Wertvolle Reststoffe

Rückgewinnung von Chromit enthaltenden Wertstoffen aus dem Flugstaub der Chromeisenindustrie

Zusammenfassung: Abfälle aus der Chromeisenindustrie, wie zum Beispiel Flugstaub, ­enthalten Chromitmineralstoffe, die als Gefahrstoffe gelten, wenn sie nicht behandelt bzw. gelagert oder deponiert werden. Die Rückgewinnung von Chromit enthaltenden Wertstoffen mit Hilfe von physikalischen Aufbereitungstechniken kann als Unterstützung des Recyclings angewendet werden. Dabei werden die zurückbleibenden Reststoffe in ungiftige Materialien umgewandelt und können sicher abgelagert werden. Das ist vorteilhaft sowohl hinsichtlich der Einsparung von Rohstoffressourcen als auch bezüglich der Reduzierung etwaiger Verschmutzungseffekte des Chroms. Um die Natur dieser Reststoffe zu verstehen und ein Verfahren zur Rückgewinnung von Chrom enthaltenden Wertstoffen zu entwickeln, wurden Studien durchgeführt, wobei die verwendeten Methoden und Geräte, wie z.B. Lichtmikroskopie, Röntgenstrahlbeugung, Mineralstoffabscheider von Mozley und Magnetabscheidung, näher untersucht wurden.

1 Einleitung

Reststoffe sind eine Quelle von Sekundärrohstoffen. Sie können sich gleichzeitig negativ auf Umwelt und Gesundheit auswirken. Der in der Chromeisenindustrie entstehende Flug­staub ist ein solcher Abfallstoff, der Chromit­mineralstoffe ent­hält. Die toxische Beschaffenheit von drei- und sechswerti­gem Chrom macht den Flugstaub aus der Chromeisenindustrie zu einem Gefahrstoff. Pro Tonne produzierten Chromeisens fallen ca. 400 bis 500 kg Rückstand an, der Schlacke, Flug­staub und Schlamm umfasst [6]. Mit zunehmender Produktion von Chromeisen nimmt auch die Erzeugung von Flugstaub...

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 11/2011

Aufkonzentriert

Kinetik der Schwerkraftaufbereitung von Rotsedimentseifenmineralien

1 Einleitung Die Schwerkraftaufbereitung ist eines der ältesten Verfahren zur Aufbereitung von Mineralstoffen, das sich über Jahrzehnte entwickelt hat und auch heute noch eine wichtige Rolle im...

mehr
Ausgabe 12/2010

Knappe Ressourcen

Liebe Leserinnen, liebe Leser, Wissen Sie eigentlich, wie viele Handies, i-phones oder Laptops im vergangenen Jahr verkauft wurden und woraus diese genau bestehen? Mit all den technischen...

mehr
Ausgabe 1-2/2009

Reduzierung magnetischer, verfärbender, mineralischer Verunreinigungen in kaolinitischem Ton mithilfe von Starkfeld-Magnetscheidern sowie Hochgradienten-Magnetscheidern

1. Einleitung Kaolinit kommt im Submikrometerbereich vor und hat eine weiße Farbe. Die mittlere chemische Zusammensetzung von normalerweise 46,54 % SiO2, 39,50 % Al2O3 und 13,96 % H2O kann variieren....

mehr
Ausgabe 09/2020 Tagungsbericht

Aufbereitung und Recycling – 7. und 8. November 2019 in Freiberg, Teil 1

D?ie Tagung, an der etwa 120 Fachleute teilnahmen, fand im Hörsaal des ehemaligen Forschungsinstituts für Aufbereitung am jetzigen Standort des Helmholtz-Instituts für Ressourcentechnologie...

mehr
Ausgabe 01-02/2011

Primäre und sekundäre Rohstoffaufbereitung

Aufbereitung und Recycling, Freiberg/Deutschland (10.-11.11.2010)

In der 2. Novemberwoche findet seit vielen Jahren im Hörsaal des Gründer- und Innovationszentrums Freiberg (GIZEF) die Tagung „Aufbereitung und Recycling“ statt, veranstaltet von den...

mehr