TOMRA kündigt zur Feier ihres 50. Geburtstags die Mission einer Welt ohne Abfall an

TOMRA, der weltweite Anbieter fortschrittlicher Lösungen zum Sammeln und Sortieren, feiert seinen 50. Geburtstag.

Die Brüder Petter und Tore Planke gründeten TOMRA am 01. April 1972
© TOMRA

Die Brüder Petter und Tore Planke gründeten TOMRA am 01. April 1972
© TOMRA
Alle vier Geschäftsbereiche der Gruppe – Leergutrücknahme, Lebensmittel, Recycling und Bergbau – haben zu diesem Anlass eine gemeinsame Zukunftsmission erklärt, um „die Art und Weise zu transformieren, in der wir die Ressourcen des Planeten gewinnen, nutzen und wiederverwenden, um eine Welt ohne Abfall zu ermöglichen.“

Tove Andersen, Präsidentin und CEO von TOMRA, erklärte hierzu: „Wir leben in einer Welt, die große Veränderungen erfordert. Wir müssen dringend die Nachhaltigkeit verbessern, die Kreislaufwirtschaft weiterentwickeln und Ressourcen effizienter nutzen – Herausforderungen, bei denen die Lösungen von TOMRA helfen können. Fünfzig Jahre nach unseren bescheidenen Anfängen können wir bei TOMRA darauf stolz sein, dass wir heute ein hochangesehener weltweiter Marktführer sind. Das ist der lebende Beweis unserer Fähigkeit, uns anzupassen, Innovationen zu schaffen und die Lösungen zu liefern, die unsere Kunden wirklich brauchen. Dies ist auch die Zeit, nach vorn zu blicken, denn wir eröffnen nun ein neues Kapitel in der Geschichte von TOMRA, in dem wir unsere Rolle als Anführer der Ressourcenrevolution ausbauen.“

Tove Andersen, President und CEO von TOMRA
© TOMRA

Tove Andersen, President und CEO von TOMRA
© TOMRA
TOMRA ist am 1. April 1972 in Norwegen von den Brüdern Petter und Tore Planke gegründet worden. Die Brüder hatten gesehen, welche Mühe ein örtlicher Lebensmittelhändler dabei hatte, in seinem Laden leere Flaschen einzusammeln und entwickelten daraufhin in der heimischen Garage das erste vollautomatische Leergutrücknahmesystem (RVM). Diese Erfindung wurde vom Einzelhandel schnell angenommen und hat eine ganze Industrie zur effizienten Rücknahme und zum Recycling von Pfandflaschen für Getränke hervorgebracht.

Der wegweisende und transformative Ansatz von TOMRA hat die weitere Entwicklung im Laufe der Jahre bestimmt, die von der Entwicklung und Herstellung von RVM zu fortschrittlichen Sortierlösungen für Lebensmittel, Recycling und Bergbau geführt hat.

TOMRA Mining ermöglicht eine nachhaltige Mineralaufbereitung – wie z.B. von Magnesium – und eine Kreislaufwirtschaft
© TOMRA

TOMRA Mining ermöglicht eine nachhaltige Mineralaufbereitung – wie z.B. von Magnesium – und eine Kreislaufwirtschaft
© TOMRA
Diese technologieorientierten und kundenspezifischen Lösungen optimieren die Wiedergewinnung von Ressourcen und minimieren die Abfallmenge – Vorteile, die angesichts der zunehmenden Bedeutung der Nachhaltigkeit in Unternehmen, Regierungen und bei Verbrauchern immer wichtiger werden.

Tove fügte hinzu: „Bei allem, was TOMRA tut, steht der Wandel im Mittelpunkt. TOMRA schafft aus Ideen und Technologien intelligente und wegweisende Produkte. Wir machen Unternehmen profitabler und nachhaltiger und revolutionieren die Art und Weise, in der die Ressourcen der Welt gewonnen, genutzt und wiederverwendet werden, was allen Menschen beim Wandel ihres täglichen Lebens hilft und unterstützt.“

Sortiertechnologie von TOMRA Mining wird auch zur Salzgewinnung eingesetzt
© TOMRA

Sortiertechnologie von TOMRA Mining wird auch zur Salzgewinnung eingesetzt
© TOMRA
Heute beschäftigt TOMRA weltweit über 4.600 Mitarbeiter bei einem Jahresumsatz von 1 Mrd. €. Das Unternehmen setzt 20 % seiner Mitarbeiter und 8 % seines Ertrags für Forschung und Entwicklung ein.

Albert du Preez, Senior Vice President und Head of TOMRA Mining, sagte: „Wir sind dankbar für die gute Zusammenarbeit mit unseren Kunden, um die sensorgestützte Sortierung voranzubringen und damit zu einem besseren Geschäft und einer besseren Umwelt beitragen. Dies ist die Grundlage für unseren langfristigen Erfolg. Mit Blick auf die Zukunft wird TOMRA Mining weiterhin die Ressourcenrevolution anführen, indem es eine nachhaltige Mineralaufbereitung und eine Kreislaufwirtschaft ermöglicht. Die sensorgestützte Sortierung kann die Kreislaufwirtschaft mit den notwendigen Primärrohstoffen versorgen und dass mit den geringstmöglichen negativen Auswirkungen auf die Umwelt.“

www.tomra.com/mining

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 07-08/2021

Führungswechsel bei TOMRA

T???OMRA Systems ASA, das globale Unternehmen für nachhaltige Technologien mit Hauptsitz in Norwegen, gibt einen geplanten Wechsel auf der Führungsebene bekannt: der derzeitige Präsident und CEO...

mehr

TOMRA Mining: Eine nachhaltige Ausgangsbasis für die Ressourcen schaffen, die unsere Welt verändern werden

Die Bergbauindustrie spielt spielt eine wichtige Rolle in der modernen Welt und für deren Zukunft. In seinem neuen Imagefilm skizziert TOMRA Mining seine Zielsetzung, die Industrie zu unterstützen...

mehr
Ausgabe 09/2020 Nachhaltiges Wachstum

Sensorgestützte Sortiertechnik macht Kreislaufwirtschaft möglich

I?n Zeiten des Klimawandels wird der Ruf nach einer Agenda für nachhaltiges Wachstum immer lauter. Im vergangenen März hatte die Europäische Kommission ihren Aktionsplan Kreislaufwirtschaft als...

mehr
Ausgabe 11/2021 Ganzheitlicher Ansatz

Technologie allein reicht nicht für den Aufbau einer Kreislaufwirtschaft

T?OMRA, einer der weltweiten Marktführer auf dem Gebiet sensorgestützter Technologien, hat erkannt, dass Technologie allein nicht für den Aufbau einer geschlossenen Kreislaufwirtschaft reicht. Der...

mehr

TOMRA Mining veranstaltet in Toronto erfolgreiches zweites Seminar über sensorgestütztes Sortieren

Erfahrene Branchenvertreter unterstützten das TOMRA Mining Expertenteam als Gastredner bei einem Seminar, das eine fundierte und pragmatische Einführung in das sensorgestützte Sortieren gab. Die...

mehr