WESTKALK leistet mit neuem Bagger wichtigen Beitrag zur Energiewende

Die Firma WESTKALK hat einen neuen Großbagger in Betrieb genommen. Die Maschine hat eine Leistung von 367 PS. Sie wird im Steinbruch am Hillenberg eingesetzt und wurde aufgrund energieeffizienter Technik vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie gefördert. Das neue Großgerät des Herstellers Komatsu löst einen älteren Bagger der Marke Caterpillar ab. Die Maschine war über 6 Jahre im Einsatz bei WESTKALK und leistete in dieser Zeit rund 11 000 Betriebsstunden.

Mit einem Schnell-Verschluss kann der neue WESTKALK-Bagger den Löffel abhängen, ohne dass der Maschinenführer aussteigen muss
© Westkalk

Mit einem Schnell-Verschluss kann der neue WESTKALK-Bagger den Löffel abhängen, ohne dass der Maschinenführer aussteigen muss
© Westkalk
„Wir verstehen uns als Familienunternehmen mit Verantwortung. Darum investieren wir sorgfältig in Technologie, die auch die Umwelt schützt. Der neue Bagger ist leistungsstark und gleichzeitig umweltfreundlich“, erläutert Dr. Guido Mausbach, Technischer Leiter bei WESTKALK. Die Investitionssumme eines Hydraulikbaggers dieser Leistungsklasse liegt bei fast 400 000 €; maximal rund 29 000 € Förderung wurden WESTKALK vom Bundesministerium im Rahmen des Programms „Bundesförderung für Energieeffizienz in der Wirtschaft“ bewilligt.

Maschinenführer Davud Mustafic durfte als einer der ersten WESTKALK-Mitarbeiter den neuen KOMAT'SU Bagger bedienen
© Westkalk

Maschinenführer Davud Mustafic durfte als einer der ersten WESTKALK-Mitarbeiter den neuen KOMAT'SU Bagger bedienen
© Westkalk
Der neue Hydraulikbagger Komatsu PC 490 verfügt über einen Motor, der mit Komatsu-Technologien zur Steigerung der Kraftstoffeffizienz ausgerüstet ist. Eine Leerlaufabschaltung, die mit der Start-Stopp-Automatik im Pkw vergleichbar ist, spart zusätzlich Kraftstoff.  Zudem verfügt der Bagger über, eine Abgasnachbehandlung und verursacht dadurch extrem niedrige Emissionen gemäß EU-Abgasnorm Stufe V. So werden etwa die Stickstoff-Emissionen im Vergleich zu einem Motor der EU-Abgasnorm Stufe IIIB um bis zu 80 % reduziert. Wie bei WESTKALK üblich, wird das Hydrauliksystem des Baggers mit Bio-Hydrauliköl betrieben.

High Tech und Ergonomie im Innern des Baggers werden großgeschrieben. Der stählerne Außenkäfig schützt den Maschinenführer vor Geröll
© Westkalk

High Tech und Ergonomie im Innern des Baggers werden großgeschrieben. Der stählerne Außenkäfig schützt den Maschinenführer vor Geröll
© Westkalk
Nicht zuletzt wurde auch der Arbeits- und Gesundheitsschutz der Beschäftigten verbessert. Das geräuscharme Fahrerhaus bietet neueste ergonomische Arbeitsbedingungen und ist mit einem Breitbildmonitorsystem ausgerüstet. Ein Kamerasystem ermöglicht eine Rundumsicht aus der Vogelperspektive.

www.westkalk.de

Thematisch passende Artikel:

11/2023 Umweltfreundlich und effizient

Neues Schwergewicht im Komatsu Hydraulikbagger-Portfolio

Komatsu hat einen zuverlässigen Großhydraulikbagger im Portfolio, der auf Basis von mehr als 100 Jahren Komatsu-Know-how im Steinbruch- und Bergbaubereich konzipiert, entwickelt und hergestellt...

mehr

Fuhrpark erneuert: Neueste Bagger, Mobilbagger und Radlader bei Schwaiger

Eine zuverlässige und kompetente Beratung mit optimalen Lösungen für die Kunden, dies bietet die Schwaiger GmbH aus Feldkirchen seinen Kunden – und eben genau das bekommt das Unternehmen auch bei...

mehr

Hälbich setzt auf intelligente Maschinentechnik im Zweierpack von Komatsu

Gestärkt mit neuester Maschinentechnologie will die Hälbich Dienstleistungs GmbH aus Eiselfing bei Rosenheim in die Zukunft gehen. Um dieses Ziel effektiv umsetzen zu können, schaffte das...

mehr
07-08/2017

Baumaschinentraining im 21. Jahrhundert mit Komatsu

Komatsu setzt neue Maßstäbe im Fahrertraining. Mit einem Simulator der neuesten Technologie, hier für einen Hydraulikbagger der 30 t Klasse, ist es nun möglich, ein gezieltes und Ressourcen...

mehr

Hyundai-Großbagger HX900L gewinnt Kies in Irland

Die irischen Steinbruchbetreiber Mill Road Plant Ltd. setzen seit 2005 Hyundai-Bagger ein. Als man erfuhr, dass die ersten 90-Tonner HX900L in Irland (Kunde Offaly, Donald Walsh) zum Einsatz kamen,...

mehr