Europäischer Kongress: Baustoff-Recycling 2030

Die EQAR (European Quality Association for Recycling e.V.) veranstaltet am 1. Juni 2022 einen Kongress mit dem Thema "Baustoff-Recycling 2030" im Rahmen der Internationalen Fachmesse IFAT in München. Themen dieses Events werden

· Ausschreibung und Vergabe von Recycling-Baustoffen: Best Practice

· Ressourcenschonung und Einsatz von Recycling-Materialien

· Bauproduktenverordnung als Motor der Kreislaufwirtschaft

sein. Die Kombination mit einem Besuch der IFAT, der Weltleitmesse für Umwelttechnologien, macht den EQAR-Kongress zu einem leicht erreichbaren Treffen mit Branchenkollegen/innen aus dem Recycling-Sektor.


PublicDomainPictures | Pixabay

PublicDomainPictures | Pixabay

Baustoff-Recycling bei jedem Bauvorhaben

Der Einsatz von Produkten der Kreislaufwirtschaft gehört schon in der Planung berücksichtigt – best practice-Beispiele aus Italien, Österreich, Schweiz und Deutschland zeigen den Weg zur nachhaltigen Beschaffung auf: Jedes Bauvorhaben sollte so ausgeschrieben werden, dass qualitätsgesicherte Recycling-Baustoffe zum Zug kommen. Damit wird nicht nur die Kreislaufwirtschaft im Bauwesen belebt, sondern auch der größte Abfallstrom, nämlich Aushubmaterialien und Baurestmassen, entscheidend reduziert. Und das ist auch Ziel des "Green Deals" der EU.

 

Ressourcenschonung durch Einsatz von Recycling-Baustoffen

Deponien sollten möglichst geschont werden, um Ihre Restlaufzeit zu verlängern. Gleichzeitig müssen Naturlagerstätten als Rohstoffquelle auch für zukünftige Generationen erhalten werden. Durch die Aufbereitung von Baurestmassen zu hochqualitativen Baustoffen können beide Ziele unterstützt werden. Vorträge internationaler Spezialisten zeigen Möglichkeiten auf, Asphalt und Beton hochwertig einzusetzen und sogar mehrfaches Recycling zu ermöglichen. Neben der Schonung der Ressourcen ist dies auch ein Beitrag für den Klimaschutz.

 

Bauproduktenverordnung als Motor der Kreislaufwirtschaft

Baustoffe unterliegen größten Teils der Bauproduktenverordnung der EU. Schon in den Grundanforderungen dieser europäischen Regelung wird zwingend die Verwendung von Recycling-Baustoffen vorgesehen. Die Umsetzung in den einzelnen Nationalstaaten ist dazu allerdings noch offen. In einer Podiumsdiskussion wird von europäischen Repräsentanten über Verbesserungen im Rahmen einer Novelle der BPV diskutiert.

 

SAVE THE DATE! 1. Juni 2022, EQAR-Kongress "Baustoff-Recycling 2030", im Rahmen der IFAT, Messe München, CCN-Halle C6

 

Das Kongress-Programm wird in Kürze auf der Website www.eqar.info veröffentlicht. Journalisten/innen können sich selbstverständlich gratis zu dieser Veranstaltung akkreditieren.

www.eqar.info

Thematisch passende Artikel:

Europäischer Baustoff-Recycling-Award

Die European Quality Association for Recycling e.V. (EQAR) lobt einen europäischen Innovationspreis für das Baustoff-Recycling in Europa aus. Der Bausektor ist der größte Ressourcenverbraucher und...

mehr

Europäischer Baustoff-Recycling-Kongress

EQAR veranstaltet den Europäischen Baustoff-Recycling-Kongress am 7. und 8. Mai 2015 in Rotterdam. Mit über einer Milliarde Tonnen stellen die mineralischen Bau- und Abbruchabfälle den größten...

mehr

Manfred Wierichs als EQAR-Präsident bestätigt

Manfred Wierichs wurde bei den turnusmäßigen Wahlen im Rahmen der EQARMitgliederversammlung am 18.11.2011 in Berlin als EQAR-Präsident bestätigt. Wierichs betonte, den eingeschlagenen Weg der EQAR...

mehr

30.04.2013 / EQAR-Kongress 2013 – Baustoff-Recycling in Europa

Am 28. und 29. Mai 2013 lädt die EQAR zu einem europäischen Baustoff-Recyclingkongress nach Brüssel ein, um den Stand des Baustoff-Recyclings in Europa sowie Wege und Maßnahmen zu einer Erhöhung...

mehr
2015-09

Ressourceneffizienz im Bausektor unverzichtbar

Ressourceneffizienz-Ziele standen im Mittelpunkt des   EQAR-Kongresses „Baustoff-Recycling in Europa“, der am 8. Mai 2015 im niederländischen Rotterdam stattgefunden hatte (Bild 1). Josefina...

mehr