Hyundai ergänzt Programm mit zwei Knickdumpern

Hyundai Construction Equipment ergänzt sein Portfolio um zwei Knickdumper. HA30A und HA45A mit Nennnutzlasten von 28 und 41 t passen ideal zu den größeren Kettenbaggern und Radladern.

Hyundai HA30A und HA45A
© Hyundai Construction Equipment Europe

Hyundai HA30A und HA45A
© Hyundai Construction Equipment Europe
Die Knickdumper sind das erste sichtbare Ergebnis der Kooperation von Hyundai Construction Equipment Europe (HCEE) und Hyundai Doosan Infracore (HDI), die nach dem Erwerb des Unternehmens Doosan durch die Hyundai Heavy Industries Group ins Leben gerufen wurde. HCEE und HDI fungieren jetzt als separate Geschäftsbereiche von Hyundai Genuine, behalten ihre unabhängigen Führungsstrukturen und Händlernetze aber bei.

Die fortgesetzte technologische Integration beider Unternehmen wird natürliche Partnerschaften in den Bereichen Forschung und Entwicklung, Konstruktion, Beschaffung und Fertigung eröffnen und damit den Nutzen der gesamten Gruppe erhöhen. Gemeinsam werden HCEE und HDI integrierte Plattformen für Miner und Radlader entwickeln und gleichzeitig ihren eigenen Absatz durch den Verkauf zusätzlicher Geräte steigern.

  Der Hyundai HA45A verfügt über eine Nennnutzlast von 41 t
© Hyundai Construction Equipment Europe

Der Hyundai HA45A verfügt über eine Nennnutzlast von 41 t
© Hyundai Construction Equipment Europe

Einige Merkmale:

· Gleichmäßige Gewichtsverteilung mit abgeschrägtem Rahmen hinten bietet Stabilität durch bessere Lastverteilung für niedrigen Schwerpunkt

· Tandem-Bogieachse für hohe Bodenfreiheit und erstklassige Traktion

· Innovatives Getriebekonzept für kürzeren Vorderwagen

· Dicht bei der Vorderachse montiertes Gelenk für gleichmäßige Gewichtsverteilung von vorn nach hinten und über die Vorderachse beim Lenken

· Geräumige Fahrerkabine

 

Knickgelenkter Muldenkipper

HA30A und der HA45A sind auf die Marktsegmente der 30 und 45-Tonnen-Klassen ausgerichtet und verfügen über permanenten Sechsradantrieb. Serienmäßig bieten sie Sperrdifferentiale vorn und hinten sowie ein manuell sperrbares Längsdifferential.

Das kompakte Chassis bedingt einen sehr kleinen Wenderadius und herausragende Stabilität. Die selbstnivellierende hydropneumatische Federung an der Vorderachse unterstützt komfortables Fahren und erleichtert die Lenkbarkeit bei schwierigen Bodenbedingungen. Die beiden Hinterachsen arbeiten mit einem Tandem-Bogie-Design, einem einzigen Zentraldifferential und Doppel-Innenzahnradantrieb auf jeder Seite des Dumpers. Diese Tandem-Untersetzungsgetriebe drehen insgesamt um fast 40°. Durch die extremen Verschränkungswinkel haben die vier Hinterräder auch in schwierigem Gelände guten Bodenkontakt.

Die Dumper sind mit Retarder und Motorbremse ausgestattet. So erreichen die im Ölbad laufenden Lamellenbremsen eine Standzeit von bis zu 15.000 Stunden. Eine hydraulisch betätigte, mechanische Feststellbremse hält die Maschine im Stand. Die Dumper werden mit Steigungsmesser, schwenkbarer Schutzhaube und einer Funktion „Body Over Centre of Gravity“ geliefert, um Fahrer beim Abkippen in schwierigem Gelände zu unterstützen.

Der HA30A bietet einen Muldeninhalt von 16,8 m3, der mit Heckklappe auf 17,8 m3 steigt. Der größere HA45A bietet einen Muldeninhalt von 24,4 m3 (mit Heckklappe 26,0 m3). Muldenheizung ist optional. Zum Transport von abrasivem Material sind optionale Verschleißplatten erhältlich.

  Angetrieben werden die Hyundai-Dumper von Scania-Motoren (Stufe-V) – Detail
© Hyundai Construction Equipment Europe

Angetrieben werden die Hyundai-Dumper von Scania-Motoren (Stufe-V) – Detail
© Hyundai Construction Equipment Europe

Bewährter Antriebsstrang

Angetrieben werden die Hyundai-Dumper von Scania-Motoren (Stufe-V). Der HA30A nutzt einen fünfzylindrigen 9,3-Liter-Turbodiesel DC9, der 276 kW und ein Drehmoment von 1876 Nm entwickelt. Beim größeren HA45A ist ein sechszylindriger 12,7-Liter-Dieselmotor DC13 im Einsatz, der 368 kW und 2476 Nm Drehmoment entfaltet.

Verbaut ist ein Acht-Gang-ZF-Automatikgetriebe mit integriertem Retarder. Der Drehmomentwandler mit Wandlerüberbrückung in allen Gängen reduziert den Kraftstoffverbrauch. Für mehr Baustellensicherheit sind Kraftstoff, AdBlue (Diesel-Emissions-Fluid) und ein serienmäßiges automatisches Schmiersystem vom Boden aus erreichbar. Die Motorhaube ist für den Zugang zu Filtern und Füllstellen nach vorn kippbar, während sich die komplette Kabinenstruktur auch zum Dumperheck hin kippen lässt, damit der Zugang für Reparatur und Wartung möglich wird.

Das Hi MATE zur Überwachung mit GPS-Satellitentechnologie gehört serienmäßig dazu, um auch die weltweit am schwersten zugänglichen Baustellen und Abbaustätten zu erreichen. Kunden können damit aus der Ferne die Produktivität, den Kraftstoffverbrauch, den Systemwarn- und -wartungsstatus überwachen und so ungeplante Ausfallzeiten reduzieren sowie die Auslastung des Maschinenparks verbessern.

  Detail der Kabine
© Hyundai Construction Equipment Europe

Detail der Kabine
© Hyundai Construction Equipment Europe

Komfort und Schutz

Zur Spezifikation gehören ein MP3- und Bluetooth-kompatibles Radio, eine USB-Ladestation, umlaufende Sicherungsleisten und eine Fußstütze. Im Inneren der Kabine gibt es viele Ablagemöglichkeiten, Platz für eine optionale Kühl-/Warmhaltebox und 12-V-Buchsen für Telefone und sonstiges Zubehör des Fahrers. Serienmäßig verfügen beide Modelle über eine Kabinenvollklimatisierung, und für maximalen Komfort während des gesamten Arbeitstages erreicht die Kabine einen Innenschallpegel von nur 72 dB (A).

Detail beim Einstieg
© Hyundai Construction Equipment Europe

Detail beim Einstieg
© Hyundai Construction Equipment Europe
Die abgeschrägte Motorhaube bietet ausgezeichnete Sicht zur Dumperfront. Ein blendfreies Display bietet u.a. eine Wiegefunktion. Diagnosefunktionen sind im Überwachungssystem integriert, alle Füllstände und Temperaturen von Motor- und Hydrauliköl werden digital angezeigt. Heckkamera und große Spiegel verbessern die ausgezeichnete Rundumsicht.

www.hyundai-ce.eu

www.hyundai.eu  

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 07-08/2011

Bergbau- und Steinbruchmaschinen von Doosan

Doosan Infracore Construction Equipment wird auf der steinexpo 2011 drei Modelle seiner umfangreichen Serie an Kettenbagger-, Radlader- und Muldenkipper­modelle ausstellen. Die Kombination von diesen...

mehr

HD Hyundai führt Hydraulikhämmer der Serie HRB ein

HD Hyundai erweitert die Vielseitigkeit und Produktivität seines umfangreichen Sortiments an Mobil- und Raupenbaggern mit der Einführung einer Reihe schallgedämpfter Hydraulikhämmer. Die Hämmer...

mehr

HD Hyundai Construction Equipment Europe

HD Hyundai Construction Equipment Europe wird an der steinexpo 2023 mit einem großen Aufgebot an Großgeräten teilnehmen. Die Demonstrations-Fachmesse ist eine besonders wichtige Veranstaltung für...

mehr

Bamberger Natursteinwerk testet Hyundai-Radlader als Blockhandler

Das Bamberger Natursteinwerk wurden 1965 gegründet und betreibt in Süddeutschland aktuell 23 Steinbrüche primär für Sandstein und Granit. Hauptprodukte des 140 Mitarbeiter*innen beschäftigenden...

mehr

Hyundai ergänzt A-Serie mit dem HX300AL

Hyundai Construction Equipment Europe (HCEE) setzt mit dem HX300AL, einem Stufe-V-konformen 30-Tonnen-Raupenbagger, die Einführung der ASerie fort. Diese neue Maschine ist das ideale Arbeitsgerät...

mehr