REMA TIP TOP Middle East: Lokale Präsenz in einer aufstrebenden Region

Die REMA TIP TOP AG stärkt ihre Positionierung im Nahen Osten und eröffnet mit REMA TIP TOP Middle East ein eigenes Zentrum in Dubai. Ab sofort werden von dem neuen Standort unter dem Motto „In the region, for the region“ alle Produkt- und Serviceanliegen der Region bearbeitet und umgesetzt. Zielmärkte sind die Mitgliedsstaaten des Golf-Kooperationsrats (GCC) sowie die angrenzenden Länder Ägypten und Jordanien.

 

„REMA TIP TOP stärkt das Engagement in der GCC-Region, um den Markt als REMA TIP TOP Middle East direkt bedienen zu können“, begründet Michael Labbé, Vorstand der REMA TIP TOP AG und Geschäftsführer von REMA TIP TOP Middle East diesen Schritt. „Unser zentrales Anliegen ist es, näher am Kunden zu sein, ihnen als lokaler Ansprechpartner zur Seite zu stehen sowie die Bedürfnisse und Trends der Region besser zu verstehen.“ Mit der neuen Tochtergesellschaft haben alle Kunden in der Region einen Ansprechpartner, der ihnen zu ihren gewohnten Geschäftszeiten einen umfangreichen Support per Telefon oder vor Ort bieten kann. Mittels lokaler Lagerhaltung soll zudem kurzfristig eine 24/7-Verfügbarkeit mit entsprechend kurzen Reaktionszeiten aufgebaut werden, sodass Kundenanfragen deutlich schneller bearbeitet und umgesetzt werden können.

 

Wachstumsmarkt Dubai: Starkes Portfolio für bodenschatzreiche Region bieten

Die Kombination aus lokalen Gegebenheiten, vorhandenen Bodenschätzen und deutschem Engineering von REMA TIP TOP stellt für Michael Labbé eine bedeutende Triebfeder für das Unternehmen dar: “Es gibt jetzt schon eine starke Nachfrage nach Produkten von REMA TIP TOP in der Region, die wir aufgrund der langen Lieferwege in der Vergangenheit nicht immer zu 100 % bedienen konnten. Mit unserem neuen Hub können wir diesem Bedarf gerecht werden und bestehende Kundenbeziehungen weiter ausbauen.“ Auf der Dubai Mining Show am 5. und 6. November 2019 wird sich die neue Tochtergesellschaft erstmals im großen Rahmen der Weltöffentlichkeit präsentieren.

 

 

Michael Labbe
Quelle: Rema Tip Top

Michael Labbe
Quelle: Rema Tip Top
INTERVIEW

Mit dem neuen Standort in Dubai in den Vereinigten Arabische Emiraten stärkt REMA TIP TOP Middle East seine Präsenz in einer aufstrebenden Region. Michael Labbé, Vorstandsmitglied der REMA TIP TOP AG, spricht über den kürzlich eröffneten Standort, die Herausforderungen in der Region und den einzigartigen Charakter des Nahen Ostens.

 

Mr. Labbé, REMA TIP TOP Middle East eröffnet das neue Büro in Dubai mit dem Slogan: „In the region, for the region“. Warum haben Sie Dubai gewählt?

M. Labbé: Dubai ist in der Region des GCC (aus dem englischen „Gulf Cooperation Council“, Anm. d. Autors) das Zentrum für Wirtschaft, Finanzwesen und Logistik. Als zentraler und strategischer Standort ist die Exposition zur Welt größer denn je. Mit der bevorstehenden Expo 2020 wird Dubai zu einem wichtigen Treffpunkt für die Weltgemeinschaft, um Innovationen zu teilen und Fortschritte bei Themen mit internationaler Relevanz zu erzielen, wie z. B. Weltwirtschaft, nachhaltige Entwicklung und bessere Lebensqualität für die Weltbevölkerung. Aus diesem Grund möchten wir ein Teil der Dynamik dieser Stadt sein. Mit unserem neuen Standort sind wir bestens auf die kommenden Herausforderungen vorbereitet.

 

Welche Erwartungen stellen Sie an die neue Niederlassung?

M. Labbé: REMA TIP TOP kommt in die GCC-Region, um den Markt direkt als REMA TIP TOP Middle East zu bedienen. Der Hauptgrund für diesen Schritt ist es, näher am Kunden zu sein und ein Partner vor Ort zu werden sowie gleichzeitig die Bedürfnisse unserer Kunden und die wirtschaftlichen Trends in der Region besser zu verstehen. Dadurch können wir die Anforderungen, Aufgaben und Herausforderungen besser erkennen und schnell lösen.

 

Welchen zusätzlichen Mehrwert kann REMA TIP TOP Middle East den Kunden und Partnern vor Ort bieten?

M. Labbé: Unser Hauptziel ist es, als lokaler Partner vor Ort die Bedürfnisse und Erwartungen unserer Kunden in der Region zu erfüllen. Durch die Einführung eines Rund-um-die-Uhr-Services und von Lagerbeständen vor Ort werden die Kunden von einer schnellen Erreichbarkeit und kurzen Transportwegen profitieren. Zudem möchten wir deutsches Ingenieurwesen und Technologie in die Region bringen, denn wir sehen dadurch für beide Seiten einen Mehrwert. Selbstverständlich beinhaltet dies unser Service-Portfolio, wobei wir unsere Erfahrungswerte und die lokale Präsenz nutzen, um unseren regionalen Kunden wirtschaftliche Vorteile zu bieten.

 

Wie wird RTT von regionalen Kunden wahrgenommen?

M. Labbé: Im Nahen Osten, wie auch in den meisten Teilen der Welt, wird REMA TIP TOP als Anbieter von in Deutschland hergestellten Produkten und Systemen in höchster Qualität mit einem breiten Produkt-Portfolio wahrgenommen. Die Marke REMA TIP TOP ist hoch angesehen und wird sehr gut angenommen – und nun schließen wir die Lücke in der Lieferkette.

 

Welche Länder werden vom neuen Hub aus beliefert?

M. Labbé: Von Dubai haben wir direkten Zugang zu den Märkten des GCC, dazu zählen Bahrain, Kuwait, Oman, Katar, Saudi-Arabien und die Vereinigten Arabischen Emirate sowie die angrenzenden Länder Ägypten und Jordanien.

 

Wie würden Sie die aktuelle Nachfrage in der Region beschreiben?

M. Labbé: Es besteht bereits eine hohe Nachfrage nach Produkten von REMA TIP TOP, die wir in der Vergangenheit aufgrund langer Transportwege nicht immer zu 100 % erfüllen konnten. Mit dem neuen Standort sind wir auf den wachsenden Bedarf der regionalen und gleichzeitig der globalen Märkte optimal vorbereitet.

 

Welche 5-Jahresziele haben Sie für REMA TIP TOP Middle East?

M. Labbé: Wir wollen ein etablierter lokaler Geschäftspartner für die Region und ein führender Lieferant für technische Lösungen im Bereich Materialförderung und -verarbeitung werden.

 

Sie waren häufig im Nahen Osten – wie würden Sie die Region beschreiben, in der Sie den neuen Standort eröffnen?

M. Labbé: Die Vereinigten Arabischen Emirate bieten ein multinationales und sehr weltoffenes Umfeld, wo jede Kultur und jede Nation herzlich begrüßt wird – sei es als einzelne Person oder als Firma. Dies ist einer der Hauptgründe, warum Dubai seine gegenwärtige Bedeutung als Wirtschafts- und Handelshub erreicht hat. Von Dubai aus bringen wir deutsches Ingenieurwesen in die Region und etablieren Schritt für Schritt unsere Unternehmenskultur als ein lokales Unternehmen. Es versteht sich von selbst, dass wir als Gäste lernen müssen und unser Verhalten den örtlichen Traditionen anpassen.

 

www.rema-tiptop.de

Thematisch passende Artikel:

2011-04

AUMUND Middle East verstärkt Marktpräsenz

Die AUMUND Fördertechnik GmbH mit Sitz in Rheinberg hat eine neue Niederlassung in Dubai eröffnet. Unter dem Namen AUMUND Middle East wird das neue Büro von Emil Catalina geführt. Von hier aus...

mehr
2011-03

Neues Gesicht bei REMA TIP TOP Material Handling

Mit Beginn des neuen Jahres übernimmt Ralf Voelz (44) seine Posi­tion als Vertriebsingenieur in der vor einem Jahr in Kamen gegründeten REMA TIP TOP Material Handling GmbH (Bild). In dieser...

mehr

Neues Gesicht bei REMA TIP TOP Material Handling

Mit Beginn des neuen Jahres übernimmt Ralf Voelz (44) seine Posi­tion als Vertriebsingenieur in der vor einem Jahr in Kamen gegründeten REMA TIP TOP Material Handling GmbH (Bild). In dieser...

mehr

REMA TIP TOP baut Marktposition bei Fördertechnik aus

Die REMA TIP TOP AG hat COBRA Group/DEPREUX, einen Spezialisten für die Fertigung von Fördergurten und Zubehör in den Bereichen Minen, Nahrungsmittel, Agrar, Verpackung und Logistik mehrheitlich...

mehr

NETZSCH jetzt noch näher an den Kunden

Der Geschäftsbereich Pumpen & Systeme der NETZSCH-Gruppe ist ab sofort mit einer Tochtergesellschaft in Südafrika und einem Vertriebsbüro in den Vereinigten Arabischen Emiraten vertreten. Mit...

mehr