CommodasUltrasort auf der Electra Mining als TOMRA Sorting Solutions

CommodasUltrasort, der Bereich Bergbau des international renommierten norwegischen Unternehmens TOMRA Systems ASA, war auf der Electra Mining (10.‑14.09.2012 in Johannesburg/Südafrika) unter seinem neuen Namen TOMRA Sorting Solutions als Aussteller vertreten und präsentierte sein gesamtes Portfolio der sensorbasierten Sortiertechnik. Abhängig vom jeweiligen Anwendungsbereich ist diese Technik auf drei Hauptproduktlinien aufgeteilt:

• Baureihe ROM (Run-of-Mine – Roherzförderstrom) – Bandsortieranlagen, die für grobes Primärfördergut bis zu einer Korngröße von 300 mm geeignet sind

• Baureihe PRO (Industrial Processing – industrielle Aufbereitung) – über Schurren beschickte Schwerkraftsortieranlagen für bergbauliches Primär-, Sekundär- und Tertiärfördergut

• Baureihe GEM (Gemstone – Edelstein) – technisch aus­gereifte Nass-Trocken-Sortieranlagen für Diamanten, Smaragde, Tanzanit und andere Edelsteine

Lütke von Ketelhodt, General Manager von TOMRA Sorting Solutions Südafrika ist mit dem Wechsel des Namens zufrieden, da dieser eindeutig seinen Betrieb als einen Teil des weltgrößten und technologisch fortgeschrittensten Unternehmens für sensorbasierte Sortieranlagen identifiziert. „TOMRA Sorting Solutions bietet Lösungen für sensorbasierte Sortieranlagen in den Industriezweigen Recycling, Nahrungsmittel und Bergbau. In den letzten 20 Jahren hat das Unternehmen weltweit mehr als 10 000 sensorbasierte Anlagen in mehr als 80 Märkten installiert. Dazu gehören mehr als 180 sensorbasierte Sortieranlagen im Bergbau und in der Aufbereitungstechnik in der ganzen Welt. Damit werden viele mineralische Rohstoffe und Erze erfolgreich sortiert, darunter auch Kohle, Industrieminerale für die Industrie, Platin, Gold, Diamanten und Tanzanit,“ erläuterte von Ketelhodt.

Es gibt einige hervorragende Ergebnisse in Bergwerken in Südafrika. Dazu gehört ein Chrombergwerk im westlichen Teil des Bushveld Igneous Complex (BIC). Das ist das größte Chrom- und Platinvorkommen in der Welt. Dort zeigte TOMRA Sorting Solutions, dass die Sortiertechnik XRT (X‑ray Transmission – Röntgentransmissionstechnik) ausgezeichnete Ergebnisse bei der Trennung von grobstückigem Chromitit vom tauben Gestein erzielt (Bild 1). Die schurrenbasierte XRT-Sortiermaschine mit Rutsche von TOMRA Sorting Solutions läuft in einer kompletten Produktionsanlage in der Mine und bereitet 70 t/ h bei einer Verfügbarkeit von mehr als 90 % auf. Nach dem Sprengen und dem Transport per Lkw wird das Fördergut gebrochen und gesiebt. Der Anteil -60 mm +20 mm wird auf den XRT-Sortierer aufgegeben und der Rest geht zu einer konventionellen Aufbereitungsanlage. Das Aufgabegut für den XRT-Sortierer hat im Durchschnitt einen Chromanteil von 32 %. Durch das Verfahren wird der Anteil des verkaufsfähigen Produkts auf 36 % erhöht bei einer Effizienz von 97 %.

Einen weiteren Erfolg verbuchte TOMRA Sorting Solutions in einer der größten Diamantenminen der Welt im südlichen Afrika. Hier führte eine Pilotstudie zwischen März und ­August 2011 mit einem Prototyp einer XRT-Bandsortieranlage von TOMRA Sorting Solutions und einem Aufgabegut mit unterschiedlichen Durchsätzen und Größenbereichen zu einem Gesamtausbringen von mehr als 98 %. Diese Studie wurde vom Bergwerk in Auftrag gegeben, da man nach einer neuen Methode der Rückgewinnung von großen Diamanten vor der dritten Brechstufe suchte (Bild 2).

Der Hauptvorteil bei dieser Anwendung der XRT-Technik von TOMRA Sorting Solutions liegt in der Unterscheidung nach der atomaren Dichte und nicht nach entsprechenden physikalischen Merkmalen oder Eigenschaften, wie z.B. der relativen Dichte und Lumineszenz. Da die Lumineszenzeigenschaften in Diamanten nicht immer gleichmäßig vorhanden sind, war eine Technologie erforderlich, mit der alle Diamanten unabhängig von ihren physikalischen Eigenschaften erkannt werden. „Unsere XRT ist in der Lage, den atomaren Aufbau eines jedes Teilchens zu sehen, das durch den Erfassungsbereich der Maschine gefördert wird. So erscheint ein Diamant, der aus kovalent gebundenen Atomen, den so genannten ‚Diamantmolekülen‘, besteht, in einem deutlich erkennbaren hellgrauen Röntgenbild,“ erklärte von Ketelhodt. Er fügte hinzu, dass Tests durchgeführt wurden, bei denen die XRL-Technik mit hohen Durchsätzen und die XRT-Technik von TOMRA Sorting Solutions mit ebenfalls hohen Durchsätzen verglichen wurde. Dabei stellte sich heraus, dass mit der Technik von TOMRA Sorting Solutions 100 % der Diamanten entdeckt wurden.

Kohle ist ein weiterer Bereich, in dem TOMRA Sorting ­Solutions große Aufmerksamkeit erregte. Vor kurzem zeigte das Unternehmen in einem führenden südafrikanischen Kohlebergwerk mit seiner Sortieranlage vom Typ PRO ­Secondary XRT, dass grobe Rohkohle (-100 mm +60 mm) mit einem durchschnittlichen Aschegehalt von 37,3 % auf 17,8 % reduziert wurde. Der Aschegehalt der Bergefraktion betrug 77,5 %, und der Abriebindex wurde beachtlich gesenkt. Die Sortieranlage verbesserte den Heizwert der Kohle von 17,9 MJ/kg auf 25,0 MJ/kg, und der Schwefel­gehalt wurde um die Hälfte reduziert (Bild 3).

Von Ketelhodt zufolge sind die aus der Erprobung erhaltenen Ergebnisse beachtlich hinsichtlich des Potenzials von XRT-Sortieranlagen für Kohlebergwerke: „Damit haben wir auch nachgewiesen, dass unsere Sortieranlage vom Typ PRO Secondary XRT mit allen damit verbundenen Vorteilen in der Lage ist, bis zu 150 t/h grobe Rohkohle aufzubereiten und den Großteil des Fremdstoffgesteins in der Rohkohle zu entfernen. Ich glaube, dass diese Technologie in der Zukunft zum Standard in Kohlebergwerken werden wird. Speziell trifft das auf die Erschließung neuer Kohlevorkommen in trockenen Gebieten zu, wie zum Beispiel am Waterberg.“ Er fügte hinzu, dass mit der XRT-Technik kein Schlamm produziert und somit die Grundwasserverschmutzung durch Säureabfluss und Salzansammlung im Wasserkreislauf reduziert wird. Sie ist auch weniger kapitalintensiv, weil sie keine ausgedehnte Infrastruktur sowie den mit der Schwertrübescheidung oder Setztechnik dichter Medien verbundenen Wassertransport benötigt.

www.tomrasorting.com

x

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 2015-05

Großauftrag für Phosphatprojekt Ma’aden

TOMRA Sorting Mining hat einen Auftrag erhalten, eine sensorbasierte Sortieranlage zu liefern. Sie besteht aus neun Sortiermaschinen für die Anlage Umm Wu´al auf der grünen Wiese in Saudi Arabien....

mehr

TOMRA Sorting: Sensorbasierte Sortierung im Bergbau auf neuem Niveau

Das Bergbauteam von TOMRA Sorting wird an der MINExpo INTERNATIONAL® 2016 in Las Vegas, Nevada/USA, teilnehmen, die vom 26.-28.09.2016 stattfinden wird. Obwohl es sich um eine relativ neue...

mehr
Ausgabe 2016-01-02

Größter Diamant der Welt seit mehr als 100 Jahren

TOMRA Sorting Mining gratuliert der Lucara Diamond Corp. (Lucara) zum Fund eines prächtigen Diamanten von 1111?Karat, Typ IIa, der vor kurzem in ihrem Bergwerk Karowe in Botswana mit Hilfe der...

mehr
Ausgabe 2019-07-08 Rekordverdächtig

Röntgentransmissionstechnologie von TOMRA entdeckt Diamant mit 1758 Karat

Einer der größten Diamanten der Geschichte wurde mithilfe der TOMRA Röntgentransmissionstechnologie (XRT) entdeckt. Der Diamant ist mit 1758 Karat und einem Gewicht von fast 352 g der bislang...

mehr
Ausgabe 2016-01-02

Neuer Geschäftsführer in Südafrika

Flowrox Pty Ltd in Südafrika hat eine neue Führung, seitdem der zum neuen Geschäftsführer ernannte Henlo Blignaut im Juni 2015 seine Arbeit aufnahm. Er verfügt über umfangreiche Erfahrungen im...

mehr