Optimierte Produktivität von der Mine bis zum Markt

Von innerbetrieblichen „Mauern“ zur integralen Entscheidungsfindung

Wenn Bergbauunternehmen in der “neuen Normalität” überleben wollen, müssen sie die Produktivität von der Mine bis zum Markt optimieren. Vor allem im Industriemineralien-Bergbau gibt es jedoch häufig eine Trennung zwischen den verschiedenen Abteilungen, wobei innerbetriebliche „Mauern“ oder Schranken eine enge Zusammenarbeit verhindern, was letztlich zu Ineffizienz und geringerer Produktivität führt. James Edwards, leitender Geologe bei Seequent, erläutert, warum Bergbauunternehmen digitale Arbeitsabläufe und arbeitsteilige Technologien nutzen müssen, um die Produktivität zu steigern.

Tagebau
© Seequent

Tagebau
© Seequent
 

Schleichende Produktivitätsherausforderungen

Rohstoffe sind gefragter denn je, und traditionell reagieren Bergbauunternehmen darauf, indem sie die Produktion hochfahren. Der uralte Zyklus, der die Bergbauindustrie antreibt, ist jedoch nicht mehr das, was er einmal war. Schlüsselelemente wie Abbau und Produktion sind schwieriger geworden, die Abbaustätten entfernen sich immer weiter von den etablierten Infrastrukturen und der Zugang zu den Ressourcen ist komplizierter geworden.

 

Die Wertschöpfung wird immer schwieriger, weil sowohl die Qualität der Ressourcen als auch die Zugänglichkeit abnehmen. Jetzt müssen Bergbauunternehmen neue digitale Arbeitsabläufe und arbeitsteilige Technologien nutzen, um die Produktivität zu steigern und einen neuen Aufwärtstrend zu erreichen.

Seequent vereint branchenführende Software für Geomodellierung, Geodatenmanagement und Teamzusammenarbeit, um bessere Entscheidungen über den gesamten Lebenszyklus von Projekten zu treffen
© Seequent

Seequent vereint branchenführende Software für Geomodellierung, Geodatenmanagement und Teamzusammenarbeit, um bessere Entscheidungen über den gesamten Lebenszyklus von Projekten zu treffen
© Seequent
 

Häufige Herausforderungen im Bergbau

In vielen Bergbaubetrieben gibt es derzeit keine Verbindung zwischen den Abteilungen, es gibt innerbetriebliche Mauern/Schranken und ein Mangel an Zusammenarbeit bedeutet, dass die Unternehmen ihre Abläufe nicht optimieren können, um den besten Nutzen aus ihren Anstrengungen zu ziehen. COVID hat einige dieser Herausforderungen beschleunigt, aber die Branche ist schon seit vielen Jahren auf diesem Weg. Im industriellen Mineralienbergbau sind viele der leicht zu findenden Edel- und Nichtedelmetalle und Mineralien bereits abgebaut worden, so dass die Unternehmen tiefer gehen müssen, oft in extremeren Umgebungen, in denen es schwieriger ist, zu navigieren und Materialien zu gewinnen und zu transportieren.

 

Wenn Unternehmen in weniger erforschte Gebiete vordringen, gibt es zwei wichtige Probleme. Das erste ist, dass die örtlichen Gemeinden die Erschließung neuer Steinbrüche möglicherweise nicht gutheißen, da Störungen und die drohenden Folgen der Umweltverschmutzung für die Umgebung ein großes Problem darstellen. Das zweite Problem besteht darin, dass die Ressourcen an einem gemeinsamen Standort abgebaut werden müssen und der Transport der Materialien kostspielig sein kann. Je kürzer der Weg von der Mine zum Markt ist, desto besser. Mit dem Widerstand und den zunehmenden Schwierigkeiten bei der Erschließung neuer Gebiete ist es also die perfekte Zeit.

 

Industrielle Mineralienunternehmen hatten schon immer mit der Herausforderung zu kämpfen, die mit der “Lizenz zum Abbau” verbunden ist. Die Auswirkungen auf die Umwelt in Bezug auf Abfälle und das Emissionsmanagement im Bergbau sind enorm und stehen im Mittelpunkt des Interesses. Die Regierung und die Öffentlichkeit sind sich dieser kritischen Themen und der Auswirkungen, die sie auf die lokalen Gemeinschaften haben können, mehr denn je bewusst, und so besteht ein ständiger Druck, ESG-Themen wie Nachhaltigkeit, Abfallreduzierung und Emissionssenkung im Sinne einer Kreislaufwirtschaft mehr Bedeutung beizumessen.

 

Infolge dieses wachsenden Drucks in der neuen Betriebslandschaft müssen die Unternehmen Wege finden, um sich zu verbessern und bessere Lösungen zu finden. Um dies zu erreichen, müssen sie betriebliche Probleme im Kern ihres Geschäfts angehen.

 

Was Datenmanagement und rationalisierte Abläufe leisten können

Wie können sie einen kohärenteren Ansatz verfolgen? Der erste Schritt ist das Datenmanagement, das ihnen ein vollständiges, umfassendes Bild und wichtige Einblicke in ihren gesamten Betrieb verschaffen wird.

 

Daten sind für jedes Unternehmen von Vorteil, um in jeder Phase des Prozesses schnelle und dynamische Entscheidungen zu treffen und überzeugende Ergebnisse zu erzielen. Ein multidisziplinäres Team, das möglicherweise über verschiedene Länder verstreut ist, macht dies zu einer komplexen Aufgabe. Wenn Daten jedoch gut organisiert und leicht zugänglich sind, können all diese verschiedenen Teams, Quellen und Informationen zusammengebracht werden, um gemeinsam zu arbeiten und schnelle, präzise Entscheidungen zu treffen und dabei Zeit und Geld zu sparen.

 

Ein konsolidierter Ansatz bedeutet, dass die Daten sofort zugänglich und leicht zu verstehen sind. Wenn neue Böden freigelegt oder neue Mineralien entdeckt werden, können wichtige Informationen über die Umwelt und die Landschaft sofort den richtigen Personen zur Verfügung gestellt werden, so dass diese schnelle und fundierte Entscheidungen treffen können. Daten sind ein äußerst leistungsfähiges Instrument, das, wenn es effektiv eingesetzt wird, zu spürbaren betrieblichen Effizienzsteigerungen führen kann. Wenn sie jedoch nicht auf die richtige Art und Weise genutzt und eingesetzt werden, haben sie keinen wirklichen Wert, sondern können sogar Zeit und Geld kosten.

 

Was Unternehmen tun können, um den Bergbau zu unterstützen

Zusammenarbeit ist eine wichtige Voraussetzung für die geologische Modellierung und Entscheidungsfindung. Da die Projekte immer komplexer werden, sind Transparenz, Teamarbeit und die Einbeziehung von Interessengruppen erforderlich, um sicherzustellen, dass alle betrieblichen Aspekte und Schlüsselinformationen berücksichtigt und zur richtigen Zeit an die richtigen Personen weitergeleitet werden. Das Verständnis und die Verbesserung von Arbeitsabläufen und die Bewältigung von Herausforderungen mit Hilfe eines robusten Peer-Review-Prozesses sind der Schlüssel, um den Wert Ihrer Lagerstätte zu erschließen und Projekte auf die nächste Stufe zu heben.

 

Mit dieser Art von Verbesserungen können Unternehmen die Emissionen, risikoreiche Umgebungen sowie Gesundheit und Sicherheit im Auge behalten. Wenn Bergbauunternehmen mit hochriskanten Materialien umgehen, die beispielsweise Schwefel produzieren oder Säureabfluss verursachen, müssen sie dies auf die richtige Weise und mit den richtigen Informationen tun.

 

Seequent unterstützt seine Kunden bei ihren Aktivitäten, indem es digitale Zwillinge erstellt, die Daten aus beliebigen Quellen konsolidieren, in aussagekräftige Erkenntnisse umwandeln und mit den entsprechenden geologischen oder bergbaulichen Aktivitäten verknüpfen. Die Nutzer können einfach auf ihre hochwertigen geowissenschaftlichen Daten zugreifen, sie gemeinsam nutzen, integrieren und Erkenntnisse daraus gewinnen. Dadurch werden Kosten und Fehler reduziert, Zeit gespart und Audits erleichtert. Dies alles kann auch in der Cloud erfolgen, so dass der Zugriff auf diese Daten jederzeit und überall möglich ist.

 

Digitale Zwillinge helfen den Teams, die natürliche Variabilität der Betriebsumgebung zu verstehen, einschließlich der Veränderungen in den Gesteinen und Mineralkonzentrationen, welche davon “gut” und “schlecht” sind, wo sie sich befinden und wie groß ihr Volumen ist. Sie helfen den Teams, künftige Vorhaben zu verstehen, zu kommunizieren und zu planen, und verbessern den Wert dessen, was man aus dem Boden holen kann.

 

Es ist auch nicht kompliziert. Die Schnittstellen, über die die Software läuft, sind intuitiv und einfach zu bedienen, und die Weitergabe von Ergebnissen, Änderungen und Nachrichten an ein breiteres Publikum kann nur wenige Minuten dauern. Die Software fördert die Zusammenarbeit bei der Abfrage der Daten, so dass die Teams die Ungleichheiten und das Gesamtbild der Vorgänge verstehen und wissen, wie sie sich direkt auf ihre Arbeit auswirken.

 

Dadurch sind sie in der Lage, nicht nur zeitnahe, sondern auch wiederholbare und konsistente Entscheidungen zu treffen, die sich auf den Kontext der über Monate und Jahre gesammelten Daten stützen. Nichts davon wird jemals verloren gehen – die Zeiten der manuellen Tabellenkalkulationen, die im Handumdrehen gelöscht oder beschädigt werden können, sind vorbei – die richtige Technologie schützt und sichert riesige Backkataloge mit wichtigen Daten. Ohne große Installationskosten oder großen Zeitaufwand für Schulungen und Weiterbildungen können sich die Unternehmen mehr auf das Wesentliche konzentrieren.

 

Der Bergbau ist komplex, anspruchsvoll und wird nicht einfacher. Die Konsolidierung und Rationalisierung von Daten mit der richtigen Mischung aus Technologie und Unterstützung gibt den Teams die Freiheit, ihre Zeit auf die wichtigen Aufgaben zu verwenden, die sie am besten können, anstatt sich durch endlose, unsortierte Daten zu wühlen. So können Unternehmen das Beste aus ihren Entdeckungen machen und effiziente Prozesse schaffen, die die negativen Auswirkungen auf die Erde verringern.

www.seequent.com

x

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 2016-05

Marius Kloppers zurück in der Bergbauindustrie

Marius Kloppers (Bild), früherer Vorstandsvorsitzender von BHP Billiton, wurde zum neuen Mitglied des Vorstands von FLSmidth ernannt. Die Wahl und Ernennung waren Teil der Jahreshauptversammlung von...

mehr
Ausgabe 2010-10

CHINA MINING Congress & Expo 2010

Die vom chinesischen Ministerium für Land und Ressourcen ausgerichtete Veranstaltung CHINA MINING Congress & Expo 2010 wird im Meijiang Exhibition and Convention Center in der City von Tianjin vom...

mehr
Ausgabe 2013-09

Russland soll ­attraktiver werden für neue Bergbauunternehmen

V?om 01.-03.10.2013 findet in Moskau das Forum für Bergbau und Erkundung MINEX Russland 2013 (MINEX Russia 2013 Mining and Exploration Forum) statt. Russland gehört zu den zehn führenden Ländern,...

mehr
Ausgabe 2021-12

SCHADE-Absetzer für brasilianische Erzmine

E???ines der größten Bergbauunternehmen der Welt hat einen SCHADE-Absetzer bestellt, der für den Einsatz in einer Mine im Bundesstaat Minas Gerais/Brasilien bestimmt ist. Bei der Realisierung des...

mehr
Ausgabe 2013-06

Wachsendes Interesse an CHINA MINING 2013

Chinesische Bergbauunternehmen haben ein wachsendes Interesse an den globalen Industriezweigen Bergbau und Metall, die Ansätze für weitere Entwicklungen zeigen. Veranstaltet vom chinesischen...

mehr