Systemlieferant für die Recycling Industrie

Die Weltwirtschaft und der Rohstoffverbrauch wachsen und wachsen. Da gilt es, Ressourcen zu schonen und einmal verarbeitete Materialien zu recyceln und wieder einzusetzen. Um die zu recycelnden Materialien zu trennen und zu verarbeiten bedarf es hochverschleißfester Maschinen und Materialien wie HARDOX-Verschleißblech. HARDOX-Verschleißblech gilt seit der Markteinführung im Jahr 1974 als weltweit erstes modernes Verschleißblech und ist führend in diesem Bereich. Die einmalige Kombination aus gleichmäßiger bis zu 600 HBW hoher Härte, hoher Festigkeit und sehr guter Kerbschlagarbeit macht HARDOX Verschleißstahl so einzigartig. Aus HARDOX Blech lassen sich Rinnenauskleidungen, Prallmühlenpanzerungen, Rollenrostauskleidungen (Bild 1), Polygonscheiben, Gitterroste, Stufenroste oder Schwerter für die Kies- und Sandaufbereitung, Hämmer, Schlegel und Schneidräder zur Holzzerkleinerung, Schlagleisten für Brecher, Brecherverkleidungen und Unterschraubmesser für Ladeschaufeln und vieles mehr herstellen.

 

1 Internationales Netzwerk für Verschleißteile

HS-Schoch hat jahrzehntelange Erfahrung in der Verarbeitung von HARDOX-Verschleißblech. Der in Lauchheim/Baden Württemberg und in Coswig/Sachsen-Anhalt ansässige Verschleißteileexperte ist von SSAB zertifizierter ­HARDOX Wearparts-Partner. HARDOX WEARPARTS ist das internationale Netzwerk für Unternehmen, die Verschleißteile aus HARDOX-Qualitätsblechen herstellen können. Erklärtes Ziel der Mitglieder ist die Lieferung von qualitativ hochwertigen Verschleißteilen bei bestem Service. Denn eine Reparatur mit HARDOX-Verschleißstahl verursacht keine Kosten, sondern ist eine Investition in die Zukunft. HARDOX-Verschleißblech erfüllt höchste Anforderungen und macht Werkzeuge und Maschinen widerstandsfähiger und minimiert die Ausfallzeiten. Entsprechend der unterschiedlichsten Anforderungen kann HARDOX-Stahl nach Bedarf gebogen, gebohrt, geschnitten, geschweißt oder gefräst werden. Nur Betriebe die über entsprechende Fachkenntnisse in der Verarbeitung von ­HARDOX-Qualitätsverschleißblechen und einen entsprechenden Maschinenpark verfügen, dürfen das Qualitätssiegel HARDOX WEARPARTS für sich verwenden.

 

2 Bis zu 3-fache Lebensdauer

Ob nach Zeichnung oder nach Muster – ob Bohren, Fräsen, Senken oder Gewindeschneiden – auf modernsten CNC-Bearbeitungszentren fertigt HS-Schoch hoch verschleißfeste Komponenten nach Maß. Brennzuschnitte in einer Stärke von 3,2 bis zu 140 mm und von 400 HB bis 700 HB Härte. Walz- und Biegearbeiten bis zu einer Länge von 8 m gehören ebenfalls zum Leistungsumfang des Unternehmens. Als HARDOX Wearparts-Partner ist HS-Schoch auch in der Lage, Verschleißteile wie Lochbleche (Bild 2) für Siebanlagen mit konisch zulaufenden Löchern, Halter für Brecherleisten, Brecherauskleidungen, Prallplatten, Wannen, Zahnräder Rinnenauskleidungen, Rollenrostauskleidungen, Stufenroste und Schleißbleche für Förderanlagen aus ­HARDOX-­Verschleißblech zu fertigen. Es gibt keine effizientere Methode, um Ausfallzeiten zu minimieren. Mit HARDOX-Verschleißblech verlängert sich die Lebensdauer von Verschleißteilen bis um das 3-fache.

 

3 Rotorenaufbereitung bei HS-Schoch

HS-Schoch ist auch eine der ersten Adressen, wenn es um die Aufarbeitung von Rotoren geht. Ganz egal, ob es sich dabei um stationäre oder mobile Brech- und Siebanlagen der Recycling, Stein- und Erdenindustrie oder um das Segment Kies und Sand handelt. Der Verschleiß- und Aufarbeitungsexperte bietet für Rotoren aller Hersteller einen umfassenden Aufarbeitungs- und Instandsetzungsservice an. Oft ist ein Rotor nach einer Generalüberholung bei den HSSchoch-Spezialisten in besserem Zustand als im Neuzustand. Ob Hartauftrag am Rotorgrundkörper oder Aufpanzerungen – durch eine Regeneration bei HS-Schoch erhöhen sich die Einsatzdauer und die Standzeiten eines Rotor erheblich. Gleiches gilt für Neurotoren. HS-Schoch stellt für alle Brechertypen Neurotoren mit Lagerungen her.

 

4 Sortieren, Kippen und Laden

HS-Schoch ist ESCO-Haupthändler und entwickelt und produziert seit 1987 Anbaugeräte und Verschleißteile für Baumaschinen und die Recycling-Industrie wie Abbruch- und Sortiergreifer, Ladeschaufeln und Löffel, Holzspalter, Standardschaufeln, Kombischaufeln, Hochkippschaufeln, Seitenkippschaufeln, Sortierlöffel, Sortierschaufeln, Hydraulikgreifer und Schnellwechseleinrichtungen.

 

Um die zu recycelnden Materialien einer nachhaltigen Wiederverwendung zuzuführen, müssen diese erst einmal getrennt werden. Dabei ist es oft der Fall, dass die Güter hoch aufgeschüttet werden müssen, was mit einer Standardschaufel nur eingeschränkt und unter großem Aufwand möglich ist. Für derartige Arbeiten hat HS-Schoch spezielle Hochkippschaufeln entwickelt. Je nach Einsatzbereich für Leichtgüter wie Holz, Papier, Müll, Kompost, Getreide oder Schüttgut wie Sand, Kies, Glas, Schotter, Metallschrott und Salz können HS-Schoch Kunden ihr Anbaugerät individuell konzipieren.

 

Die mit einem wendbaren Unterschraubmesser ausgestattete Schaufel hält aufgrund ihrer äußerst robusten Bauweise auch extremen Anforderungen Stand und kann mit sehr hohen Auskippkräften punkten. Verstärkte Lager und zwei seitlich stehende Endlagen-gedämpfte Zylinder, die durch ihre spezielle Anordnung bestens vor Beschädigungen geschützt sind, ermöglichen ein effizientes, langfristiges sorgenfreies Arbeiten. Je nach Anforderungsprofil sind HS-Schoch Hochkippschaufeln in verschiedenen Gewichtsklassen, Materialien, Materialstärken und mit unterschiedlichen Lagerungen erhältlich. Ausführungen mit bis zu 10 000 l Inhalt sind möglich.

 

5 Sicheres Be- und Entladen mit Halteklappe

Damit sperrige Güter wie Reisig, Papier, Holz, Müll beim Laden und Sortieren nicht von der Schaufel fallen, hat der Anbaugerätespezialist auch eine Schaufel mit hydraulischem Niederhalter (Bild 3) bzw. Halteklappe konzipiert. Je nach Einsatzgebiet kann die Ausführung der Halteklappe auf die jeweilige Anforderung abgestimmt werden. So lassen sich Müll- und Holzschredder, Papierpressen sowie Lkw und Waggons sicher und bequem beladen. Auf Kundenanforderung stattet das Unternehmen auch die bewährte HS-Gitterschaufel mit entsprechenden Halteklappen aus.

 

6 Gitterlöffel: Höhere Effizienz vor Ort

Mit einem HS-Schoch Gitterlöffel lässt sich auf einfache und schnelle Art und Weise die Spreu vom Weizen trennen. Schon beim Abräumen der Baustelle separiert der Löffel das Grobe vom Feinen. Dadurch kann der Brecher effektiver arbeiten und ist besser ausgelastet. Auch die Abfuhrmenge und somit die Abfuhr- und Deponiekosten verringern sich erheblich.


www.hs-schoch.de

x

Thematisch passende Artikel:

HS-Schoch: Verschleißteile maßgefertigt

Auf der Messe recycling aktiv präsentierte HS-Schoch Verschleißteile nach Maß. „Wo gehobelt wird, da fallen Späne“, diese Volksweisheit beschreibt mit einfachen aber treffenden Worten den...

mehr
Ausgabe 2011-07-08

SSAB präsentiert Hardox Wearparts Netzwerk

SSAB präsentiert sein Hardox Wearparts Netzwerk (Bild 1) auf der steinexpo, Stand C 9. Hardox Wearparts ist der weltweit größte Lieferant von Verschleißteilen. Alleine in Deutschland befinden...

mehr
Ausgabe 2016-12

Winterreparatur: „Aufrüsten“ für den 2. Frühling

Jetzt kommt die Zeit, um lang aufgeschobene Reparaturen und Instandhaltungsarbeiten durch-zuführen. Was im Laufe des Jahres aufgrund des täglichen Geschäfts nicht möglich war, kann jetzt...

mehr
Ausgabe 2014-07-08

Abräumen – Mit einer Felsladeschaufel von HS-Schoch

Am östlichen Rande der Schwäbischen Alb werden Schotter, Sand, Kies und Natursteine abgebaut. Damit das Abräumen des gesprengten Materials effektiv und schnell vonstatten geht, kommt eine...

mehr
Ausgabe 2017-07-08

Verschleißschutz von HS-Schoch

Seit 1987 entwickelt und produziert HS-Schoch Anbauteile wie Löffel, Schaufeln und Greifer. Nach der Devise „Qualität schlägt Preis“ stehen bei HS-Schoch das gute Preis-Leistungsverhältnis und...

mehr