Nachnutzungskonzepte für BSAB: vero begrüßt Begleitantrag

Die Verbandsversammlung im Regionalverband Ruhr hat am 17.12.2022 die zweite Offenlage und erneute Beteiligung der Bevölkerung für den Regionalplan Ruhr beschlossen. Begleitend wurden die Belegenheitskommunen dazu aufgerufen, für die im Regionalplan Ruhr festgelegten Abgrabungsbereiche (BSAB), planerische Vorschläge für eine mögliche Nachfolgenutzung zu entwickeln.

Steinbruch
© Ulrike Mehl

Steinbruch
© Ulrike Mehl
Nachnutzungskonzepte bestimmen, wie mit Rohstoffgewinnungsflächen nach der Gewinnung umgegangen werden soll und dienen einer verbesserten Akzeptanz bei der Bevölkerung vor Ort. Die Festsetzung als Ziel der Raumplanung gewährleistet, dass geprüfte Nachnutzungskonzepte bei künftigen Zulassungs- und Genehmigungsverfahren beachtet werden müssen.

Im Detail werden gezielt Nachnutzungskonzepte für Gebiete nach Beendigung der Rohstoffgewinnung angesprochen. Darüber hinaus gilt dies ebenfalls für Teilbereiche laufender Auskiesungsgebiete, welche bereits endgültig abgebaut worden sind und für zukünftige Nachfolgenutzungen zur Verfügung stehen.

 

Versorgungssicherheit und Verantwortung vereinbar

Mineralische Rohstoffe dienen der Versorgung der Bevölkerung und sind ein wichtiger Bestandteil der allgemeinen Daseinsvorsorge. Die Versorgungssicherheit der Bevölkerung, wenn es um den Erhalt sowie die Sanierung von Verkehrswegen oder Brücken geht, aber auch bei der Schaffung neuen Wohnraums sowie der Energiewende, muss gewährleistet bleiben. Laut Koalitionsvertrag für den Bund sollen jährlich bis zu 400 000 neue Wohnungen entstehen. Hierdurch steigen die Bedarfe.

Diese überdurchschnittliche Nachfrage kann trotz bereits forcierten Baustoffrecyclings nur durch die Gewinnung erheblicher Mengen an Primärrohstoffen gedeckt werden. Aktuell können die derzeit benötigten Mengen an Rohstoffen durch die Produktionsmengen der Betriebe kaum noch gedeckt werden. Sichtbar wird das Problem in NRW derzeit mit Blick auf die Verkehrssituation: Zahlreiche Fahrbahndecken sind in einem schlechten Zustand, vielerorts sind Straßen- und Brückensanierungen längst überfällig, sodass Dauer-Baustellen und Staus als Folge resultieren. Der Entwurf wird helfen, dem Thema der Rohstoffverknappung Einhalt zu gebieten.

 

vero setzt sich für Nachnutzungskonzepte ein

Rohstoffgewinnung geht notwendig immer mit zeitlichen Eingriffen in die Umgebung einher. Da Rohstoffe standortgebunden sind, sind einige Kommunen mehr als andere betroffen. vero ist sich dieser Herausforderung bewusst und begrüßt daher ausdrücklich Konzepte für zukünftige Nachnutzungen aufgegebener Rohstoffvorkommen.

Mit einer garantierten Versorgungssicherheit geht auch die Verantwortung gegenüber der im Abgrabungsbereich liegenden Kommune einher. Das Vorhaben der Nachnutzungskonzepte vereint die Gewinnung von Rohstoffen mit einer nachgelagerten gelebten Verantwortung für Mensch und Umwelt. vero steht dafür ein und wird sich aktiv an der Durchführung solcher Projekte beteiligen.

www.vero-baustoffe.de

Thematisch passende Artikel:

vero Rohstoffstrategie 2022

Mineralische Rohstoffe bilden die Grundlage nahezu aller Gegenstände des alltäglichen Lebens- von der Zahnpasta am Morgen, über das Wasserglas, Papier und den PC im Büro, die Herstellung von Eisen...

mehr

Das Thema „Heimische Rohstoffe“ in den Lehrplänen verankern

Zum dritten Mal haben sich am 20. Februar 2019 Vertreter aus Unternehmen, Gewerkschaften, des NABU und von vero zum „Sozialen Dialog“ in Kalletal getroffen. Im Rahmen der Sitzung wurden erste...

mehr

vero-Jahresmitgliederversammlung und Unternehmerforum 2019 in Deidesheim

Vom 12. bis 14. Juni 2019 fand die vero-Jahresmitgliederversammlung sowie das vero-Unternehmerforum in Deidesheim statt. Zur Auftaktveranstaltung lud vero am Abend des 12. Juni ins Weingut von Winning...

mehr

Gemeinsamer Einsatz für Kröte & Co.

Das Projekt „Amphibienschutz in der Rohstoffgewinnung“ nimmt weiter Fahrt auf. Gestern unterzeichneten Vertreter des Tagebaus Fischer Vernich, der örtlichen Biostationen und des Verbands der Bau-...

mehr

Gemeinsam stark für Rohstoffsicherung, Artenvielfalt und Naturschutz

Der Verband der Bau- und Rohstoffindustrie (vero) und der Naturschutzbund Hessen (NABU) präsentierten im Steinbruch Roßdorf gemeinsame Forderungen an die Landespolitik. Die regionalen Unternehmen...

mehr