Siebe zur Lösung unterschiedlicher Aufgabenstellungen

Die Merz Aufbereitungstechnik GmbH ist unter anderem bekannt als Hersteller von unterschiedlichen Siebsystemen. Diese sind, je nach Aufgabenstellungen, in den verschiedenen Branchen wie Chemie, Bausteine/Erden usw. eingesetzt. Die konkrete Anwendung der Kunden bestimmt in der Regel das Siebsystem und die Ausführung, d.h. die Wirkungsweise als Kreis-, Linear- oder Ellipsenschwinger oder gar niederfrequent. Die Durchsatzleistung und die Kornzusammensetzung bestimmen die notwendige Größe, d.h. die freie Siebfläche der Siebmaschine. Auf Grund der unterschiedlichen Parameter, werden praxisnah über Leistungsversuche im Technikum der Merz Aufbereitungstechnik GmbH, die spezifischen Siebflächen ermittelt.

 

Siebmaschinen Typ USA arbeiten als Linearschwinger unter einem Anstellwinkel der Motoren von ca. 35 ° und bis zu 3 Siebdecks. Dieser Typ wird bei Siebflächen von ca. 0,5 – 2,5 m² meist für einfachere Aufgabenstellungen eingesetzt. Die Siebgewebe sind hierbei in festen Rahmen aufgespannt. Eine Kombination mit zusätzlicher Reinigungshilfe der Siebgewebe wie z.B. Gummikugeln bzw. Ultraschalleinigung, sind gängige Anwendungen. Mehrdecksiebmaschinen Typ USM (Bild 1) arbeiten ebenfalls als Linearschwinger und sind in der Regel für größere Durchsatzleistungen eingesetzt. Es können, je nach Anzahl der Siebschnitte, 2 Blöcke bis jeweils 6 Siebdecks bzw. 6 Blöcke mit je 2 Siebdecks übereinander angeordnet werden. Bei max. 2 Linien sind somit große Siebflächen, bezogen auf das angetriebene Volumen, realisierbar.

 

Die Produktverteilung erfolgt über ein Verteilersystem im Einlaufbereich kombiniert mit einem vorgeschalteten Dosiersystem (z.B. Riffelwalzenaufgeber). Auslaufseitig werden die Fraktionen durch angepasste Sammeltrichter aufgefangen. Die untenliegenden Antriebs- (Unwucht) Motoren sind, je nach Höhe der Siebblöcke, mit einem Anstellwinkel von ca. 35 – 40 ° angebaut. Die Einlege-Siebböden der Mehrdecksiebmaschine Typ USM (Bild 2), hergestellt aus Holz, Leichtmetall oder Kunststoff, haben ein Rastermaß von ca. 800 x 800 mm und können einzeln ausgebaut und getauscht werden. Es sind somit Siebflächen von 1,0 m x 2,0 m bis (4) x 1,0 m x 4,0 m realisierbar. Die Siebböden können entsprechend den Anwendungen mit verschiedenen Reinigungshilfen kombiniert werden. Die Verspannung der Halterahmen (Leichtmetallprofil) mit den eingelegten Siebböden erfolgt mechanisch über Spindelspannung oder hydraulisch mittels Zylinder.

www.merz-aufbereitungstechnik.de

x

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 2012-07-08

Siebanlagen für individuelle Problemlösungen

Die Siebanlagen der Merz Aufbereitungstechnik GmbH werden, je nach Aufgabenstellungen, in den verschiedenen Branchen wie Chemie-, Bau-Steine-Erden, etc. eingesetzt. Die konkrete Anwendung der Kunden...

mehr
Ausgabe 2016-04

Zweistufiges Zerkleinern

Es haben sich die Aufgabenstellungen in der Aufbereitungstechnik in den letzten Jahren deutlich verändert. Diese sind durch die Veränderungen der Märkte komplexer und umfangreicher geworden. Von...

mehr
Ausgabe 2016-06

Positive Entwicklung in der HAVER-­Aufbereitungstechnik

HAVER NIAGARA, eine hundertprozentige Tochtergesellschaft von HAVER & BOECKER, ist mit seiner Siebtechnik auf dem Gebiet der Aufbereitungstechnik sowohl im Trocken- und Nassbereich in diversen...

mehr
Ausgabe 2018-09

IFE Aufbereitungstechnik GmbH

A?T MINERAL PROCESSING: Welches Highlight präsentieren Sie zur SOLIDS Dortmund 2018? IFE Aufbereitungstechnik GmbH: Bei der diesjährigen SOLIDS werden wir den Fokus auf unsere beiden...

mehr
Ausgabe 2010-03

ALLGAIER PROCESS TECHNOLOGY GmbH

Insbesondere mit der Weiterentwicklung seiner Taumel­siebmaschinen setzt Allgaier bei anspruchsvollen Klassier­aufgaben Massstäbe in der Feinstsiebung. Mit veränderten und verbesserten...

mehr