiert in Kegelbrecher

Die CEMEX Deutschland betreibt in Wehrheim, auf dem rund 40 ha umfassenden Areal, die ehemaligen Taunus-Quarzit-Werke. Zu dem Bereich der CEMEX Kies & Splitt Süd/Südwest zählen 16 Betriebsstätten...

mehr
Ausgabe 2016-04

Weltweite Kooperation für Brechen und Sieben­

Schenck Process und Sandvik Mining haben eine internationale Zusammenarbeit vereinbart. Sie sorgt für eine höhere Produktivität im Brecherkreislauf der Hochkapazitäts-Eindeck- und...

mehr

Sandvik erweitert seine 800i-Kegelbrecherserie

Die 800i-Serie der Kegelbrecher von Sandvik wurde verbessert und um drei neue Modelle – CH830i, CH840i und CS840i – erweitert, damit in allen Bergbau- und Steinbruchanwendungen eine zuverlässige,...

mehr