Verteilerplatten im Brecher erhöhen ­Steinbruchproduktion

Der Granitsteinbruch von Panchami Stone ist 60 km von Bangalore im Süden Indiens entfernt. Ursprünglich erwarb das Unternehmen 2014 bzw. 2015 einen Kegelbrecher vom Typ UH311 und einen Prallbrecher mit Senkrechtwelle vom Typ UV312 (VSI) von Sandvik Construction. Letzterer ist mit einem Brecher vom Typ CV218 VSI nach dem neuesten Stand der Technik von Sandvik ausgerüstet. Die Konfiguration mit semimobilem Kegelbrecher auf Rädern und Brecher vom Typ VSI hat sich als ideale Lösung für die Produktion von Sand erwiesen (Bild 1). Panchami Stone hat auch von der verbesserten Produktion, den reduzierten Emissionen und den geringeren Kosten pro Tonne beim Betrieb mit dem CV218 profitiert, der viele Vorteile gegenüber anderen autogenen Prallbrechern mit Senkrechtwelle hat.

Das Aufgabegut aus Granit mit einer Korngröße von 0-35 mm im Steinbruch von Panchami Stone wird vom Kegelbrecher dem VSI aufgegeben, in dem Sand hergestellt wird. Die Kapazität beträgt monatlich 40 000 t (Bild 2). Auf Grund seiner Form hat sich das Sandprodukt dem natürlich vorkommenden Sand als überlegen erwiesen. So wird der lokalen Bauindustrie eine hochwertige Ware geliefert. Bei einem Arbeitsindex von 18-20, einer Abriebzahl von 0,5-0,6 und einer Schüttdichte von 1,6 m³/t hatte Panchami Stone das Problem, dass die Verteilerplatten im VSI in regelmäßigen Abständen ersetzt werden mussten. Das beeinträchtigte nicht nur die Produktion, sondern erwies sich auch als sehr kostspielig in puncto Zeit und Geld.

Die Verteilerplatten, die Panchami Stone für den 85-PS-Rotor des VSI verwendete, mussten nach jeweils 18 000 t ausgetauscht werden. Das bedeutete, dass jeden Monat 2 bis 3 Platten ersetzt werden mussten. Panchami Stone beriet sein Problem mit dem Team von Sandvik Construction in Indien, das vorschlug eine der neuesten Entwicklungen des Unternehmens – die Verteilerplatten HX900 – einzusetzen. 

Die Platten zeichnen sich durch eine sehr lange Verschleißzeit aus. Das ist auf eine patentierte Konstruktion zurückzuführen, die aus drei unterschiedlichen Verschleißmaterialien besteht und zu einer Verschleißzeit führt, die fünfmal länger ist als die von herkömmlichen Verteilerplatten aus weißem Gusseisen. Eine längere Verschleißzeit bedeutet ein Minimum an Wartungsstillständen und ein Einsparen von Zeit beim Wechseln der Verteilerplatten. 

Ein Verschleißanzeiger zeigt deutlich, wann es Zeit ist, die Platten zu wechseln. Die neuen Verteilerplatten HX900 können leicht auf einer Adapterplatte befestigt werden, zumal jede Verteilerplatte in drei Teile aufgeteilt ist, wovon jedes nur 5 kg wiegt. So ist es beim Austausch der Platten nicht erforderlich, das Oberteil des Brechers abzuheben. Es wird kein Kran benötigt und keine Zeit vergeudet. Das macht die Handhabung leichter und beschleunigt die Installation. Diese nutzerfreundlichere Konstruktion führt zu sichererem Service.

Am Anfang war Panchami Stone skeptisch, ob die Platten vom Typ HX900 die Lösung des Problems sein würden. Nach dem Einsatz der HX900 müssen die Verteilerplatten tatsächlich jetzt erst nach 80 000 t Produktion ausgewechselt werden. Das bedeutet eine enorme Verbesserung von bis zu 500 % bei einer Betriebskosteneinsparung von 50 %.

www.construction.sandvik.com

x

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 2016-05

Hochleistungskegelbrecher revolutioniert Produktion in den VAE

National Quarries LLC wurde 2002 in Siji/Fujairah in den Vereinigten Arabischen Emiraten gegründet. Heute gilt das Unternehmen als einer der führenden Lieferanten von Zuschlagstoffen in den VAE. Es...

mehr
Ausgabe 2012-10

Investition in umweltbewusste Zukunft

Im Winter 2010/2011 standen die turnusmäßigen Instandhaltungs- und Reparaturarbeiten an der Gesteinsaufbereitungsanlage im Steinbruch Klöch (Bild 1) an. Hierbei wurden erhebliche Schäden am...

mehr
Ausgabe 2010-01-02

International gefragt

Für eine Bauxit-Mine in Westaustralien liefert SBM Mineral Processing (SBM) Prallbrecher im Wert von knapp 1 Mio. € aus. Grundlage für diesen Auftrag war eine Lieferung von SBM von drei...

mehr

International gefragt

Für eine Bauxit-Mine in Westaustralien liefert SBM Mineral Processing (SBM) Prallbrecher im Wert von knapp 1 Mio. € aus. Grundlage für diesen Auftrag war eine Lieferung von SBM von drei...

mehr
Ausgabe 2016-04

Weltweite Kooperation für Brechen und Sieben­

Schenck Process und Sandvik Mining haben eine internationale Zusammenarbeit vereinbart. Sie sorgt für eine höhere Produktivität im Brecherkreislauf der Hochkapazitäts-Eindeck- und...

mehr