Erster AggreSandTM an Australiens Küsten

Mineral Washing Systems (MWS) und Terex Washing Systems (TWS) haben kürzlich die erste AggreSand™ Waschanlage im australischen Markt im Dubbo Sands Steinbruch in NSW/Australien installiert. Das Unternehmen ist einer der führenden Produzenten von Sand und Kies, der den mittleren Westen von New South Wales bedient.

Effiziente Lieferung und Installation

TWS, MWS und der Kunde Dubbo Sands fanden zusammen eine Lösung, die die Erfüllung der standortspezifischen Anforderungen ermöglicht (Bild 1). Nach sorgfältiger Analyse des Ausgangsmaterials stellte sich heraus, dass ein Teil des Ausgangsmaterials von Dubbo Sands einen hohen Anteil an Schlicksand enthält. Daher war ein System gefordert, das dieses Material in einem Durchgang aufbereitet. Mit der alten Waschanlage mussten Dubbo Sands dieses schwierige Material oft zweimal waschen. MWS schlug die TWS AggreSandTM 165 mit einem Drei-Deck-Sieb und einer Sandanlage vor. Die AggreSandTM 165 bietet eine voll integrierte Zufuhr-, Sieb- und Sandwaschlösung auf einem modularen Grundrahmen. Die gesamte Waschanlage, einschließlich des  Vorwaschsystems, wurde vom TWS-Werk in Dungannon/Irland, in nur sieben 40 Fuß-Schiffscontainern nach Australien transportiert. Das modulare, vorverdrahtete und verschlauchte Konzept der AggreSandTM 165 ermöglicht den sofortigen Einsatz nach Anlieferung am Standort. Die Anlage wurde innerhalb von Tagen vollständig aufgebaut und in Betrieb genommen.

Zuführsystem

Dubbo Sands wollte variierende Ausgangsmaterialien von seinem Standort mischen können, daher wurde ein duales Zufuhrsystem vorgeschlagen (Bild 2). Beide Aufgeber haben eine Kapazität von 12 m³ und wurden so konfiguriert, dass die beiden Qualitäten des Ausgangsmaterials mit unterschiedlichen Geschwindigkeiten gemischt werden können, bevor sie in die Waschanlage transportiert werden. Beide Zuführer werden mit einem elektrischen Hydraulikblock angetrieben und verfügen über ferngesteuerte hydraulische Schrägroste.

Das gemischte Aufgabematerial wird von einem mit einem 1000-mm-Band ausgestatteten Schwerlast-Schrägförderer zum 16 x 5 m großen Sieb transportiert.  An der Kopfseite des Aufgabeförderers ermöglicht der integrierte Setzkasten eine äußerst wichtige Einweichphase, die das Material vorbereitet, bevor es zum Sieb gelangt.

Waschsieb für Zuschlagstoffe

Das hocheffiziente 16 x 5 m große Sieb mit zwei Lagern bietet auf jedem Deck eine Siebfläche von etwa 25,5 m². Das qualitativ hochwertige modulare Deck aus Polyurethan ergänzt das Waschsieb für Zuschlagstoffe um ausgezeichnete Sieb- und Verschleißqualitäten. Das Sieb wird von einem 15-KW-Elektromotor angetrieben. Die Laufstege auf allen vier Seiten und eine innovative Rollrampe bieten einen ausgezeichneten Zugang rund um das Sieb und ermöglichen den einfachen Zugriff auf das Sieb/Modul. Der Schrägförderer ist mit Hydraulikzylindern ausgestattet, die es ermöglichen, den Förderer über das Sieb zu heben, um den Zugang noch zu verbessern.

Das obere Deck dient als Schutzdeck, während die Materialien des oberen und unteren Decks von dem im AggreSand™ integrierten 9 m langen Haldenförderer gestapelt werden. Die Förderer verfügen über eine Stapelkapazität von je 150 m³, werden von einem Elektromotor angetrieben und haben eine Bandbreite von 650 mm.

Vorwaschsystem

Das Vorwaschsystem ist eines der ersten seiner Art in Australien (Bild 3). Das Polyurethan im unteren Deck des Aggregatsiebs ist in 1/3 bis 2/3-Abschnitte mit Polyurethanmodulen von 1 mm bzw. 4 mm unterteilt. Der Auffangbehälter unter dem Sieb ist speziell dazu ausgelegt, die beiden Sandqualitäten (0-1 mm und 0-4 mm) aufzufangen und zu separieren. Das Feinmaterial, das durch den 1 mm-Bereich des Siebs fällt, wird sicher aufgefangen und zum konischen Vorwäsche-Sammelbehälter gepumpt. Der konische Sammelbehälter soll zunächst alle leichten Materialien abschwemmen (Silt), wobei das schwerere Material auf den Boden des Behälters mit geneigten Wänden fällt.

Der konische Sammelbehälter soll die Regulierung des eingehenden Wassers und der Feststoffe ermöglichen, die in unterschiedlichen Zuständen einfließen, ohne dabei nützliches Feinmaterial zu verlieren (Bild 4). Eine gummierte Kreiselpumpe fördert das Material dann vom Boden des Behälters zu einem Zyklon/Abscheider. Der Abscheider reinigt den Sand ein zweites Mal und entfernt weiteres Material unter 75 µm und schickt es zum Schmutzwasser-Managementsystem von Dubbo Sands. Das Schöne am Abscheider ist, dass er aufgrund des Ablassreglers, der für eine konstante Unterlaufdichte sorgt, in der Lage ist, unterschiedliche Siltpegel zu bewältigen. Diese Fähigkeit hatte bei den Anforderungen, die Dubbo Sands an die Gesamtanlage stellte, die höchste Priorität. Das verstellbare Entlüftungsventil ermöglicht die Vakuumsteuerung, die sich auf den Feuchtigkeitsgehalt des Unterlaufmaterials auswirkt. Das Überlaufmaterial wird zum Wassermanagementsystem von Dubbo Sands geleitet, während der Unterlauf zur AggreSandTM Sandanlage gepumpt wird (Bild 5).

Sandanlage

Der vorgewaschene Sand gelangt in den AggreSandTM-Sammelbehälter und wird von einer mit Gummi ausgekleideten Zentrifugalpumpe zu einem Zyklon gepumpt, um so den gesamten zurückbleibenden Silt (< 75 µm) zu entfernen, bevor der Sand auf einem 12 x 5 m großen Entwässerungssieb entwässert wird. Das Entwässerungssieb produziert Sand mit einer Feuchtigkeit von unter 12 % und macht damit die Lagerentwässerung überflüssig. Dies ist ein Glücksfall für Dubbo Sands, denn die Nachfrage nach diesem Qualitätsbetonsand, der sofort versiegelbar ist und vom Haldenförderband direkt auf einen Lkw geladen werden kann, ist hoch. Außerdem produziert die Anlage zwei gewaschene Zuschlagsstoffe aus einer Beschickung von 200 t/h. Niall Donaghy, Vertriebsleiter von MWS, sagte, „Wir waren begeistert, als Dubbo Sands sich für MWS als ihren bevorzugten Lieferanten für die Waschanlage auswählte. Die neue Anlage erfüllt die Anforderungen des Kunden an das Waschen von Zuschlagstoffen zur vollen Zufriedenheit. Das Sieb für Zuschlagstoffe ist mit einem 65 mm großen Oberdeck, einem 22 mm großen Mitteldeck und dem geteilten 1 mm/4 mm großen Unterdeck ausgestattet. Das hocheffiziente 16 x 5 m große Sieb produziert saubere Zuschlagstoffe, die als Entwässerungssteine, Steine für die Landschaftsgestaltung und zur Betonproduktion verwendet werden können (Bild 6).

www.terex.com/washing

x

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 10-2014

Waschanlage Terex® AggreSandTM 165 feiert Geburtstag

Terex Washing Systems (TWS) feiert den ersten Geburtstag der Waschanlage Terex® AggreSandTM 165 nach deren offiziellen Markteinführung im September 2013 in Irland (Bild). Im vergangenen Jahr ist...

mehr
Ausgabe 2015-09

Neue Anlage bei Lafarge Tarmac

Am Standort Broom South in Bedfordshire/Großbritannien   erweiterte Lafarge Tarmac die modulare Waschanlage von Terex Washing Systems (TWS) AggreSandTM 206, die nahtlos mit der Anlage...

mehr
Ausgabe 2015-07-08

Neue Siebmaschine

Das neue Sieb Terex® Finlay 873 (Bild) wurde entwickelt, um nach einem Vorbrecher oder separat als vordere Siebmaschine eingesetzt zu werden. Die Maschine ist für folgende Bereiche geeignet:...

mehr
Ausgabe 2015-03 TEREX

Aufbereitung von tonhaltigen Zuschlagstoffen

Der zweite Tag der offenen Tür von Terex Washing Systems (TWS) fand in der mittelalterlichen Region von Chambellay/Frankreich, statt. Der Tag der offenen Tür wurde zusammen mit der französischen...

mehr
Ausgabe 2014-06

Neue raupenmobile Schwerlastsiebanlage

Die neue Terex® Finlay 893 (Bild) ist eine besonders vielseitige und leistungsstarke Anlage für den Einsatz im Steinbruch, Bergbau und auf Baustellen sowie für die Verarbeitung von Bauschutt,...

mehr