Breites Spektrum

Liebe Leserinnen, liebe Leser,

 

In der vorliegenden Ausgabe der AT INTERNATIONAL wird einmal mehr das breite Spektrum der Aufbe­rei­tungs­technik sichtbar und die stetige Herausforderung, Verfahren und Prozesse, aber auch Produkte zu verbessern.

 

Direkt nach dem Abbau der mineralischen Rohstoffe z.B. im Steinbruch oder in Kieswerken wird das gewonnene Material zur Weiterverarbeitung transportiert. Diesem Aspekt widmet sich Dr. Joachim Harder in seinem Über­blick über die Fördertechnik in der Gesteinsindustrie (S. 42-52). Für den Transport zwischen Abbaustelle, Brecher und Aufbereitungsanlage sind zunehmend flexibel einsetzbare Technologien gefragt, die sowohl umweltverträglich sind, als auch geringe Energie-, Wartungs- und Verschleiß­kosten aufweisen.

 

Mit der Qualitätssteigerung von Roh- und Reststoffen durch Anwendung von Pelletierverfahren beschäftigt sich der Artikel von Dipl.-Ing. Jan Lampke (S. 54-61). An-­hand von Beispielen aus unterschiedlichen Branchen wird aufgezeigt, wie sich die Transport-, Verarbeitungs- und Gebrauchs­eigenschaften von Agglomeraten verbessern ­lassen.

 

Die Leistungssteigerung von Zyklonen, die zur Wert­stoff­rückgewinnung oder in der Emmissionsminderung eingesetzt werden, ist Thema eines Beitrags von Jlio Paiva und Romualdo Salcedo von der Universität Porto (S. 62-71). Die Autoren haben ein Modell entwickelt, mit dem sich anhand vorgegebener Betriebsparameter die Abscheide­leis­tung eines Gaszyklons realitätsnah vorhersagen lässt.

 

Wenn auch Sie über Neuheiten bzw. Qualitäts-, wie auch Leistungssteigerungen berichten können, freuen wir uns auf Ihre Berichte.

x