Sandvik SR-Rollenrost im Kalkverarbeitungsprozess

2008 begannen die Planungen für die neue Verarbeitungs- und Brennanlage der Fels-Werke am Standort Saal. Die An­lage ist für eine Laufzeit und Lebensdauer von 40 Jah­ren ausgelegt, die Jahrespro­-duk­tion soll ca. 110 000 bis 140 000 t betragen. Die ebenfalls am Projekt beteiligte Firma Maerz, einer der führenden Hersteller von Kalk­schacht­öfen, setzt seit Jahren erfolgreich Rollenroste von Sandvik ein. Gemeinsam entschied man sich daher, bei der Auf­bereitung des Materials für die Brennanlage ebenfalls ein Rol­lenrost von Sandvik einzuplanen, das direkt vor der Füll­öffnung des Ofens angeordnet ist.

 

Der speziell für feuchtes Material wie Kalkstein, Mergel, Ton, Gipsgestein sowie Kreide, Schiefer, Stein- und Braunkohle entwickelte SR-Rollenrost (Bild 1) zeichnet sich durch die kompakte Bauweise, einfaches Handling und augezeichnete Technik aus, die selbst in den harten Wintermonaten gleichbleibende Siebergebnisse gewährleistet. Ein herkömmliches Sieb verklebt mit der Zeit und führt zu Stillstand für den Reinigungsprozess oder ungewollte, differente Körnung des Siebmaterials. Der Sandvik SR-Rollenrost hingegen sorgt für einen verstopfungsfreien Arbeitsablauf und ist für große Mengen wenig abrasiven Materials, zur Vor- und Zwischenabsiebung konzipiert. Er ist in 12 Standard-Modellen mit Abmessungen von 1200 x 2000 mm bis zu 2400 x 6000 mm verfügbar.

 

Seit der Inbetriebnahme der Anlage, im September 2009, hat sich der Sandvik SR-Rollenrost bewährt (Bild 2). Die maximale Durchsatzleistung der Anlage liegt bei 100 t/h. Kalkstein bis 60 mm wird auf der gesamten Breite des Rollenrostes aufgegeben. Die Trennung erfolgt bei 15 mm, d.h. feines und plattiges Material < 15 mm wird abgetrennt. Der gereinigte Materialstrom mit Kalkstein 15/60 mm wird dem Brennofen zugeführt.

Sandvik Mining and Construction Central Europe GmbH, Lutz Kaufmann, Equipment Sales Manager Crushers and Screens, Tel. +49 174 3367-313, E-Mail: lutz.kaufmann@sandvik.com, www.sandvik.com

x

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 2012-07-08

Aussortiert

Steuerung der Kalksteinqualität durch optische Sortierung

Warum optische Sortierung? Kalkstein ist bekanntermaßen ein Naturprodukt und unterliegt somit auch gewissen Schwankungen in Qualität und Farbe. Hinzu kommen Verunreinigungen durch andere Gesteine...

mehr
Ausgabe 2012-09

Rekordergebnis für Sandvik

Knapp 20?000 Besucher konnte die Hillhead in 2012 verzeichnen. Mit nahezu 3000 Besuchern, die in den drei Tagen der Show zum Stand von Sandvik Construction kamen, verzeichnete das Unternehmen sein...

mehr
Ausgabe 2017-11

Kleemann Backenbrechanlage MC 125 RR bricht 600 Tonnen pro Stunde

In der Natursteinaufbereitung sind häufig individuelle Lösungen gefordert, um spezielles Gestein optimal aufbereiten zu können. Auf der bauma 2016 hat die Kleemann GmbH mit der MOBICAT MC 125 RR...

mehr
Ausgabe 2010-06

Zielgenaues Feinbrechen im Kalkstein

In den Produktionsstätten des Oberpfälzer Kalk- und Schot­ter­werks Trollius spielen sowohl eine gut funktionierende Anlagensteuerung als auch eine aussagekräftige Prozess-Visualisierung eine...

mehr
Ausgabe 2018-09

Lehigh Zement – Union Bridge Projekt

Mission erfüllt – die neue semi-mobile HAZEMAG-Brechanlage im New Windsor Steinbruch des LEHIGH-Zementwerks in Union Bridge, Maryland/USA hat den Leistungstest mit Bravour bestanden. Im September...

mehr