Anspruchsvoller Abbruchauftrag mit Sandvik‑Hammer BR333

Die Weimer Bau GmbH setzt in Bezug auf Professionalität und Arbeitsausführung seit langem hohe Maßstäbe. Der Abbruch-, Erdbau- und Bauspezialist ist von bescheidenen Anfängen zu einem Unternehmen mit fast 500 Beschäftigten aufgestiegen und übernimmt Aufträge im ­Umkreis von 150 km des Firmensitzes in Lahnau im Lahn-Dill-Kreis. Ein sowohl unter logistischem als auch technischem Aspekt anspruchsvolles Projekt der jüngeren Zeit ist die Revitalisierung und Erweiterung des Poseidon-Hauses in Frankfurt am Main, bei der Weimer Bau eine wichtige Rolle gespielt hat.

 

Die eigentlichen Abbrucharbeiten begannen am 06.07.2011 und bestanden zunächst im Rückbau des oberen Teils eines Gebäudes, um die Höhe von 60 m auf 30 m zu reduzieren. Weil zum Arbeiten nur begrenzter Raum zur Verfügung stand, mussten kleine Maschinen eingesetzt werden, um Dach und Decke zu entfernen. Aus Umweltgründen und wegen der geografischen Lage des Objekts war besondere Sorgfalt vonnöten. Die Staub- und Lärmbelastung war auf das Minimum zu beschränken. Die Vorschriften über Geräuschemissionen stellten ein besonders heikles Problem dar, und es mussten drei unterschiedliche Abbruchtechniken angewendet werden.

 

Um den Herausforderungen des Projekts gerecht zu werden, suchte Weimer Bau einen neuen Hammertyp, der unter schwierigen Einsatz­bedingungen die gewünschte Leistung erbringen konnte. In dieser Situation bot der neue BR333 von Sandvik Construction eine ideale Lösung (Bild). Mit seiner kompakten Bauweise, der relativ geringen Masse und dem beeindruckend guten Verhältnis von Leistung und Gewicht hat sich der neue Hammer für Weimer Bau und dieses Projekt als optimale Investition erwiesen. Darüber hinaus werden die exzeptionellen Merkmale des Hammers durch den hervorragenden Ersatzteil- und After-Sales-Service von Sandvik unterstützt, auf dem die langjährige Geschäftsbeziehung zwischen Weimer Bau und Sandvik beruht.

 

Der Hydraulikhammer BR333 verbindet – wie die beiden anderen Hämmer dieser Baureihe, BR111 und BR222 – Einfachheit und Kosteneffizienz mit einem bemerkenswerten Verhältnis von Leistung und Gewicht. Für das Projekt Poseidon-Haus war der Hammer ideal, weil er speziell auf Abbruch- und Recyclingeinsätze zugeschnitten ist. Die schlanke, leichte Konstruktion des Hammers setzt in Bezug auf das Verhältnis von Leistung und Gewicht einen neuen Maßstab. Die drei Hydraulikhämmer wurden für Trägergeräte im Bereich 0,8-4,0 t entwickelt. Dies kommt den unterschiedlichen Anforderungen der Kunden sehr entgegen. Des Weiteren besitzt der BR333 wie die beiden anderen Hammermodelle der Baureihe andere Merkmale, die ihn für diese Art von Projekten zur optimalen Lösung machen:

 

• Einsetzbar auf engem Raum

• Nur eine untere Meißelbuchse

• Einteilige, kompakte Konstruktion

• Sehr gutes Preis-Leistungs-Verhältnis

• Eingebauter Stickstoffspeicher

• Ein einziges Führungselement für das Werkzeug und nur zwei bewegliche Komponenten des Hammers

• Bedienerfreundlichkeit

• Keine Verbindungsbolzen und daher weniger anfällig für Beschädigungen durch äußere Einwirkungen

 

Weimer Bau hat bei dem Projekt eine beachtliche Menge Material bewegt: 180 000 m³ des Gebäudevolumens wurden demontiert und in seine ursprünglichen Bestandteile zerlegt, eingeschlossen die Zerkleinerung von 60 000 m³ Stahlbeton. Für viele Arbeiten wurden größere Geräte eingesetzt, die schon zum Maschinenpark von Weimer Bau gehörten, darunter Hämmer, Abbruch- und Sortiergreifer sowie Abbruchzangen von Sandvik.

x

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 2009-12

Brancheneroberung mit schwerem Markengerät

Die AWR Abbruch GmbH ist einer der führenden Dienstleister für Abbruch-Projekte. Ein eigener Maschinenpark mit über 10 Minibaggern, 40 Großbaggern, Brecher- und Siebanlagen, Raupen, Walzenzügen,...

mehr

Neue Cat Hydraulikhämmer der Serie GC S steigern die Effizienz und senken die Kosten

Die neuen schallgedämmten Cat Hydraulikhämmer der Typen H115 GC S, H120 GC S, H130 GC S und H140 GC S sind konstruktiv auf Hydraulikbagger von 13 bis 40 Tonnen ausgelegt. Alle vier Typen...

mehr
Ausgabe 2013-05

Die Rückkehr der Produktmarke Rammer

Die vor kurzem stattgefundene Wiedereinführung der Produktmarke Rammer auf dem Markt wurde begleitet von der Wiedervereinigung des erfolgreichen Teams Rammer-Wild, das in den letzten zwanzig Jahren...

mehr
Ausgabe 2015-10

Phosphatabbau mit Rammer-Hammer

Der Einsatz von Hämmern mit großer Reichweite im Bergbau ist eher ungewöhnlich. In der Siilinjärvi Phosphatmine in Yara Suomi wird allerdings bereits erfolgreich ein Rammer-Hammer eingesetzt. Ein...

mehr
Ausgabe 2013-11

Metallerzaufbereitung in Kasachstan

Ein Teil der weltweiten Goldreserven wird sicher gelagert. Gefördert und aufbereitet wird es derzeit – mit Hilfe von Engineering Dobersek und Sandvik – in der Nähe der Kasachischen Schweiz (Bild...

mehr