Feuchte und mehr – die neuen Geräte MCT 460 und das MCT 466 QuikCheck

Die von PROCESS SENSORS produzierten Prozessfotometer arbeiten auf der Grundlage der NIR Technik und damit berührungslos, zerstörungsfrei und in Echtzeit. Kein Probenziehen, Einwiegen und Warten. Eine Messung kann durch ein Schauglas seitlich im Vorratstank, in einem Fallrohr oder über einem Förderband stattfinden. Zusätzlich hat man die Möglichkeit, über einen im Fallrohr montierten Probesammler Proben innerhalb des Prozesszyklusses zu messen. Die Probe wird dabei nach dem Messzyklus per Druckluft wieder ausgeblasen. Die Messköpfe haben IP 67 und sind für Staubzone 22 zugelassen. Die Messgeräte können in der Standardversion bis zu einer Umgebungstemperatur von 50 °C verwendet werden. Bei höheren Temperaturen muss die integrierte Kühlung aktiviert werden. In der NIR-Photometrie macht man sich den Umstand zu Nutze, dass viele Molekülverbindungen Licht bei spezifischen Wellenlängen absorbieren. Misst man die Intensitätsänderung bei der entsprechenden Wellenlänge, ist diese proportional zur Menge der Messkomponente. Bei dem von PROCESS SENSORS verwendeten Dualfilterprinzip wird mit einem Messfilter (hohe Absorption der Messkomponente) und zwei Referenzfilter (keine Absorption der Messkomponente) gearbeitet. Die am Detektor erhaltenen Signale werden dann mit einander verrechnet und als Anzeigewert ausgegeben. Zusätzlich wird eine interne Kompensation durchgeführt. Durch dieses Prinzip wird die Abhängigkeit von Störeinflüssen auf das Messergebnis erheblich reduziert. Ein weiterer Vorteil der hier vorgestellten Messgeräte ist der temperaturstabilisierte Detektor, der dadurch erheblich rauschärmer arbeitet. Die Sensoren verfügen standardmäßig über einen 4 – 20 mA Analogausgang und eine RS232/485 Schnittstelle. Die Messwerte können aber auch über Ethernet TCP/IP, Profibus oder Modbus ausgegeben werde.

Neben der Chemie-, Pharma- und Lebensmittelindustrie bietet auch die Zementindustrie ein breites Einsatzfeld für unsere Messgeräte. In all diesen Bereichen wurden bereits hunderte von Applikationen realisiert und entsprechend viele Sensoren verbaut. Vielen Kunden kommt die Tatsache, dass hier berührungslos gemessen wird, sehr zu Gute. Da sie entweder abrasive Produkte verarbeiten, die andere Sensoren schnell verschleißen, oder zum Beispiel Lebensmittel produzieren, die möglichst keinen Kontakt mit Sensoren haben sollen. Auch bei sehr feuchten Produkten können so keine Anhaftungen die Messung stören oder sogar Rohrleitungen verstopfen.

Das gleiche Messprinzip verwendet PROCESS SENSORS auch für unsere at-line Sensoren, die ebenfalls innerhalb weniger Sekunden einen verlässlichen Messwert liefern. Diese mit einem Drehteller ausgestatteten Sensoren können durch diese Rotation Ungleichheiten in der jeweiligen Oberfläche ausgleichen und somit schnelle und genau Messwerte liefern. Die Feuchtemessgeräte der PROCESS SENSORS sind für ihre guten Messergebnisse mit hoher Genauigkeit und die robuste Verarbeitung zu einem günstigen Preis bekannt. Neben den NIR Senoren vertreibt die PROCESS SENSORS auch online Farbmessgeräte.

Die Firma PROCESS SENSORS eröffnete in diesem Jahr ihre Deutschland-Niederlassung. In der Nähe von Wiesbaden hat die Niederlassung für Service und Vertrieb seit dem 1. Februar ihre Arbeit aufgenommen. Kontakt: Tel.: 064344028408 oder schicken Sie eine Mail an

Halle 4A, Stand 202

, www.processsensors.co.uk 

x